BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 045 (Das Sündopfer für die Priester)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
B - Das Gesetz der Priester und Reinheit (3. Mose 8-16)
1. Wie Mose die ersten Priester einsetzte (3. Mose 8,1-36)

e) Das Sündopfer für die Priester (3. Mose 8,14-17)


3. MOSE 8,14-17

14 Und ließ herzuführen einen Farren zum Sündopfer. Und Aaron und seine Söhne legten ihre Hände auf sein Haupt. 15 Da schlachtete er ihn. Und Mose nahm das Blut und tat's auf die Hörner des Altars umher mit seinem Finger und entsündigte den Altar und goß das Blut an des Altars Boden und weihte ihn, daß er ihn versöhnte. 16 Und nahm alles Fett am Eingeweide, das Netz über der Leber und die zwei Nieren mit dem Fett daran, und zündete es an auf dem Altar. 17 Aber den Farren mit seinem Fell, Fleisch und Mist verbrannte er mit Feuer draußen vor dem Lager, wie ihm der HERR geboten hatte.

Welch tiefen Eindruck muß es auf die Söhne Aarons gemacht haben, daß solche Opfer nötig waren, um sie zu ihrem Dienste zu heiligen! - Zuerst wurde ein Farre als Sündopfer geschlachtet. Die Priester mußten ihre Hände auf den Farren legen, und so wurde ihre Sünde auf das Opfer übertragen, das dieselbe sühnte und vor Gott hinwegtat. Von dem Blut des Farren wurde an die Hörner des Altars getan. Am ehernen Altar wurde ja die Frage der Sünde erhoben, aber durch das Opfer auch zur völligen Befriedigung, ja, Verherrlichung Gottes geordnet und erledigt, so daß nun die ganze Kraft (die Hörner sind ein Bild der Kraft) des Altars für die Söhne Aarons sprach! Alles übrige Blut wurde am Fuß des Altars ausgeschüttet, denn Gott allein hat Anspruch auf das Leben. Das Fett des Sündopfers wurde Jehova zum lieblichen Geruch geräuchert; es deutet hin auf die inneren Kräfte und Tugenden Christi, die Er völlig Gott weihte – Er, der Sündlose, der für uns am Kreuz zur Sünde gemacht wurde! - Das Fleisch des Sündopfers wurde außerhalb des Lagers verbrannt. - In dem Opfertode Christi ist die Sünde aller Glaubenden aus der gegenwart Gottes weggetragen und durch das Feuer des Gerichts verzehrt worden: „Soweit der Osten ist vom Westen, hat Er von uns entfernt unsere Übertretungen“ (Ps. 103,12; vergl. Joh. 1,29).

Psalm 103,12 -- 2 So ferne der Morgen ist vom Abend, läßt er unsre Übertretungen von uns sein. / Johannes 1,29 -- 29 Des andern Tages sieht Johannes Jesum zu ihm kommen und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt!

Ist auch deine Sünde schon von dir entfernt durch Jesus, das Lamm Gottes? Und bist auch du schon Gott nahegebracht durch Sein Blut, daß du Ihm danken und dienen kannst im Heiligtum?

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 19.09.2013 10:55 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)