BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1926 -- 3. März 1926
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1926
März 1926

Mittwoch, den 3. März 1926


Maleachi 3,1

„Plötzlich“ - unerwartet wird der Herr Selbst erscheinen. „Auch ihr nun, seid bereit! Denn in der Stunde, in welcher ihr es nicht meinet, kommt des Menschen Sohn!“ „Deshalb, Geliebte, da ihr dies erwartet, so befleißiget euch, ohne Flecken und tadellos von Ihm erfunden zu werden in Frieden!“ - Die ganze Gemeinde der Jetztzeit darf den Herrn Jesus als ihren Bräutigam erwarten. In 1. Thess. 4,13-18 wird uns die Heimholung der Brautgemeinde (bestehend aus allen wahren Erlösten, wie wir nach der Schrift dafür halten: 1. Kor. 15,51!) beschrieben. Sehen wir wohl zu! es gibt auch törichte Jungfrauen - Mitläufer, die nicht echte Kinder Gottes sind und die trotz all ihrer äußeren Frömmigkeit draußen bleiben - ausgeschlossen für ewig vom himmlischen Hochzeitsfeste! - Für Israel kommt der Herr Jesus als der Herr Seines Tempels. Dies ist heute noch zukünftig! Hesekiel beschreibt uns in Kap. 40 - 44,5 den herrlichen Tempel, der zur Zeit der öffentlichen Wiederkunft Christi in Jerusalem neuerbaut werden wird! Und Sacharja sagt uns: „Er (Christus) wird auf Seinem Throne sitzen und herrschen und wird Priester sein auf Seinem Throne“. - Schon in Seiner Niedrigkeit hat Jesus gezeigt, daß Er der Herr Seines Tempels in Jerusalem war. [Joh. 2,13-22; Matth. 12,6-8.] - Als das Kindlein Jesus in den Tempel gebracht wurde, da waren solche da, die Ihn suchten und nach Ihm begehrten. Mit welch heiliger Freude nahm ein Simeon den Heiland auf die Arme und grüßte eine Hanna das Kindlein! - Und wenn dereinst Jesus in Macht und Herrlichkeit erscheint - wie sehr werden die durch den Antichristen bedrängten gläubigen Juden der Zukunft nach Ihm, ihrem Messias und Retter, begehren! - Weshalb wird Er hier als „der Engel des Bundes“ bezeichnet? Weil Er für die gläubigen Juden der Mittler und zugleich der Herr des Neuen Bundes ist; in Ihm ist der Neue Bund personifiziert. (2. Mos. 23,20-23; Jes. 63,7-9.) Wenn Er für Israel erscheint, dann bricht die Segnung und Herrlichkeit des neuen ewigen Gnadenbundes an, der von alters her verheißen ist. [Vgl. Jes. 42,6; 49,8-23; 54,5-10.] - „Siehe, Er kommt!“ spricht Jehova der Heerscharen. Gott Selbst kündigt das Kommen Seines geliebten Sohnes an.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 29.06.2019 10:22 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)