BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1935 -- 28. Februar
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1935
Februar 1935

Donnerstag, den 28. Februar 1935


2. Mose 30,25-29

An erster Stelle wurde das Zelt der Zusammenkunft, die heilige Wohnung Gottes - sofort nach ihrer Errichtung - mit dem heiligen Salböl gesalbt. [Vgl. 2. Mos. 40,9; 3. Mos. 8,10.] - Dies ist für uns von großer Bedeutung. Wir sehen in der Stiftshütte eine Darstellung des Hauses Gottes, der Stätte Seiner Offenbarung - der Stätte des Dienstes und der Anbetung Seiner Priester! Hier muß alles unter der Wirkung des Heiligen Geistes stehen; sonst kann Gott es nicht anerkennen. [Lies 1. Kor. 12,13.] - Wir werden gewahr, daß häufig selbst bei solchen Christen, welche in Bekenntnis und Lehre sich nach dem Worte Gottes richten, dennoch Lebenskraft, Freude und Gottes Segnung fehlt, wenn das Wirken des Heiligen Geistes durch geistlichen Hochmut oder durch Sünde unterbunden ist! - Ja, wo man sich gewöhnt hat, durch Ungehorsam und Unheiligkeit im praktischen Leben - durch Unwachsamkeit und Untreue in kleinen Dingen den Heiligen Geist zu betrüben, da tritt innerer Tod ein: „Dies sagt, der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne in Seiner Hand hält: Ich kenne deine Werke: du lebst nur noch dem Namen nach; in Wirklichkeit aber bist du tot! ... Gedenke daran, was du einst empfangen und gehört hast! Halte es fest und beuge dich in Buße! Wirst du aber jetzt nicht aufwachen, so werde Ich über dich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht wissen, zu welcher Stunde Ich über dich kommen werde … Wer ein Ohr hat, der höre, was der Heilige Geist den Gemeinden der Kinder Gottes zu sagen hat!“ [Vgl. Röm. 8,12.] - Nur wenn der Heilige Geist in den Versammlungen und im persönlichen Leben den Kindern Gottes die Schrift aufschließen und köstlich machen kann - nur wenn man es gewohnt ist, Schritt für Schritt dem Lichte von oben zu gehorchen, kann Gott auch weiteres Licht, höhere Gnade und Erkenntnis verleihen - Seine himmlischen Lebenskräfte! „Der Geist ist es, der lebendig macht; alles Menschliche hat keinen Wert!“ Doch „die Worte, die Ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben!“, sagt der Herr Jesus. - Es kommt nur darauf an, ob wir Seine Worte wirklich im Glauben annehmen und uns danach richten! (Lies Ps. 119,113.115.118-120.) - Der Apostel Paulus sagt: „Die Königsherrschaft Gottes offenbart sich in praktischer Gerechtigkeit, in Frieden und Freude durch den Heiligen Geist.“ [Röm. 14,17; lies Jes. 45,24; Hes. 36,25-27.31.32.] - Nur durch Seinen Geist kann Gott uns Seinen Willen, Seine herrlichen Pläne offenbaren. Sein Wort uns aufschließen und Sich Selbst - Sein eigenes Herz uns kundtun!Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, das hat Gott bereitet denen, die Ihn lieben. Uns aber offenbart es Gott durch Seinen Geist!“ „Wir haben ja nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, damit wir all das Herrliche und Große, das Gott uns schenkt, auch wirklich erkennen und verstehen!“ ([1. Kor. 2,9-12]; vgl. Amos 3,7; Matth. 11,25-27; 13,11.)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 20.09.2016 19:53 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)