BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 291 (Streit zwischen den Hirten Abrams und Lots und der Lösungsvorschlag Abrams)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

8. Streit zwischen den Hirten Abrams und Lots und der Lösungsvorschlag Abrams (1. Mose 13,5-9)


1. MOSE 13,5-6

5 Lot aber, der mit Abram zog, der hatte auch Schafe und Rinder und Hütten. 6 Und das Land konnte es nicht ertragen, daß sie beieinander wohnten; denn ihre Habe war groß, und konnten nicht beieinander wohnen.

4. MOSE 16,26

26 und er redete mit der Gemeinde und sprach: Weichet von den Hütten dieser gottlosen Menschen und rührt nichts an, was ihr ist, daß ihr nicht vielleicht umkommt in irgend einer ihrer Sünden.

Abraham ist also durch Gottes zurechthelfende Barmherzigkeit wieder in Bethel angelangt mit seinem ganzen Hause. Doch hing ihm immer noch ein Schwergewicht an – Lot, von welchem er sich nicht trennte, ob wohl Gott ihm dies gleich bei seiner Berufung befohlen hatte! [1. Mos. 12,1.]

1. Mose 12,1 -- Und der HERR sprach zu Abram: Gehe aus deinem Vaterlande und von deiner Freundschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will.

Anfänglich hatte Lot nur in Abrahams Zelten gewohnt, im Lauf der Zeit jedoch hatte er sich eigene Zelte erworben und bildete mit seinen Hirten und Herden einen selbständigen Hausstand und Besitz. Lots Anschluß an Abraham war jedoch all die Zeit ein mehr äußerlicher geblieben; er teilte wohl die irdischen Segnungen des Erzvaters, aber die heilige Berufung Gottes, wie dieser sie besaß und befolgte, hatte er nicht! – In jeder wirklich geistlichen Bewegung gibt es stets auch eine Anzahl solcher Menschen, die sich wohl derselben anschließen, ohne aber die Erleuchtung und die himmlische Kraft begriffen und ergriffen zu haben, welche die entschiedenen Kinder Gottes beseelt und auf dem Höhenweg des Heiligen Geistes vorwärts führt zur Herrlichkeit! Lieber Bruder, liebe Schwester, wenn du deine Mitverantwortung für das Zeugnis Gottes gegenüber der Welt fühlst, dann siehe zu, daß solche halben Christen nicht die Oberhand in eurem Kreis gewinnen, sondern daß sie vielmehr tief erfaßt werden von dem Geiste der Heiligkeit Gottes. (Lies Apg. 19,8-10; 2. Tim. 2,20-22.)

Apostelgeschichte 19,8-10 -- 8 Er ging aber in die Schule und predigte frei drei Monate lang, lehrte und beredete sie vom Reich Gottes. 9 Da aber etliche verstockt waren und nicht glaubten und übel redeten von dem Wege vor der Menge, wich er von ihnen und sonderte ab die Jünger und redete täglich in der Schule eines, der hieß Tyrannus. 10 Und das geschah zwei Jahre lang, also daß alle, die in Asien wohnten, das Wort des HERRN Jesus hörten, beide, Juden und Griechen. / 2. Timotheus 2,20-22-- 20 In einem großen Hause aber sind nicht allein goldene und silberne Gefäße, sondern auch hölzerne und irdene, und etliche zu Ehren, etliche aber zu Unehren. 21 So nun jemand sich reinigt von solchen Leuten, der wird ein geheiligtes Gefäß sein zu Ehren, dem Hausherrn bräuchlich und zu allem guten Werk bereitet. 22 Fliehe die Lüste der Jugend; jage aber nach der Gerechtigkeit, dem Glauben, der Liebe, dem Frieden mit allen, die den HERRN anrufen von reinem Herzen.

Du mußt durch deine Gebete es erreichen, daß die Halbherzigen anders werden – daß Christus in ihnen zur Macht komme! [Lies Kol. 4,12.13; 2. Tim. 2,3-5.]

Kolosser 4,12.13 -- 12 Es grüßt euch Epaphras, der von den euren ist, ein Knecht Christi, und allezeit ringt für euch mit Gebeten, auf daß ihr bestehet vollkommen und erfüllt mit allem Willen Gottes. 13 Ich gebe ihm Zeugnis, daß er großen Fleiß hat um euch und um die zu Laodizea und zu Hierapolis. / 2.Timotheus 2,3-5-- 3 Leide mit als ein guter Streiter Jesu Christi. 4 Kein Kriegsmann flicht sich in Händel der Nahrung, auf daß er gefalle dem, der ihn angenommen hat. 5 Und so jemand auch kämpft, wird er doch nicht gekrönt, er kämpfe denn recht.

Wenn die Oberflächlichen in eurem Kreise Macht und Einfluß gewinnen, so werden sie alsbald den geistlichen Ton herabstimmen, und ihr werdet nicht mehr in Wahrheit Gott verherrlichen, noch die eigentliche Frucht bringen, die der Heilige Geist wirkt! [Lies 4. Mos. 32,6-13.]

4.Mose 32,6-13 -- 6 Mose sprach zu ihnen: Eure Brüder sollen in den Streit ziehen, und ihr wollt hier bleiben? 7 Warum macht ihr der Kinder Israel Herzen abwendig, daß sie nicht hinüberziehen in das Land, das ihnen der HERR geben wird? 8 Also taten auch eure Väter, da ich sie aussandte von Kades-Barnea, das Land zu schauen; 9 und da sie hinaufgekommen waren bis an den Bach Eskol und sahen das Land, machten sie das Herz der Kinder Israel abwendig, daß sie nicht in das Land wollten, das ihnen der HERR geben wollte. 10 Und des HERRN Zorn ergrimmte zur selben Zeit, und er schwur und sprach: 11 Diese Leute, die aus Ägypten gezogen sind, von zwanzig Jahren und darüber sollen wahrlich das Land nicht sehen, das ich Abraham, Isaak und Jakob geschworen habe, darum daß sie mir nicht treulich nachgefolgt sind; 12 ausgenommen Kaleb, den Sohn Jephunnes, des Kenisiters, und Josua, den Sohn Nuns; denn sie sind dem HERRN treulich nachgefolgt. 13 Also ergrimmte des HERRN Zorn über Israel, und er ließ sie hin und her in der Wüste ziehen vierzig Jahre, bis daß ein Ende ward all des Geschlechts, das übel getan hatte vor dem HERRN.

O wieviel beständiges Forschen in der Schrift, wieviel Ringen und Flehen im Geiste ist doch notwendig, wenn wir die Höhe unserer Berufung erreichen und in Wirklichkeit bis ans Ende Gott preisen wollen. (Lies 1. Tim. 4,12.)

1. Timotheus 4,12 -- Niemand verachte deine Jugend; sondern sei ein Vorbild den Gläubigen im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Geist, im Glauben, in der Keuschheit.

(Dienstag, 11. Juli 1950)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 31.01.2014 16:33 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)