BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 281 (Der nächste Verwandte soll den verkauften Erbbesitz eines Armen auslösen)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
C. GOTTES GESETZ -- TEIL 6: HEILIGUNG (3. Mose 17-27)
12. Auslösungen und Freilassungen in jedem fünfzigsten Jahr (Erlassjahr) (3. Mose 25,25-55)

a) Der nächste Verwandte soll den verkauften Erbbesitz eines Armen auslösen (3. Mose 25,25)


3. MOSE 25,25.35

25 Wenn dein Bruder verarmt, und verkauft dir seine Habe, und sein nächster Verwandter kommt zu ihm, daß er's löse, so soll er's lösen, was sein Bruder verkauft hat. ... 35 Wenn dein Bruder verarmt und neben dir abnimmt, so sollst du ihn aufnehmen als einen Fremdling oder Gast, daß er lebe neben dir

Abgesehen von dem unendlich bedeutsamen Hinweis auf Christum, unseren Erlöser, der in diesem Verse liegt und sich durch das ganze Kapitel zieht, ist es außerordentlich wichtig, zu erkennen, in welcher Weise hier das geschwisterliche Verhältnis des Volkes Gottes untereinander beleuchtet wird. Nehmen wir das zunächst einmal durchaus praktisch im Blick auf die irdischen Verhältnisse! Der Herr will unter Seinem Volke vor allem Liebe in Tat und Wahrheit sehen: „Wer der Welt Güter (eigentlich: den irdischen Lebensunterhalt) hat und sieht seinen Bruder Mangel leiden und verschließt sein Herz vor ihm – wie bleibt die Liebe Gottes in ihm?“ (1. Joh. 3,17; vgl. Hebr. 13,16.)

1. Johannes 3,17-- Wenn aber jemand dieser Welt Güter hat und sieht seinen Bruder darben und schließt sein Herz vor ihm zu, wie bleibt die Liebe Gottes bei ihm?/ Hebräer 13,16 -- Wohlzutun und mitzuteilen vergesset nicht; denn solche Opfer gefallen Gott wohl.

Und natürlich sollen wir nicht nur für Mitgläubige, sondern für alle Notleidenden ein Herz voll Liebe und Mitgefühl haben: „Wer sich des Armen erbarmt, der leiht Jehova und Er wird ihm seine Wohltat vergelten ... Wer aber sein Ohr verstopft vor dem Schrei des Armen – auch er wird rufen und nicht erhört werden!“ (Spr. 19,17; 21,13; vgl. Gal. 6,9.10.)

Sprüche 19,17-- Wer sich des Armen erbarmt, der leihet dem HERRN; der wird ihm wieder Gutes vergelten. / Sprüche 21,13 -- Wer seine Ohren verstopft vor dem Schreien des Armen, der wird auch rufen, und nicht erhört werden. / Galater 6,9.10 -- 9 Lasset uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten ohne Aufhören. 10 Als wir denn nun Zeit haben, so lasset uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen.

(Dienstag, 3. September 1918)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 24.05.2021 10:37 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)