BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 559 ( Jakob zieht nach Bethel und baut dort einen Altar, weil Gott sich ihm dort offenbart hatte als er floh )
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
E. JAKOB, seine Verwandtschaft und seine zwölf Söhne (1. Mose 25,19 - 36,43)

45. Jakob zieht nach Bethel und baut dort einen Altar, weil Gott sich ihm dort offenbart hatte als er floh (1. Mose 35,6-7)


1. MOSE 35,6.7

6 Also kam Jakob gen Lus im Lande Kanaan, das da Beth-El heißt, samt all dem Volk, das mit ihm war, 7 und baute daselbst einen Altar und hieß die Stätte El-Beth-El, darum daß ihm daselbst Gott offenbart war, da er floh vor seinem Bruder.

1. MOSE 18,19

Denn ich weiß, er wird befehlen seinen Kindern und seinem Hause nach ihm, daß sie des HERRN Wege halten und tun, was recht und gut ist, auf daß der HERR auf Abraham kommen lasse, was er ihm verheißen hat.

So zog also Jakob mit allen, die zu seinem Hause gehörten, ungestört durch Feinde, nach Bethel. Dort baute er dem Herrn einen Altar und nannte den Ort „El-Bethel“, d. h.: „Gott, der Gott Seines Hauses!“ Statt irgendwelcher Vermischung mit altem Götzendienst wurde nun ein heiliger Dienst für Gott in der Familie Jakobs aufgerichtet und durchgeführt. So darf auch in jedem gläubigen Hause nicht nur am Sonntag, sondern auch mitten im Alltag unseres Lebens ein heiliger Dienst für Gott sein! Selbst die äußerlichsten Verrichtungen geschehen nun im Aufblick zu unserem erhöhten Herrn. Unser praktisches Leben darf ein Lobpreis sein für den heiligen Namen Jesu Christi – täglich weiter gestaltet durch das, was wir in der Heiligen Schrift empfangen! – In Kol. 3,17 heißt es: „Alles, was ihr in Wort und Tat verrichtet, das tut alles in dem kostbaren Namen des Herrn Jesu, und bringt Gott, unserem Vater, durch Ihn Danksagung und Huldigung dar.“ [Vgl. Kol. 3,23.24; 1. Petr. 4,11.]

Kolosser 3,23.24 -- 23 Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem HERRN und nicht den Menschen, 24 und wisset, daß ihr von dem HERRN empfangen werdet die Vergeltung des Erbes; denn ihr dienet dem HERRN Christus. / 1. Petrus 4,11 -- so jemand redet, daß er's rede als Gottes Wort; so jemand ein Amt hat, daß er's tue als aus dem Vermögen, das Gott darreicht, auf daß in allen Dingen Gott gepriesen werde durch Jesum Christum, welchem sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Ein treuer Gläubiger hält mit seinem Hause täglich die Morgenandacht. Ist dies nicht möglich, weil die einzelnen zu sehr verschiedener Zeit am Morgen aus dem Haus oder zur Schule gehen müssen, dann hat es manche Mutter schon so gemacht, daß sie mit jeder Gruppe während des Frühstücks den Bibellesezettel oder den Jugendbibellesezettel gelesen hat und mit ihnen betete. Wir möchten unsere Lieben doch an keinem Tage morgens aus dem Hause gehen lassen, ohne ihnen etwas vom Herrn und von Seinem Wort mitzugeben! (Lies 5. Mose 32,44–47; Eph. 6,1-3; Spr. 6,20–23.)

5. Mose 32,44-47 -- 44 Und Mose kam und redete alle Worte dieses Liedes vor den Ohren des Volks, er und Josua, der Sohn Nuns. 45 Da nun Mose solches alles ausgeredet hatte zum ganzen Israel, 46 sprach er zu ihnen: Nehmet zu Herzen alle Worte, die ich euch heute bezeuge, daß ihr euren Kindern befehlt, daß sie halten und tun alle Worte dieses Gesetzes. 47 Denn es ist nicht ein vergebliches Wort an euch, sondern es ist euer Leben; und solches Wort wird euer Leben verlängern in dem Lande, da ihr hin gehet über den Jordan, daß ihr es einnehmet. / Epheser 6,1-3 -- 1 Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem HERRN, denn das ist billig. 2 "Ehre Vater und Mutter," das ist das erste Gebot, das Verheißung hat: 3 "auf daß dir's wohl gehe und du lange lebest auf Erden."/ Sprüche 6,20-23 -- 20 Mein Kind, bewahre die Gebote deines Vaters und laß nicht fahren das Gesetz deiner Mutter. 21 Binde sie zusammen auf dein Herz allewege und hänge sie an deinen Hals, 22 wenn du gehst, daß sie dich geleiten; wenn du dich legst, daß sie dich bewahren; wenn du aufwachst, daß sie zu dir sprechen. 23 Denn das Gebot ist eine Leuchte und das Gesetz ein Licht, und die Strafe der Zucht ist ein Weg des Lebens
In der Morgenfrühe suche Jesus auf,
Beuge still die Knie vor dem Tageslauf!
Such’ die Kraft von Oben stets im Kämmerlein,
Früh fang an zu loben und laß Jesus ein.
In der Mittagshitze, richt’ auf Ihn den Blick,
Da strömt in die Seele Friede dir und Glück.
Er neigt sich hernieder, gibt die neue Gnad’;
Er erfrischt dich wieder, macht dich froh und satt!
In der Abendkühle such’ Ihn im Gebet,
Glücklich, wer mit Jesus in die Nacht dann geht!
Bitt’ Ihn das zu segnen, was für Ihn getan,
Leg Ihm hin dein Leben, bet’ Ihn dankbar an!

(Montag, 26. Januar 1953)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 28.11.2019 20:38 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)