BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1922 -- 12. Juni 1922
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1922
Juni 1922

Montag, den 12. Juni 1922


Zephanja 3,17b

Der Herr Jesus will mit jedem Seiner Teuererkauften jene glückselige, verborgene Geistesgemeinschaft pflegen, welche unser Herz so unaussprechlich reich machen kann. Der Heilige Geist läßt uns den Bräutigam unserer Seele in Seiner göttlichen Schönheit immer völliger erkennen und macht unser Herz brennend in dankbarer Gegenliebe zu Ihm, der uns zuerst geliebt. Jesus will auch dein allernächster Freund sein und Er nennt dich Seinen Freund, Seine Freundin, wenn du Ihm kindlich vertraust und gehorchst. (Lies aufmerksam und betend Joh. 15,9-19.) Und du darfst und sollst nun „wachsen in Seiner Gnade und Erkenntnis“ und auf diese Weise immer inniger verbunden werden mit deinem Herrn und Bräutigam. - Ach, Geliebte, wir, die in Wahrheit kein sehnlicheres Verlangen haben als das Verlangen nach Jesus Selbst, nach Seiner Gemeinschaft und Nähe - nach Seinem Wohlgefallen und Seiner Liebe, wir glauben viel zu wenig, wie Er uns liebt, und daß Sein Wohlgefallen auf uns ruht, ja, daß Er Seine Wonne an uns hat. Wir wollen uns dessen mehr bewußt bleiben und freuen, dann werden wir „überreich sein durch die Kraft des Heiligen Geistes“ - dann werden wir mit der Braut im Hohenlied frohlockend sprechen: „Ich bin meines Geliebten und nach mir ist Sein Verlangen!“ (Hohel. 7,10; lies auch Hohel. 2,8-16.)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 27.06.2019 08:31 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)