BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose – 141 (Gott verurteilt Adam)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
B. ADAM und seine Nachkommen (1. Mose 2,4b - 5,32)

12. Gott der HERR verurteilt Adam (1. Mose 3,17-19)


JOHANNES 11,25.26

25 Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; 26 und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

PHILIPPER 3,20

20 Unser Wandel aber ist im Himmel, von dannen wir auch warten des Heilands Jesu Christi, des HERRN,

1. KORINTHER 15,54-57

54 Wenn aber das Verwesliche wird anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche wird anziehen die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht: 55 "Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg?" Andere Überlieferung: "Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?" 56 Aber der Stachel des Todes ist die Sünde; die Kraft aber der Sünde ist das Gesetz. 57 Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gegeben hat durch unsern HERRN Jesus Christus!

Wir haben uns schon gestern gesagt: Ein Christ sieht dem Sterben ohne Furcht ins Auge. Er steht ja schon jetzt in unauflöslicher und köstlicher Glaubensverbindung mit seinem auferstandenen, gekrönten Herrn im Himmel – mit Ihm, der dem Tode die Macht genommen hat. Für uns, die Erlösten, bedeutet der Tod nur einen kurzen Schlaf, aus welchem der Leib des Kindes Gottes zu ewiger Herrlichkeit erweckt wird. [Lies Joh. 11,11; vgl. Mark. 5,35-42.]

Johannes 11,11 -- 11 Solches sagte er, und darnach spricht er zu ihnen: Lazarus, unser Freund, schläft; aber ich gehe hin, daß ich ihn auferwecke. / Markus 5,35-42 -- 35 Da er noch also redete, kamen etliche vom Gesinde des Obersten der Schule und sprachen: Deine Tochter ist gestorben; was bemühst du weiter den Meister? 36 Jesus aber hörte alsbald die Rede, die da gesagt ward, und sprach zu dem Obersten der Schule: Fürchte dich nicht, glaube nur! 37 Und ließ niemand ihm nachfolgen denn Petrus und Jakobus und Johannes, den Bruder des Jakobus. 38 Und er kam in das Haus des Obersten der Schule und sah das Getümmel und die da weinten und heulten. 39 Und er ging hinein und sprach zu ihnen: Was tummelt und weinet ihr? Das Kind ist nicht gestorben, sondern es schläft. Und sie verlachten ihn. 40 Und er trieb sie alle aus und nahm mit sich den Vater des Kindes und die Mutter die bei ihm waren, und ging hinein, da das Kind lag, 41 und ergriff das Kind bei der Hand und sprach zu ihr: Talitha kumi! das ist verdolmetscht: Mägdlein, ich sage dir stehe auf! 42 Und alsbald stand das Mägdlein auf und wandelte; es war aber zwölf Jahre alt. Und sie entsetzten sich über die Maßen.

Jesus, der Sohn Gottes, spricht: „Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer sein Vertrauen auf Mich setzt, der wird leben, auch wenn er gestorben ist. Und wer an mich glaubt und bei meiner Wiederkunft am Leben ist, der braucht überhaupt nicht zu sterben!“ Wenn unser Herr und Heiland wiederkommt, wird ja dies die erste Tat Seiner Macht sein: „Seine entschlafenen Gläubigen wird Er in Herrlichkeit auferwecken – Seine noch lebenden Gläubigen mit Herrlichkeit überkleiden. Alle miteinander wird der Herr dann in einem Nu und Augenblick zum Himmel entrücken!“ [Lies Joh. 14,2.3.]

Johannes 14,2.3 -- 2 In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, so wollte ich zu euch sagen: Ich gehe hin euch die Stätte zu bereiten. 3 Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf daß ihr seid, wo ich bin.

Die wahren Erlösten, sie alle sind die, welche der Vater Seinem Sohne, Jesus Christus, gegeben hat; sie sind Ihm unaussprechlich teuer, und Er vergisst nie, daß sie das Geschenk Seines Vaters sind. [Lies Joh. 17,6.9.24.]

Johannes 17,6.9.24 -- 6 Ich habe deinen Namen offenbart den Menschen, die du mir von der Welt gegeben hast. Sie waren dein, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort behalten. … 9 Ich bitte für sie und bitte nicht für die Welt, sondern für die, die du mir gegeben hast; denn sie sind dein. … 24 Vater, ich will, daß, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, daß sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt, ehe denn die Welt gegründet ward.

Deshalb spricht Jesus auch: „Dies ist der Wille Meines Vaters, daß Ich von allem, was Er mir gegeben hat, nichts verloren gehen lasse, sondern es auferwecke am letzten Tage!“ [vgl. Joh. 6,44.54.]

Johannes 6,44.54 -- 44 Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage. … 54 Wer mein Fleisch isset und trinket mein Blut, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.

Diese „Auferweckung am letzten Tage“ ist die herrliche „erste Auferstehung“. Wer zum lebendigen Glauben, zum neuen göttlichen Leben gelangt ist, der hat auch Teil an der Entrückung, an der ersten Auferstehung! In Offb. 20,6 heißt es: „Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung“. Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Herrn Jesu sein und mit Ihm herrschen tausend Jahre!“ [Lies Jes. 26,19; 1. Petr. 1,3-5.]

Jesaja 26,19 -- 19 Aber deine Toten werden leben, meine Leichname werden auferstehen. Wachet auf und rühmet, die ihr liegt unter der Erde! Denn dein Tau ist ein Tau des grünen Feldes; aber das Land der Toten wirst du stürzen. / 1. Petrus 1,3-5 -- 3 Gelobet sei Gott und der Vater unsers HERRN Jesu Christi, der uns nach seiner Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, 4 zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das behalten wird im Himmel 5 euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, die bereitet ist, daß sie offenbar werde zu der letzten Zeit.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 19.09.2013 10:28 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)