BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 058 (Die Ordnung des Passahfests: Das Blut des Lamms an den Türen läßt die letzte Plage vorübergehen.)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
B. GERICHT über Ägypten und RETTUNG Israels (2. Mose 7-14)

11. Die Ordnung des Passahfests: Das Blut des Lamms an den Türen läßt die letzte Plage vorübergehen. (2. Mose 12,1-13)


2. MOSE 12,12-13

12 Denn ich will in derselben Nacht durch Ägyptenland gehen und alle Erstgeburt schlagen in Ägyptenland, unter den Menschen und unter dem Vieh, und will meine Strafe beweisen an allen Göttern der Ägypter, ich, der HERR. 13 Und das Blut soll euer Zeichen sein an den Häusern, darin ihr seid, daß, wenn ich das Blut sehe, an euch vorübergehe und euch nicht die Plage widerfahre, die euch verderbe, wenn ich Ägyptenland schlage.

In jener furchtbaren Nacht schlug der Herr nicht nur den Pharao, auch nicht nur die Ägypter, sondern Er übte gleichzeitig ein endgültiges Gericht an allen Göttern Ägyptens. „Es haben keine Erkenntnis, die das Holz ihres geschnitzten Bildes tragen und zu einem Gott flehen, der nicht retten kann. Es gibt ja keinen Gott außer Mir; ein gerechter und rettender Gott ist keiner außer Mir! Wendet euch zu Mir und werdet gerettet, alle ihr Enden der Erde; denn Ich bin Gott und keiner sonst. Ich habe bei Mir Selbst geschworen – aus Meinem Munde ist ein Wort der Gerechtigkeit hervorgegangen, und es wird nicht rückgängig gemacht werden: Jedes Knie soll sich vor Mir beugen, jede Zunge wird Mir zuschwören. Nur in dem Herrn, so wird man von Mir sagen, ist Gerechtigkeit und Stärke!“ [Lies 4. Mos. 33,1-4.]

4. Mose 33,1-4 -- 1 Das sind die Reisen der Kinder Israel, da sie aus Ägyptenland gezogen sind mit ihrem Heer durch Mose und Aaron. 2 Und Mose beschrieb ihren Auszug, wie sie zogen nach dem Befehl des HERRN, und dies sind die Reisen ihres Zuges. 3 Sie zogen aus von Raemses am fünfzehnten Tag des ersten Monats, dem zweiten Tage der Ostern, durch eine hohe Hand, daß es alle Ägypter sahen, 4 als sie eben die Erstgeburt begruben, die der HERR unter ihnen geschlagen hatte; denn der HERR hatte auch an ihren Göttern Gericht geübt.

Wenn Gott uns jetzt aus Welt und Sünde herausgerettet, um uns als Sein Eigentumsvolk für die himmlische Heimat zuzubereiten und uns ihr entgegenzuführen im Geiste, so bedeutet dies gleichfalls ein geistliches Gericht über die Welt. – Als unser Herr Jesus nach Golgatha ging, um das wahre Passahlamm zu werden, da sprach Er: „Jetzt ist das Gericht dieser Welt, jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen! Und wenn Ich von der Erde erhöht werde, werde Ich alle zu Mir ziehen.“ ([Joh. 12,31.32]; vgl. Joh. 17,14.15; [Röm. 12,2; Gal. 1,3-5].)

Johannes 12,31.32 -- 31 Jetzt geht das Gericht über die Welt; nun wird der Fürst dieser Welt ausgestoßen werden. 32 Und ich, wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich sie alle zu mir ziehen. / Johannes 17,14.15 -- 14 Ich habe ihnen gegeben dein Wort, und die Welt haßte sie; denn sie sind nicht von der Welt, wie ich denn auch nicht von der Welt bin. 15 Ich bitte nicht, daß du sie von der Welt nehmest, sondern daß du sie bewahrst vor dem Übel. / Römer 12,2 -- Und stellet euch nicht dieser Welt gleich, sondern verändert euch durch die Erneuerung eures Sinnes, auf daß ihr prüfen möget, welches da sei der gute, wohlgefällige und vollkommene Gotteswille / Galater 1,3-5 -- 3 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, dem Vater, und unserm HERRN Jesus Christus, 4 der sich selbst für unsere Sünden gegeben hat, daß er uns errettete von dieser gegenwärtigen, argen Welt nach dem Willen Gottes und unseres Vaters, 5 welchem sei Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Es ist für alle wahren Gläubigen von größter Bedeutung, daß sie Gottes Urteil über die gegenwärtige böse Welt in tiefer Demut zustimmen und sich bewußt werden und bewußt bleiben, daß der Herr sie getrennt sehen will von diesem Ägypten und geheiligt für Seinen großen Namen! (1. Joh. 2,13-17.)

1. Johannes 2,13-17 -- 13 Ich schreibe euch Vätern; denn ihr kennt den, der von Anfang ist. Ich schreibe euch Jünglingen; denn ihr habt den Bösewicht überwunden. 14 Ich habe euch Kindern geschrieben; denn ihr kennet den Vater. Ich habe euch Vätern geschrieben; denn ihr kennt den, der von Anfang ist. Ich habe euch Jünglingen geschrieben; denn ihr seid stark, und das Wort Gottes bleibt bei euch, und ihr habt den Bösewicht überwunden. 15 Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. So jemand die Welt liebhat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters. 16 Denn alles, was in der Welt ist: des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt. 17 Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit.

V. 13: „Und das Blut soll euch zum Zeichen sein an euren Häusern. Sehe Ich das Blut an eurer Tür, so werde Ich gnädig verschonend an euch vorübergehen; und es wird keine Plage zum Verderben unter euch sein, wenn Ich das Land Ägypten schlage!“ Israel stand unter dem Schutz des Blutes des Lammes, die Ägypter nicht! – Wenn du einmal in Wahrheit im Bewußtsein deiner Sünde und Schuld deine Zuflucht zu Jesus, dem Lamm Gottes, genommen hast, dann hat Gott dich für ewig unter den Schutz Seines Versöhnungsblutes gestellt. Du darfst nun einstimmen in das herrliche Loblied der Erlösten, welche jubelnd singen: „Ihm, der uns liebt und uns von unseren Sünden gewaschen hat in Seinem Blut – der uns gemacht hat zu Königen und Priestern Seinem Gott und Vater: Ihm gebührt die Herrlichkeit und die Macht in alle Ewigkeit! Amen.“ (Vgl. Offenb. 5,8-10; 7,13-15.)

Offenbarung 5,8-10 -- 8 Und da es das Buch nahm, da fielen die vier Tiere und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm und hatten ein jeglicher Harfen und goldene Schalen voll Räuchwerk, das sind die Gebete der Heiligen, 9 und sangen ein neues Lied und sprachen: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist erwürget und hast uns Gott erkauft mit deinem Blut aus allerlei Geschlecht und Zunge und Volk und Heiden 10 und hast uns unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und wir werden Könige sein auf Erden. ... 7,13 Und es antwortete der Ältesten einer und sprach zu mir: Wer sind diese, mit den weißen Kleidern angetan, und woher sind sie gekommen? 14 Und ich sprach zu ihm: HERR, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind's, die gekommen sind aus großer Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes. 15 Darum sind sie vor dem Stuhl Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Stuhl sitzt, wird über ihnen wohnen.

Wie köstlich ist doch das große Heil, die ewige Erlösung, welche jeder wahre Glaubende in Jesus besitzt: „In Ihm haben wir die Erlösung, die Vergebung unserer Sünden.“ – „Denn durch ein Opfer hat Jesus auf immerdar vollkommen gemacht alle, die geheiligt werden! Nachdem Er ein Schlachtopfer für Sünden dargebracht hat, hat Er Sich auf immerdar gesetzt zur rechten Hand Gottes.“ (Lies Joh. 5,24.)

Johannes 5,24 -- Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

Wer sich bekehrt und sich auf des Herrn Jesu Seite stellt, der entflieht damit dem nahen Gericht über die Welt und ist auf ewig geborgen in Jesus! [Röm. 1,16-18.]

Römer 1,16-18 -- 16 Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christo nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die da selig macht alle, die daran glauben, die Juden vornehmlich und auch die Griechen. 17 Sintemal darin offenbart wird die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt wörtlich: "Gottes Gerechtigkeit" (vgl. Röm. 3,26), welche kommt aus Glauben in Glauben; wie denn geschrieben steht: "Der Gerechte wird seines Glaubens leben." 18 Denn Gottes Zorn vom Himmel wird offenbart über alles gottlose Wesen und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit aufhalten.

(Mittwoch, 28. Februar 1934)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 10.07.2015 10:17 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)