BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 407 (Der HERR redet mit Mose in der Stiftshütte außerhalb des Lagers)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
F. Das goldene Kalb und Moses Umgang mit Gott (2. Mose 32-34)

7. Der HERR redet mit Mose in der Stiftshütte außerhalb des Lagers (2. Mose 33,7-11)


2. Mose 33,7-11

7 Mose aber nahm die Hütte und schlug sie auf draußen, ferne vom Lager, und hieß sie eine Hütte des Stifts. Und wer den HERRN fragen wollte, mußte herausgehen zur Hütte des Stifts vor das Lager. 8 Und wenn Mose ausging zur Hütte so stand alles Volk auf und trat ein jeglicher in seiner Hütte Tür und sahen ihm nach, bis er in die Hütte kam. 9 Und wenn Mose in die Hütte kam, so kam die Wolkensäule hernieder und stand in der Hütte Tür und redete mit Mose. 10 Und alles Volk sah die Wolkensäule in der Hütte Tür stehen, und standen auf und neigten sich, ein jeglicher in seiner Hütte Tür. 11 Der HERR aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freunde redet. Und wenn er wiederkehrte zum Lager, so wich sein Diener Josua, der Sohn Nuns, der Jüngling, nicht aus der Hütte.

Und es geschah, ein jeder, der den Herrn suchte, ging hinaus zu dem Zelt der Zusammenkunft, das außerhalb des Lagers stand.“ Alle, die so handelten, fanden hier draußen, wie wir schon sahen, die neue Offenbarungsstätte Gottes - einen Mittelpunkt, um den sie sich scharen durften. Und Mose, der treue Knecht des Herrn, war der Vermittler neuer göttlicher Offenbarungen! - So spricht heute unser auferstandener, gekrönter Herr: „Wo auch nur zwei oder drei sich sammeln zu Meinem Namen hin, da bin Ich in ihrer Mitte!“ Dieses wunderbare Wort sprach Jesus, nachdem Er kurz zuvor zum erstenmal zu Petrus geredet hatte von der neuen Gemeinde - Seiner Gemeinde, die Er auf das freudige Bekenntnis zu Seinem Namen aufbauen wollte, und von der Er sagen konnte: „Der Hölle Pforten (oder Mächte) werden sie nicht überwältigen!“ (Lies Matth. 16,13-18; 18,18-20.)

Matthäus 16,13-18 -- 13 Da kam Jesus in die Gegend der Stadt Cäsarea Philippi und fragte seine Jünger und sprach: Wer sagen die Leute, daß des Menschen Sohn sei? 14 Sie sprachen: Etliche sagen, du seist Johannes der Täufer; die andern, du seist Elia; etliche du seist Jeremia oder der Propheten einer. 15 Er sprach zu ihnen: Wer sagt denn ihr, daß ich sei? 16 Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn! 17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Selig bist du, Simon, Jona's Sohn; denn Fleisch und Blut hat dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel. 18 Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich bauen meine Gemeinde, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. / Matthäus 18,18-20 -- 18 Wahrlich ich sage euch: Was ihr auf Erden binden werdet, soll auch im Himmel gebunden sein, und was ihr auf Erden lösen werdet, soll auch im Himmel los sein. 19 Weiter sage ich euch: wo zwei unter euch eins werden, warum es ist, daß sie bitten wollen, das soll ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel. 20 Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen

Wer in Reinheit und Gehorsam, in Vertrauen und Einfalt dem göttlichen Licht Schritt für Schritt folgt - wer sich reinigt von aller Befleckung und die Weihe für Gott vollendet, der wird sich neuer besonderer Offenbarungen des Herrn Jesu inmitten Seiner Erlösten erfreuen. „Der Heilige Geist aber, welchen der Vater senden wird in Meinem Namen - Er wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe!“ - Als der in neuer Weise von Gott anerkannte Mittler, dessen Handlungsweise die volle Billigung, ja das Wohlgefallen Gottes gefunden hatte, kehrte Mose nun ins Zeltlager Israels zurück, um dort seine Pflichten und Aufgaben zu erfüllen. Doch sein Zelt, seine Wohnstätte blieb „außerhalb des Lagers“ - es war die Stätte seines vertrauten Umgangs mit Gott! Die göttlichen Offenbarungen, Weisungen und Mitteilungen empfing er nur hier! Hier flehte er weiter für das abtrünnige Volk! [V. 12-23.]

2. Mose 33,12-23 -- 12 Und Mose sprach zu dem HERRN: Siehe, du sprichst zu mir: Führe das Volk hinauf! und läßt mich nicht wissen, wen du mit mir senden willst, so du doch gesagt hast: Ich kenne dich mit Namen, und du hast Gnade vor meinen Augen gefunden. 13 Habe ich denn Gnade vor deinen Augen gefunden, so laß mich deinen Weg wissen, damit ich dich kenne und Gnade vor deinen Augen finde. Und siehe doch, daß dies Volk dein Volk ist. 14 Er sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; damit will ich dich leiten. 15 Er aber sprach zu ihm: Wo nicht dein Angesicht vorangeht, so führe uns nicht von dannen hinauf. 16 Denn wobei soll doch erkannt werden, daß ich und dein Volk vor deinen Augen Gnade gefunden haben, außer wenn du mit uns gehst, auf daß ich und dein Volk gerühmt werden vor allem Volk, das auf dem Erdboden ist? 17 Der HERR sprach zu Mose: Was du jetzt geredet hast, will ich auch tun; denn du hast Gnade vor meinen Augen gefunden, und ich kenne dich mit Namen. 18 Er aber sprach: So laß mich deine Herrlichkeit sehen. 19 Und er sprach: Ich will vor deinem Angesicht alle meine Güte vorübergehen lassen und will ausrufen des HERRN Namen vor dir. Wem ich aber gnädig bin, dem bin ich gnädig; und wes ich mich erbarme, des erbarme ich mich. 20 Und sprach weiter: Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht. 21 Und der HERR sprach weiter: Siehe, es ist ein Raum bei mir; da sollst du auf dem Fels stehen. 22 Wenn denn nun meine Herrlichkeit vorübergeht, will ich dich in der Felskluft lassen stehen und meine Hand ob dir halten, bis ich vorübergehe. 23 Und wenn ich meine Hand von dir tue, wirst du mir hintennach sehen; aber mein Angesicht kann man nicht sehen.

Scheinbar und in einem Sinn hatte er sich getrennt und trennen müssen von Israel. In Wahrheit jedoch wurde seine Verbindung mit dem Volke vor Gott nur um so inniger durch die nahe Gemeinschaft, die er mit Gott hatte und durch seine Lösung vom Verkehrten und Bösen. - So wird es immer sein: wenn die Ehre Gottes und der Gehorsam gegen Sein Wort, die Treue gegen Ihn die wahren Gründe unserer Lösung vom Verkehrten sind, und wenn wir durch diesen Schritt Gott um eine wichtige Stufe nähergebracht worden sind, so wird die Wirkung diese sein, daß wir das ganze Volk Gottes mit dem Herzen Gottes ansehen, in wirksamer Weise fürbittend für dasselbe eintreten und ihm dienen können! - So kehrte Mose zum Lager Israels zurück, um den dort Befindlichen zu dienen. - Ja, Mose benutzte das neue Maß von Vertrauen, das er genoß, - das neue Maß von Macht, die er am Throne Gottes hatte, um das für Israel zu erlangen, was durch dessen Sünde für immer verloren schien! - Auf Moses Ringen und Flehen hin nahm Gott von neuem das Volk an, versprach und schenkte ihm wieder Seine segnende Gegenwart, Seine Führung und sagte Israel von neuem das Hingelangen in das wunderbare Land der Verheißung zu! - Was waren dies doch für innerliche Erlebnisse für Mose; welche vorher nicht gekannten Möglichkeiten und Segnungen eröffneten sich ihm! „Alle Dinge - auch die unmöglichsten - sind möglich dem, welcher vertraut!“

(Dienstag, 21. Mai 1935)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 30.04.2018 14:28 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)