BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 300 ( Weiterer Segen: Kinder, Überfluss, der HERR wandelt und wohnt unter den Israeliten)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
C. GOTTES GESETZ -- TEIL 6: HEILIGUNG (3. Mose 17-27)
14. Segen für Gehorsam und Unheil für Ungehorsam (3. Mose 26,3-46)

b) Weiterer Segen: Kinder, Überfluss, der HERR wandelt und wohnt unter den Israeliten (3. Mose 26,9-13)


3. MOSE 26,9-13

9 Und ich will mich zu euch wenden und will euch wachsen und euch mehren lassen und will meinen Bund euch halten. 10 Und sollt von dem Vorjährigen essen, und wenn das Neue kommt, das Vorjährige wegtun. 11 Ich will meine Wohnung unter euch haben, und meine Seele soll euch nicht verwerfen. 12 Und will unter euch wandeln und will euer Gott sein; so sollt ihr mein Volk sein. 13 Denn ich bin der HERR, euer Gott, der euch aus Ägyptenland geführt hat, daß ihr meine Knechte wäret, und habe euer Joch zerbrochen und habe euch aufgerichtet wandeln lassen

Eine besonders köstliche Folge der treuen Beobachtung der göttlichen Gebote war, daß Jehova Selbst Sich Seinem Volke gnädig zuwenden und dauernd in ihrer Mitte wohnen wollte. Könnte es eine herrlichere Anerkennung für gehorsame Herzen geben als diese? Jesus sagt: „Wer Meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der Mich liebt; ... und Ich werde ihn lieben und Mich Selbst ihm offenbar machen!“ (Joh. 14,21.) Ja, ein lauteres, gehorsames Herz darf zu Ihm sprechen: „Wende Dich zu mir und sei mir gnädig, wie Du gegen die zu tun pflegst, die Deinen Namen lieben!“ (Ps. 119,132.) – Eine andere Belohnung des Gehorsams bestand für Israel in Fruchtbarkeit und Vermehrung, sowie im praktischen Genuß aller Bundesgnaden. So werden auch heute gehorsame Kinder Gottes dadurch belohnt werden, daß ihr Leben reiche Frucht für den Herrn trägt – daß sie Ihm und Seinem Volke neue Seelen hinzugewinnen durch ihr Zeugnis und ihre Bemühungen der Liebe. Vor allem aber werden sie dadurch gesegnet, daß ihre eigene Seele immer gefestigter und reicher wird in Gottes Gnade und Gemeinschaft und in all den Segnungen, die Er für uns bereit hat! (Vergl. Apgesch. 6,7; 9,31; Joh. 15,7.8; 1. Kor. 1,4-9; 2. Kor. 9,8.)

Apostelgeschichte 6,7-- Und das Wort Gottes nahm zu, und die Zahl der Jünger ward sehr groß zu Jerusalem. Es wurden auch viele Priester dem Glauben gehorsam. / ApostelgeschichteJ 9,31 -- So hatte nun die ganze Gemeinde Frieden durch ganz Judäa und Galiläa und Samarien und baute sich und wandelte in der Furcht des HERRN und ward erfüllt mit Trost des Heiligen Geistes./ Johannes 15,7.8 -- 7 So ihr in mir bleibet und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren. 8 Darin wird mein Vater geehrt, daß ihr viel Frucht bringet und werdet meine Jünger./ 1. Korinther 1,4-9 -- 4 Ich danke meinem Gott allezeit eurethalben für die Gnade Gottes, die euch gegeben ist in Christo Jesu, 5 daß ihr seid durch ihn an allen Stücken reich gemacht, an aller Lehre und in aller Erkenntnis; 6 wie denn die Predigt von Christus in euch kräftig geworden ist, 7 also daß ihr keinen Mangel habt an irgend einer Gabe und wartet nur auf die Offenbarung unsers HERRN Jesu Christi, 8 welcher auch wird euch fest erhalten bis ans Ende, daß ihr unsträflich seid auf den Tag unsers HERRN Jesu Christi. 9 Denn Gott ist treu, durch welchen ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesu Christi, unsers HERRN./ 2. Korinther 9,8 -- Gott aber kann machen, daß allerlei Gnade unter euch reichlich sei, daß ihr in allen Dingen volle Genüge habt und reich seid zu allerlei guten Werken;

Auch im Blick auf uns spricht der Herr, wenn wir durch den Gehorsam gegen die Wahrheit unsere Herzen und unseren Wandel reinigen: '''„Ich will unter ihnen wohnen und wandeln, und Ich werde ihr Gott sein, und sie werden Mein Volk sein!“ (Lies 2. Kor. 6,16b-7,1.)

2. Korinther 6,16b-7,1-- 16b Ihr aber seid der Tempel des lebendigen Gottes; wie denn Gott spricht: "Ich will unter ihnen wohnen und unter ihnen wandeln und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein. 17 Darum gehet aus von ihnen und sondert euch ab, spricht der HERR, und rührt kein Unreines an, so will ich euch annehmen 18 und euer Vater sein, und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein, spricht der allmächtige HERR." KAPITEL 7 : 1 Dieweil wir nun solche Verheißungen haben, meine Liebsten, so lasset uns von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes uns reinigen und fortfahren mit der Heiligung in der Furcht Gottes.

Erinnert uns Vers 13 nicht an das Wort Gal. 5,1: „Für die Freiheit hat Christus uns freigemacht. Stehet nun fest und lasset euch nicht wiederum unter einem Joche der Knechtschaft halten!“? Wie tieftraurig ist es, daß so viele Erlöste, die sich zunächst nach ihrer Bekehrung herzlich und dankbar der Freiheit in Christo freuten, hernach durch eigene Schuld von neuem unter das Joch der Sünde oder der Menschenknechtschaft gerieten und nun unglücklich und unfrei einhergehen! Sie machen dem Namen und der Sache des Herrn keine Ehre, und können den hohen und herrlichen Zweck, zu welchem sie berufen sind, nicht erfüllen! – O, wie wichtig ist doch der Gehorsam – was hängt von ihm alles ab für die Kinder Gottes!

(Samstag, 30. November 1918)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 06.12.2021 14:37 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.3.3)