BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 548 (Anfertigung des Priesterschurzes mit Granatäpfel -Saum und Schellen)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
G. GESETZ 3: Der Bau des Heiligtums (2. Mose 35-40)

27. Anfertigung des Priesterschurzes mit Granatäpfel - Saum und Schellen (2. Mose 39,22-26)


2. Mose 39,25-26

25 Und machten Schellen von feinem Golde; die taten sie zwischen die Granatäpfel ringsumher am Saum des Purpurrocks, 26 je ein Granatapfel und eine Schelle um und um am Saum, darin zu dienen, wie der HERR dem Mose geboten hatte.

2. Mose 28,35

Und Aaron soll ihn anhaben, wenn er dient, daß man seinen Klang höre, wenn er aus und eingeht in das Heilige vor dem HERRN, auf daß er nicht sterbe.

Der Klang der goldenen Glöckchen am Gewand des Hohenpriesters sollte gehört werden, wenn er ins Heiligtum hineinging, um vor den Herrn zu treten, und ebenso, wenn er wieder heraustrat aus dem Heiligtum. - Als unser Herr Jesus auferstanden war und gen Himmel fuhr, nachdem Er eine ewige Erlösung erfunden und vollbracht hatte, ging Er ein ins himmlische Heiligtum, um nun immerdar für uns vor Gott zu erscheinen. Wie hell klang bei Seinem Eingang in den Himmel das Zeugnis, das der Heilige Geist auf Erden bewirkte! - Petrus bezeugte den Obersten und Ältesten seines Volkes: „Es ist in keinem anderen Heil - es ist auch kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in welchem wir gerettet werden können, als nur der Name Jesu Christi, unseres Herrn! ... Und es ist uns unmöglich, von dem, was wir gesehen und gehört haben, zu schweigen!“ (Lies [Mark. 16,19. 20;] Röm. 10,8-13.)

Markus 16,19.20-- 19 Und der HERR, nachdem er mit ihnen geredet hatte, ward er aufgehoben gen Himmel und sitzt zur rechten Hand Gottes. 20 Sie aber gingen aus und predigten an allen Orten; und der HERR wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch mitfolgende Zeichen. / Römer 10,8-13 -- 8 Aber was sagt sie? "Das Wort ist dir nahe, in deinem Munde und in deinem Herzen." Dies ist das Wort vom Glauben, das wir predigen. 9 Denn so du mit deinem Munde bekennst Jesum, daß er der HERR sei, und glaubst in deinem Herzen, daß ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du selig. 10 Denn so man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und so man mit dem Munde bekennt, so wird man selig. 11 Denn die Schrift spricht: "Wer an ihn glaubt, wird nicht zu Schanden werden." 12 Es ist hier kein Unterschied unter Juden und Griechen; es ist aller zumal ein HERR, reich über alle, die ihn anrufen. 13 Denn "wer den Namen des HERRN wird anrufen, soll selig werden."

In Verbindung mit diesem Zeugnis wurden auch die köstlichsten Früchte des neuen Lebens offenbar bei dieser ersten Christenschar der pfingstlichen Tage: „Täglich verharrten sie einmütig im Tempel, priesen Gott und genossen Ansehen im ganzen Volke. Täglich tat der Herr neue Seelen zu Seiner auserwählten Gemeinde hinzu! - Und die Menge derer, die gläubig geworden waren, war ein Herz und eine Seele! - Auch keiner sagte von seiner Habe, daß sie sein wäre, sondern sie hatten alles gemeinsam. Mit großer Kraft legten die Apostel Zeugnis ab von der Auferstehung des Herrn Jesu, und große Gnade war auf ihnen allen!“ (Lies auch 1. Thess. 1,2-10.)

1. Thessalonicher 1,2-10 -- 2 Wir danken Gott allezeit für euch alle und gedenken euer im Gebet ohne Unterlaß 3 und denken an euer Werk im Glauben und an eure Arbeit in der Liebe und an eure Geduld in der Hoffnung, welche ist unser HERR Jesus Christus, vor Gott und unserm Vater. 4 Denn, liebe Brüder, von Gott geliebt, wir wissen, wie ihr auserwählt seid, 5 daß unser Evangelium ist bei euch gewesen nicht allein im Wort, sondern auch in der Kraft und in dem heiligen Geist und in großer Gewißheit; wie ihr denn wisset, welcherlei wir gewesen sind unter euch um euretwillen; 6 und ihr seid unsre Nachfolger geworden und des HERRN und habt das Wort aufgenommen unter vielen Trübsalen mit Freuden im heiligen Geist, 7 also daß ihr geworden seid ein Vorbild allen Gläubigen in Mazedonien und Achaja. 8 Denn von euch ist auserschollen das Wort des HERRN; nicht allein in Mazedonien und Achaja, sondern an allen Orten ist auch euer Glaube an Gott bekannt geworden, also daß uns nicht not ist, etwas zu sagen. 9 Denn sie selbst verkündigen von euch, was für einen Eingang wir zu euch gehabt haben und wie ihr bekehrt seid zu Gott von den Abgöttern, zu dienen dem lebendigen und wahren Gott 10 und zu warten auf seinen Sohn vom Himmel, welchen er auferweckt hat von den Toten, Jesum, der uns von dem zukünftigen Zorn erlöst.

Ebenso wird es wunderbar herrlich sein, wenn der Herr Jesus aus dem himmlischen Heiligtum wieder hervortreten wird in der nahen Zukunft. [Von der geheimen Wiederkunft des Herrn Jesu zur Heimholung Seiner Brautgemeinde reden wir hier nicht: 1. Thess. 4,13-18.]

1. Thessalonicher 4,13-18 -- 13 Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht verhalten von denen, die da schlafen, auf daß ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. 14 Denn so wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, also wird Gott auch, die da entschlafen sind, durch Jesum mit ihm führen. 15 Denn das sagen wir euch als ein Wort des HERRN, daß wir, die wir leben und übrig bleiben auf die Zukunft des HERRN, werden denen nicht zuvorkommen, die da schlafen. 16 denn er selbst, der HERR, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst. 17 Darnach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft, und werden also bei dem HERRN sein allezeit. 18 So tröstet euch nun mit diesen Worten untereinander.

Dann kommt Er als König Israels und als Herrscher über die ganze Welt. Dann wird in Erfüllung gehen, was im Propheten Joel geschrieben steht: „Es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß Ich von Meinem Geiste ausgießen werde auf das ganze Volk (Israel bei Beginn des 1000jährigen Reiches)! Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen; eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben. Sogar auf die Knechte und auf die Mägde werde Ich in jenen Tagen von Meinem Geist ausgießen, und sie werden weissagen. Und Ich werde Wunder geben im Himmel oben und Zeichen auf der Erde unten. Und der große und herrliche Tag des Herrn wird anbrechen!“ - So wie der Hohepriester Israels, wenn er aus dem Heiligtum trat, über das Volk seine Hände breitete und die Segnung Gottes über es aussprach, so wird der Herr Jesus bei Seiner öffentlichen Wiederkehr dem tiefgebeugten, tiefgeläuterten und klar auf Jesu Seite getretenen Volk Israel die reichste Segnung vom Himmel bringen! [Lies 3. Mos. 9,22-24; 4. Mos. 6,22-27.]

3. Mose 9,22-24 -- 22 Und Aaron hob seine Hand auf zum Volk und segnete sie; und er stieg herab, da er das Sündopfer, Brandopfer und Dankopfer gemacht hatte. 23 Und Mose und Aaron gingen in die Hütte des Stifts; und da sie wieder herausgingen, segneten sie das Volk. Da erschien die Herrlichkeit des HERRN allem Volk. 24 Und ein Feuer ging aus von dem HERRN und verzehrte auf dem Altar das Brandopfer und das Fett. Da das alles Volk sah, frohlockten sie und fielen auf ihr Antlitz / 4. Mose 6,22-27 -- 22 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 23 Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: Also sollt ihr sagen zu den Kindern Israel, wenn ihr sie segnet: 24 Der HERR segne dich und behüte dich; 25 der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig, 26 der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. 27 Denn ihr sollt meinen Namen auf die Kinder Israel legen, daß ich sie segne.

O daß auch unser Ein- und Ausgehen vor dem Angesicht Gottes geschehe und deshalb auch erquickend und segnend für die Menschen sei in unserer kurzen Erdenzeit!

(Freitag 13. Dezember 1935)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 19.12.2018 14:28 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)