BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1951 -- 9. Juli
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1951
Juli 1951

Montag, 9. Juli 1951


1. Mose 20,17.18; Micha 7,7-11

Unsere Geschichte enthält noch einen besonderen Trost für solche Gotteskinder, die leider einen Fall getan und Gott verunehrt haben. Müssen sie verzagen oder gar verzweifeln? Nein, Gott sei Dank, nein! Gott ist barmherziger denn die Menschen, aber auch wieder unendlich heilig! [Lies 1. Kor. 10,1-13.] Tief beschämt hat Abraham dastehen müssen vor dem heidnischen Abimelech, doch weggeworfen hat Gott ihn darum nicht! Er hebt ihn wieder auf aus dem Staube, und Abraham wird so völlig begnadigt und von neuem geheiligt, daß Gott ihn heißen kann, für den König von Gerar zu beten. Dieser muß ihn sogar darum bitten, denn von sich aus hätte Abraham wohl nicht den Mut gefunden Fürbitte für Abimelech und sein Haus zu tun! Gott antwortet sichtlich auf Seines Knechtes Gebet und heilt Abimelech und sein ganzes Haus. Wie mag Abraham von dieser ihn so völlig wiederherstellenden Barmherzigkeit Gottes beschämt worden sein! Ja, der Herr ist Der, welcher den glimmenden Docht nicht auslöscht und das zerstoßene Rohr nicht zerbricht, sondern heilt. So ist uns diese Geschichte von Abrahams Sünde in Gerar eine ernste Mahnung, aber auch ein wirklicher Trost. Sie ruft dem Glaubenden zu: Hüte dich, daß du nicht zu Fall kommst; bist du aber gefallen, so beuge dich ganz tief, doch ergreife zugleich die göttliche Hand, die dich aufrichtet und wiederherstellt! David sagt von dem Herrn: „Er bringt meine Seele wieder zurecht. Er führt mich auf rechter Straße um Seines großen Namens willen!“ [4. Mose 12,1-16.] Der Herr will dich als Sein Werkzeug neu ausrüsten und alsbald gebrauchen zum Zeugnis und zur Rettung für andere!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.02.2014 13:03 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)