BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 282 (Der nächste Verwandte soll den verkauften Erbbesitz eines Armen auslösen)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
C. GOTTES GESETZ -- TEIL 6: HEILIGUNG (3. Mose 17-27)
12. Auslösungen und Freilassungen in jedem fünfzigsten Jahr (Erlassjahr) (3. Mose 25,25-55)

a) Der nächste Verwandte soll den verkauften Erbbesitz eines Armen auslösen (3. Mose 25,25)


3. MOSE 25,25.35

25 Wenn dein Bruder verarmt, und verkauft dir seine Habe, und sein nächster Verwandter kommt zu ihm, daß er's löse, so soll er's lösen, was sein Bruder verkauft hat. ... 35 Wenn dein Bruder verarmt und neben dir abnimmt, so sollst du ihn aufnehmen als einen Fremdling oder Gast, daß er lebe neben dir

Es mag nicht unnötig sein, die Kinder Gottes an dieser Stelle darauf hinzuweisen, daß sie auch ihren leiblichen Angehörigen und Verwandten gegenüber wichtige Liebespflichten haben! Sie sollen dieselben stets mit dem Herzen und der Liebe Christi ansehen und sie wenn möglich für Ihn zu gewinnen suchen. Das geschieht allerdings niemals durch Nachgiebigkeit in Fragen der Nachfolge Christi und des Gehorsams gegen Ihn, sondern im Gegenteil, gerade durch Entschiedenheit für Christum und treue Befolgung Seiner Gebote! Zu starke menschliche Verwandtenliebe ist schon vielen Gläubigen ein ernstes, ja, verhängnisvolles Hindernis in der Nachfolge Christi geworden; deshalb warnt uns unser Herr vor solcher! (Matth. 10,37.38.)

Matthäus 10,37.38-- 37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert. 38 Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist mein nicht wert.

Häufig aber mag eine äußere Notlage unserer Verwandten uns die erwünschte Gelegenheit geben, ihnen gottgewollte Liebe durch die Tat zu beweisen und ihnen dadurch Christum zu bezeugen – sie für Ihn zu gewinnen! Ein Beispiel von gottgewollter Verwandtenliebe gibt uns der Apostel Paulus. Er hatte vor allem das Wohl ihrer Seelen im Auge und war bereit, sich ganz aufzuopfern, um sie für Christum und den Himmel zu retten. Und wir sehen, daß wirklich einige seiner Verwandten zu seiner Freude in Jesu Nachfolge eintraten. In keiner Weise aber ließ sich der treue Apostel und Zeuge Christi durch die Bande der Verwandtschaft irgendwie aufhalten in der Hingebung für Christum und in seinem Zeugendienste! (Lies Röm. 9,1-3; 16,7.11; 2. Kor. 5,14-16.)

Römer 9,1-3-- 1 Ich sage die Wahrheit in Christus und lüge nicht, wie mir Zeugnis gibt mein Gewissen in dem Heiligen Geist 2 daß ich große Traurigkeit und Schmerzen ohne Unterlaß in meinem Herzen habe. 3 Ich habe gewünscht, verbannt zu sein von Christo für meine Brüder, die meine Gefreundeten sind nach dem Fleisch; / Römer 16,7.11 -- 7 Grüßet den Andronikus und den Junias, meine Gefreundeten und meine Mitgefangenen, welche sind berühmte Apostel und vor mir gewesen in Christo. ... 11 Grüßet Herodian, meinen Gefreundeten. Grüßet, die da sind von des Narzissus Gesinde in dem HERRN. / 2. Korinther 5,14-16 -- 14 Denn die Liebe Christi dringt in uns also, sintemal wir halten, daß, so einer für alle gestorben ist, so sind sie alle gestorben; 15 und er ist darum für alle gestorben, auf daß die, so da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferstanden ist. 16 Darum kennen wir von nun an niemand nach dem Fleisch; und ob wir auch Christum gekannt haben nach dem Fleisch, so kennen wir ihn doch jetzt nicht mehr.

(Mittwoch, 4. September 1918)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 24.05.2021 11:14 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)