BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1922 -- 7. August 1922
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1922
August 1922

Montag, den 7. August 1922


4. Mose 11,7-9; Johannes 7,47-59. Das Manna

Durch aufrichtigen Glaubensgehorsam hört man die Stimme des Sohnes Gottes. Sein lebendigmachendes Wort dringt ins Herz und Gewissen und führt zur Sündenerkenntnis und Buße. Sein Heiliger Geist wirkt in der Seele und bringt sie zum Vertrauen auf Ihn, zum Glauben an Seinen kostbaren Namen. (Lies Joh. 5,20-27.) - Wer so zu Jesus gekommen ist, dessen Innerstes ist gestillt - der hat durch Ihn Versöhnung mit Gott, Vergebung aller Schuld gefunden, der besitzt mit Ihm und in Ihm das ewige Heil und Leben: „Wer den Sohn Gottes hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.“ - Jesus ist nun dauernd die Speise für die gerettete Seele; das neue Leben in ihr bedarf Seiner und kann ohne Ihn nicht sein! Die kostbare Gemeinschaft mit Gott, zu der die Bekehrung geführt hat, kann nur aufrechterhalten und gestärkt werden durch die Freude an Jesus - das Sich-Sättigen an Ihm! Jesus sagt: „Gleichwie der lebendige Vater Mich gesandt hat und Ich lebe durch den Vater, so auch, wer Mich isset, der wird auch durch Mich (oder von Mir) leben.“ Kennen wir etwas von diesem „Leben von Jesus“ - von diesem Immer-neu-sich-sättigen an Ihm, der des Vaters Wonne ist und der auch unsere Wonne sein will? Ist Er, Er Selbst, tatsächlich das Brot, von dem ich lebe, das Ziel, das ich erstrebe, der Fels auf dem ich ruhe? - Um Ihn so zu kennen und zu erfahren, muß ich Herz und Sinn immer neu ganz Ihm zuwenden, Ihm öffnen, auf Ihn konzentrieren. (Lies Ps. 45,1-17.)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.06.2019 19:09 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)