BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 672 ( Josef gibt sich seinen Brüdern unter Tränen zu erkennen und erklärt ihnen Gottes Plan in seiner Lebensgeschichte )
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
F. JOSEF und wie Israel nach Ägypten kam (1. Mose 37,1 - 50,26)

31. Josef gibt sich seinen Brüdern unter Tränen zu erkennen und erklärt ihnen Gottes Plan in seiner Lebensgeschichte (1. Mose 45,1-8)


1. MOSE 45,4-8

4 Er aber sprach zu seinen Brüdern: Tretet doch her zu mir! Und sie traten herzu. Und er sprach: Ich bin Joseph euer Bruder, den ihr nach Ägypten verkauft habt. 5 Und nun bekümmert euch nicht und denkt nicht, daß ich darum zürne, daß ihr mich hierher verkauft habt; denn um eures Lebens willen hat mich Gott vor euch her gesandt. 6 Denn dies sind zwei Jahre, daß es teuer im Lande ist; und sind noch fünf Jahre, daß kein Pflügen und Ernten sein wird. 7 Aber Gott hat mich vor euch her gesandt, daß er euch übrig behalte auf Erden und euer Leben errette durch eine große Errettung. 8 Und nun, ihr habt mich nicht hergesandt, sondern Gott, der hat mich Pharao zum Vater gesetzt und zum Herrn über all sein Haus und zum Fürsten in ganz Ägyptenland

PSALM 145,17-21

17 Der HERR ist gerecht in allen seinen Wegen und heilig in allen seinen Werken. 18 Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn mit Ernst anrufen. 19 Er tut, was die Gottesfürchtigen begehren, und hört ihr Schreien und hilft ihnen. 20 Der HERR behütet alle, die ihn lieben, und wird vertilgen alle Gottlosen. 21 Mein Mund soll des HERRN Lob sagen, und alles Fleisch lobe seinen heiligen Namen immer und ewiglich.

Auf ähnlichen Wegen wie Joseph und seine Brüder werden auch heute noch die Kinder Gottes ihrem Ziel entgegengeführt. Ja, wie den Brüdern Josephs das Verfahren dieses fremden Fürsten in Ägypten und Gottes Weg mit ihnen lange Zeit rätselhaft blieb, aber endlich klar und einleuchtend wurde, so geht es auch vielfach uns. Gottes Wege und Gerichte sind uns manchmal verborgen und unverständlich. Der Herr Jesus sagte einst Petrus: „Was Ich tue, verstehst du jetzt noch nicht. Du wirst es aber später erfahren.“ O wie glücklich sind diejenigen, die auch bei einem ihnen unverständlichen Weg nicht murren und zagen, sondern glauben: „Der Weg des Herrn ist eine Feste für die Vollkommenen, aber Untergang für die, welche Frevel tun!“ (Lies Jes. 40,27-31; Sach. 10,12; Psalm 1,6.)

Jesaja 40,27-31 -- 27 Warum sprichst du denn, Jakob, und du, Israel, sagst: Mein Weg ist dem HERRN verborgen, und mein Recht geht vor meinem Gott vorüber? 28 Weißt du nicht? hast du nicht gehört? Der HERR, der ewige Gott, der die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht müde noch matt; sein Verstand ist unausforschlich. 29 Er gibt den Müden Kraft, und Stärke genug dem Unvermögenden. 30 Die Knaben werden müde und matt, und die Jünglinge fallen; 31 aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden. / Sacharia 10,12 -- Ich will sie stärken in dem HERRN, daß sie sollen wandeln in seinem Namen, spricht der HERR. / Psalm 1,6 -- Denn der HERR kennt den Weg der Gerechten; aber der Gottlosen Weg vergeht.

Es kommt der Tag, an dem die Gerechten das Lied anstimmen werden: „Groß und wunderbar sind Deine Werke, Herr, Gott, Du Allmächtiger! Gerecht und wahrhaftig sind Deine Wege, Du König der Nationen. Wer sollte Dich nicht fürchten, Herr, und Deinen Namen preisen? Denn Du allein bist heilig. Ja, alle Völker werden kommen und vor Dir anbeten, denn die Gerechtigkeit Deiner Gerichte ist offenbar geworden!“ Immer wieder erkennen wir in der Heiligen Schrift, daß Gottes Wege gerecht und wahrhaftig sind, d. h. sie entsprechen Seiner Gerechtigkeit, Treue und Wahrheit. Glaube ich für mich – glaubst du für dich persönlich an die Weisheit, Vollkommenheit und Herrlichkeit all der Wege, die unser Gott uns führt? Wie kostbar, daß wir der völligen Liebe unseres Gottes auch völlig vertrauen dürfen und deshalb sprechen können: '''„Der Fels – vollkommen ist Sein Tun, und alle Seine Wege sind recht!“ [Lies Psalm 105,1-5; 25,10; Jes. 26,4-9.]

Psalm 105,1-5 -- 1 Danket dem HERRN und predigt seinen Namen; verkündigt sein Tun unter den Völkern! 2 Singet von ihm und lobet ihn; redet von allen seinen Wundern! 3 Rühmet seinen heiligen Namen; es freue sich das Herz derer, die den HERRN suchen! 4 Fraget nach dem HERRN und nach seiner Macht, suchet sein Antlitz allewege! 5 Gedenket seiner Wunderwerke, die er getan hat, seiner Wunder und der Gerichte seines Mundes / Psalm 25,10 -- Die Wege des HERRN sind eitel Güte und Wahrheit denen, die seinen Bund und seine Zeugnisse halten / Jesaja 26,4-9 -- 4 Verlasset euch auf den HERRN ewiglich; denn Gott der HERR ist ein Fels ewiglich. 5 Und er bewegt die, so in der Höhe wohnen; die hohe Stadt erniedrigt er, ja er stößt sie zur Erde, daß sie im Staube liegt, 6 daß sie mit Füßen zertreten wird, ja mit Füßen der Armen, mit Fersen der Geringen. 7 Aber des Gerechten Weg ist schlicht; den Steig des Gerechten machst du richtig. 8 Denn wir warten auf dich, HERR, im Wege deiner Rechte; des Herzens Lust steht zu deinem Namen und deinem Gedächtnis. 9 Von Herzen begehre ich dein des Nachts; dazu mit meinem Geist in mir wache ich früh zu dir. Denn wo dein Recht im Lande geht, so lernen die Bewohner des Erdbodens Gerechtigkeit.

(Dienstag, 5. Januar 1954)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 04.01.2021 10:53 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)