BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1917 -- 9. November
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1917
November 1917

Freitag, den 9. November 1917


3. Mose 21,16-17

Hatte ein Nachkomme Aarons ein körperliches Gebrechen, so durfte er dem Altar nicht nahen, die Feueropfer Jehovas nicht darbringen, wenn er auch als Glied des priesterlichen Hauses zum Genuss der priesterlichen Speise zugelassen war (V. 22-23). Dies war eine göttliche Anordnung für alle Geschlechter.

Wie ein Glied der priesterlichen Familie von Kindheit an ein körperliches Gebrechen haben konnte, so haben viele Kinder Gottes von ihrer Wiedergeburt an ein geistliches Gebrechen an sich, so dass sie nicht imstande sind, freudig ihrem Heiland-Gott zu danken und zu dienen. Zum Teil mag hieran eine mangelhafte oder gar verkehrte geistliche Unterweisung und Pflege seitens Anderer Schuld tragen. Vielfach aber ist die Seele selbst von Anfang an nicht voll und ganz auf die göttlichen Lebensbedingungen eingegangen und trägt nun den Schaden davon! Das ist tief zu beklagen, denn Gott möchte alle Seine Kinder gesund sehen im Glauben, fröhlich wachsend in Seiner Gnade, Ihm lebend und Ihn lobend durch Jesum Christum! (Lies z.B. Eph. 1,15-19; 4,1-3; 17-32; Phil. 1,9-11; 2,14-16) – Die Verantwortung derer, welche den Menschen das Evangelium verkündigen und den Neubekehrten dienen wollen, ist ausserordentlich gross; denn es kommt so sehr darauf an, wie ihnen gedient wird. Wirkliche persönliche Berufung, Befähigung und Begnadigung vom Herrn allein, dazu aufrichtige Gemeinschaft mit Ihm und Abhängigkeit von Ihm, festes Gegründetsein im Wort Gottes und tägliches forschen in demselben, die fortgesetzte Leitung und Darreichung des Geistes Gottes, dies alles sind unentbehrliche Voraussetzungen zu einem fruchtbringenden Dienst an den Seelen!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 06.03.2014 11:29 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)