BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1950 -- 25. Januar
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1950
Januar 1950

Mittwoch, 25. Januar 1950


5. Mose 11,26-28; 30,15-20

Göttliche Segnungen!

In seinen Abschiedsansprachen an Israel, die wir im 5. Buch Mose finden, sagt Mose, der Knecht des Herrn, seinem Volke: „ Ich rufe heute den Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch an: das Leben und den Tod habe ich euch vorgelegt, den Segen und den Fluch. So erwähle doch das Leben, damit du am Leben bleibst, du und deine Nachkommen!“ Wie wichtig ist dieses Wort auch heute für uns Gläubige im Blick auf unsere Kinder! Vom göttlichen Segen oder Unsegen hängt unser und unserer Kinder Geschick für das zeitliche Leben und für die Ewigkeit ab. Deshalb ist es von so großer Wichtigkeit, daß wir mit unseren erneuerten Herzen und Gewissen noch ganz anders als wie bisher die hohe Bedeutung vom Segen und vom Unsegen Gottes erfassen. Wir führen noch zwei kurze Worte Gottes hierüber an: „Der Fluch des Herrn lastet auf dem Hause des Gottlosen, aber die Wohnung des Gerechten segnet Er!“ [Spr. 3,33.] und das andere: „Wer gütigen Auges ist, der wird gesegnet werden; denn er gibt von seinem Brote dem Armen!“ Gott nimmt die Gedanken, die uns bewegen und unser Tun und Benehmen im Alltag ganz praktisch und handelt mit uns und unseren Kindern dementsprechend: „Es wird geschehen, wenn du der Stimme des Herrn, deines Gottes, nicht gehorchst, und nicht darauf achtest, alle Seine Gebote zu halten, so werden alle diese Flüche dich treffen.“ Lieber Freund, merkst du, von welcher Wichtigkeit die Gedanken deines Herzens, deine kleinen und größeren Entscheidungen und Handlungen, wie auch deine Worte im Alltag sind? [Lies 5. Mose 28,1-15.]

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.10.2013 10:17 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)