BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 154 (In Christus werde ich nicht verdammt, denn in Ihm hat mich das Gesetz des Geistes befreit vom Gesetz der Sünde)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
D. GESETZ 1: Das Bundesbuch (2. Mose 20-24)

1. EXKURS: Das Gesetz im Licht unseres Lebens in Christus (Römer 7,1-8,2)

h) In Christus werde ich nicht verdammt, denn in Ihm hat mich das Gesetz des Geistes befreit vom Gesetz der Sünde (Römer 8,1-2)


RÖMER 8,1

1 So ist nun nichts Verdammliches an denen, die in Christo Jesu sind, die nicht nach dem Fleisch wandeln, sondern nach dem Geist.

„Also ist jetzt keinerlei Verdammnis (oder: kein Verdammungsurteil) für die, welche in Christus Jesus sind!“ Wir haben gesehen, wie Gott die Seele unter tiefen Läuterungen und Zerbrechungen zu gründlicher Sündenerkenntnis und Sündenbetrübnis geführt hat bis zu jenem Ausruf der Verzweiflung in Vers 24! – In Kapitel 7,25 knüpfte der Apostel in Kapitel 7,6 an: „Also diene ich selbst mit dem Sinne Gottes Gesetz; mit dem Fleische aber (stehe ich unter) der Sünde Gesetz!“ Und nun kommt die volle und dauernde Befreiung: Gott räumt mir ein für allemal diese kostbare Gnaden- und Sicherheitsstellung ein: „In Christo Jesu!“ – Wie oft finden wir in den Briefen der Apostel diese kostbaren Worte, mehr als 50 mal! – Aber wie wenig ist wohl vielen von uns die volle Bedeutung und Tragweite derselben aufgegangen! – „In Christo Jesu!“ das bedeutet, daß ich als ein Ihm Vertrauender für immer geborgen bin in Ihm – daß ich durch die Gnade eine ganz neue Stellung habe vor Gott für Zeit und Ewigkeit: „Denn durch den Gehorsam des Einen (Jesus Christus) sind die Vielen (alle wahren Glaubenden!) in die Stellung von Gerechten gesetzt worden“, wie sie vorher von Adams Fall her in die Stellung von Sündern gebracht worden waren! „Denn durch ein Opfer hat Christus auf immerdar vollkommen gerecht gemacht (ihrer Stellung und Annahme nach!), die durch Ihn geheiligt werden!“ Das wird uns durch den Heiligen Geist bezeugt. (Lies Römer 5,18.19; [Hebräer 10,10-18])

Römer 5,18.19 -- 18 Wie nun durch eines Sünde die Verdammnis über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch eines Gerechtigkeit die Rechtfertigung des Lebens über alle Menschen gekommen. 19 Denn gleichwie durch eines Menschen Ungehorsam viele Sünder geworden sind, also auch durch eines Gehorsam werden viele Gerechte / Hebräer 10,10-18 -- 10 In diesem Willen sind wir geheiligt auf einmal durch das Opfer des Leibes Jesu Christi. 11 Und ein jeglicher Priester ist eingesetzt, daß er täglich Gottesdienst pflege und oftmals einerlei Opfer tue, welche nimmermehr können die Sünden abnehmen. 12 Dieser aber, da er hat ein Opfer für die Sünden geopfert, das ewiglich gilt, sitzt nun zur Rechten Gottes 13 und wartet hinfort, bis daß seine Feinde zum Schemel seiner Füße gelegt werden. 14 Denn mit einem Opfer hat er in Ewigkeit vollendet die geheiligt werden. 15 Es bezeugt uns aber das auch der heilige Geist. Denn nachdem er zuvor gesagt hatte: 16 "Das ist das Testament, das ich ihnen machen will nach diesen Tagen", spricht der HERR: "Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben, und in ihren Sinn will ich es schreiben, 17 und ihrer Sünden und Ungerechtigkeit will ich nicht mehr gedenken." 18 Wo aber derselben Vergebung ist, da ist nicht mehr Opfer für die Sünde.

„In Christo Jesu“ ist uns auf immerdar unsere Sündenschuld vergeben. „In Christo Jesu, dem Geliebten“ , sind wir Gott angenehm und wohlgefällig gemacht auf ewig! (Lies Epheser 1,6; 4,32)

Epheser 1,6 -- zu Lob seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem Geliebten / Epheser 4,32-- Seid aber untereinander freundlich, herzlich und vergebet einer dem andern, gleichwie Gott euch auch vergeben hat in Christo.

„In Christo Jesu“ sind wir Auserwählte, Heilige und Geliebte Gottes geworden – so viele von uns Christum angezogen haben! (1. Korinther 1,2; Epheser 1,1; Kolosser 3,12; Offenbarung 17,14)

1. Korinther 1,2 -- der Gemeinde zu Korinth, den Geheiligten in Christo Jesu, den berufenen Heiligen samt allen denen, die anrufen den Namen unsers HERRN Jesu Christi an allen ihren und unsern Orten: / Epheser 1,1 -- Paulus, ein Apostel Jesu Christi durch den Willen Gottes, den Heiligen zu Ephesus und Gläubigen an Christum Jesum: / Kolosser 3,12 -- So ziehet nun an, als die Auserwählten Gottes, Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; / Offenbarung 17,14 -- Diese werden streiten mit dem Lamm, und das Lamm wird sie überwinden (denn es ist der HERR aller Herren und der König aller Könige) und mit ihm die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

In dem Augenblick, da ein Mensch sich in tiefer Reue und Buße unter das Kreuz Christi beugt und die herrliche Erlösung im Glauben annimmt, wird er „errettet aus der Gewaltherrschaft der Finsternis und versetzt in das Königreich des geliebten Sohnes Gottes!“ Mit dieser Errettung und Versetzung ist der Glaubende ausgewurzelt aus der Welt und aus seinem alten sündigen Wesen und eingepflanzt in den Garten Gottes - „eine Pflanzung zu Seiner Ergötzung“ – „ein Mensch des Wohlgefallens“!

(Sonntag, 10. Juni 1934)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 10.07.2015 12:41 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)