BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1935 -- 1. März
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1935
März 1935

Freitag, den 1. März 1935


2. Mose 30,26-33

Die einzelnen Gegenstände des Heiligtums, welche wir ja schon ausführlich betrachtet haben, und die uns in ihrer geistlichen Bedeutung soviel gesagt haben von der Herrlichkeit Gottes - von den Plänen und Taten Seiner Liebe - von dem Herrn Jesus und Seinem vollbrachten Erlösungswerke - sie alle wurden bei der Einweihung des Heiligtums gesalbt und damit geheiligt zu dem Dienst, der fortan durch sie geschehen sollte! - Bedeutsam ist, daß alle diese einzelnen Geräte von da ab als „hochheilig“ galten, so daß sogar alles, was mit ihnen in Berührung kam, als geheiligt galt. - Das sagt uns im geistlichen Sinne heute: Welch eine Kraft der Weihe für Gott kann doch ausgehen von einem Herzen und Leben, das sich ganz für Gott heiligt! Ströme lebendigen Wassers gehen von seinem „Leibe“, d. h, von seinem praktischen Leben aus in die dürre und dürstende Menschenwelt! (Joh. 7,37-39.) - So sagt der Herr schon zu Seinem alttestamentlichen Volk Israel im Blick auf Ihre herrliche Zukunft: „Ihr werdet ein Segen sein! Fürchtet euch nicht; stärket eure Hände!“ [Sach. 8,13; lies 1. Mos. 12,2; Sach. 8,23; 1. Kor. 7,12-14.] - In Seinem Hause - in Seinem Tempel will Gott durch Seinen Geist alles regieren, erleuchten und durchdringen. Was nicht gewirkt ist vom Geist Gottes - vermittelst des Wortes Gottes, das wird im Königreiche Gottes nicht auf die Dauer Bestand haben: „Das Werk eines jeden wird offenbar werden, denn der große Tag Christi wird es klarmachen, da er ja in Feuer geoffenbart wird. Und welcherlei das Werk eines jeden ist. wird sich in der Feuerprobe herausstellen. Wenn das Werk jemandes bleiben wird, das er aufgebaut hat, so wird er Lohn empfangen; wenn das Werk jemandes verbrennen wird, so wird er Schaden leiden - wenn er auch persönlich gerettet werden wird, aber so nur, wie durchs Feuer! - Wißt ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? - Der Tempel Gottes ist heilig, und das seid ihr!“ - Zuletzt, nachdem das Heiligtum gesalbt war, wurden auch Aaron und seine Söhne gesalbt und dadurch für Gott und für ihren Dienst geheiligt. - Die wesentlichste Bedingung und Befähiqung für den priesterlichen Dienst vor Gott ist das Gesalbtsein mit dem Heiligen Geist: „Wir sind die wahrhaft Beschnittenen, die wir unseren Dienst in der Kraft des Geistes Gottes tun und uns des Herrn Jesu rühmen und nicht auf menschliche Vorzüge bauen!“ [Phil. 3,3.] - Aus unserer Stelle geht ganz klar hervor, daß nicht nur Aaron durch des heilige Salböl geweiht worden war, sondern daß nach ihm und in Verbindung mit ihm auch seine Söhne die Salbung empfingen. In Kap. 40,15 heißt es bei der Einweihung: „Und du sollst die Söhne Aarons salben, so wie du ihren Vater gesalbt hast, damit sie Mir den Priesterdienst ausüben! Und ihre Salbung soll ihnen ein ewiges Priestertum verleihen bis auf ihre Nachkommen hinaus. [Vgl. 2. Mos. 28,41; 3. Mos. 7,36.] - Wir freuen uns, daß unser herrlicher Hoherpriester, Jesus, nach Seiner Auferstehung und Himmelfahrt gesalbt wurde mit Öl des Frohlockens, weit über Seine Gefährten - aber auch für dieselben, denn alle wahren Gläubigen haben an dieser Salbung Christi teil; sie fließt von Ihm auf uns herab! (Lies 1. Kor. 12,13; Eph. 4,7.8.) - Ja, sobald unser großer Hoherpriester zur Rechten Gottes gekrönt war, konnten auch die Seinen alle durch den Heiligen Geist in ihre herrliche neue Stellung als Priester Gottes eingeführt werden. [Lies Apgesch. 4,32.33.] - Auch heute will der Heilige Geist das Herz und Verständnis all der Geliebten Gottes berühren und auftun, damit sie aus der geöffneten Bibel ihre hohen und beglückenden Vorrechte als Priester Gottes im Glauben erfassen und mit dem Herzen einnehmen! (Lies Ps. 32,11; 33,1-3; Jer. 31,14; [1. Petr. 2,5.9.10].)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 15.10.2016 13:53 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)