BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1918 -- 28. Oktober 1918
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1918
Oktober 1918

Montag, den 28. Oktober 1918


Amos 5,18-20

Auf ihre Zugehörigkeit zum Bundesvolke Jehovas gründeten die Israeliten die feste Zuversicht, daß der kommende Tag Jehovas, den z. B. der Prophet Joel ihnen schon angekündigt hatte, ihnen nur Heil bringen werde und Befreiung von jeglichem Druck seitens der heidnischen Nationen. Dabei aber beachteten sie in keiner Weise, was ihnen doch Joel auch so klar kundgetan hatte, daß der Tag des Herrn selbst für Israel ein furchtbarer Tag sein werde - ein Tag größter Drangsal, und daß derselbe nur für diejenigen mit Heil und Errettung abschließen werde, die schon zuvor ihre Herzen in aufrichtiger Buße zerrissen und den Geist aus der Höhe empfangen haben würden. - So muß denn Amos das göttliche „Wehe“ ausrufen über diejenigen, welche - unbekümmert um die eigene Sünde und Gottentfremdung - den Gerichtstag des Herrn herbeiwünschten. Wahrlich, sie wußten nicht, was sie damit taten! Er muß sie fragen: „Wozu soll euch der Tag Jehovas sein?“ und ihnen klarmachen, daß derselbe ihnen, den Kindern der Finsternis, auch nur Finsternis bringen konnte - angstvolles Dunkel, Schrecken und Verderben, aus welchem es kein Entrinnen gab! - Für sie würde dieser Tag so sein, wie wenn jemand vor dem Löwen flieht und er fällt einem Bären in die Klauen; und wenn er den Klauen des Bären noch einmal entkommt und meint, in seinem Hause Zuflucht gefunden zu haben, so fällt er doch noch dem giftigen Biß einer Schlange zum Opfer! Ja, Finsternis und nicht Licht, Dunkelheit und nicht Glanz, rettungsloser Untergang wartete dieser unbußfertigen, in Selbsttäuschung und irdischem Sinn befangenen Israeliten am Tage des Herrn! - Gibt es nicht auch heute unter dem Volke Gottes viele „Mitläufer“, Halbherzige und Weltförmige, die wohl mitbeten und mitsingen: „Komm, Herr Jesu!“ „Dein Reich komme!“ und doch, was wäre ihr Teil, wenn heute diese Bitten tatsächlich in Erfüllung gingen und der Herr Jesus käme? Wäre nicht entsetzliche Enttäuschung und Beschämung das Teil dieser Menschen? Müßte der Herr ihnen nicht entgegen rufen: „Ich kenne euch nicht, wo ihr her seid! Weichet von Mir!“ Ja, für solche gäbe es bei der Wiederkunft des Herrn nur Heulen und Zähneknirschen, ewige Pein und Verdammnis trotz ihres Mitgehens mit dem Volke Gottes, trotz ihrer scheinbaren Zugehörigkeit zu den „gläubigen Kreisen“!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.01.2019 19:48 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)