BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 641 ( Zehn Brüder Josefs reisen nach Ägypten, um bei ihm Getreide zu kaufen. Als er sie erkennt, bezichtigt er sie der Spionage )
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
F. JOSEF und wie Israel nach Ägypten kam (1. Mose 37,1 - 50,26)

19. Zehn Brüder Josefs reisen nach Ägypten, um bei ihm Getreide zu kaufen. Als er sie erkennt, bezichtigt er sie der Spionage (1. Mose 42,1-14)


1. MOSE 42,1-5

1 Da aber Jakob sah, daß Getreide in Ägypten feil war, sprach er zu seinen Söhnen: Was sehet ihr euch lange um? 2 Siehe, ich höre, es sei in Ägypten Getreide feil; zieht hinab und kauft uns Getreide, daß wir leben und nicht sterben. 3 Also zogen hinab zehn Brüder Josephs, daß sie in Ägypten Getreide kauften. 4 Aber den Benjamin, Josephs Bruder, ließ Jakob nicht mit seinen Brüdern ziehen; denn er sprach: Es möchte ihm ein Unfall begegnen. 5 Also kamen die Kinder Israels, Getreide zu kaufen, samt anderen, die mit ihnen zogen; denn es war im Lande Kanaan auch teuer.

APOSTELGESCHICHTE 7,9-12

9 Und die Erzväter neideten Joseph und verkauften ihn nach Ägypten; aber Gott war mit ihm 10 und errettete ihn aus aller seiner Trübsal und gab ihm Gnade und Weisheit vor Pharao, dem König in Ägypten; der setzte ihn zum Fürsten über Ägypten über sein ganzes Haus. 11 Es kam aber eine teure Zeit über das ganze Land Ägypten und Kanaan und große Trübsal, und unsere Väter fanden nicht Nahrung. 12 Jakob aber hörte, daß in Ägypten Getreide wäre, und sandte unsere Väter aus aufs erstemal.

Die sieben reichen Jahre waren vorüber, und die sieben Jahre der Teurung begannen. Der Regen fiel in den Nachbarländern Ägyptens auch nur spärlich. Kaum erreichte der Nil den Rand seiner Ufer. Da brach Teuerung aus in Kanaan, in Arabien und Syrien, und nur in Ägypten mangelte es durch Josephs weise Fürsorge nicht an Brot! – Nach mehr als zwanzigjähriger Pause führt uns nun die Geschichte wieder in Jakobs Haus. Da sehen wir ihn trotz der vielen schmerzlichen Erfahrungen nicht als gebrochenen, lebensmüden Greis; nein – mit fester Hand vereinigt der ehrwürdige Patriarch die Familien seiner Söhne unter sich als dem Haupt und führt in göttlicher Vollmacht das Regiment im Haus. Die Quelle aber, aus der Jakob täglich neue Kraft schöpfte, war das Gebet des Glaubens, das Stillesein und Harren auf die Hilfe des Herrn. Wir lesen: „Die auf den Herrn harren, gewinnen neue Kraft. Sie heben die Schwingen empor gleich Adlern. Sie laufen und ermatten nicht; sie gehen und ermüden nicht!“ [Lies Ps. 46,1.2 (Luther 46,2.3); 34,1–10; (Luther 34,2–11.)]

Psalm 46,2.3 -- 2 Gott ist unsre Zuversicht und Stärke. Eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. 3 Darum fürchten wir uns nicht, wenngleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken. / Psalm 34,2-11 -- 2 Ich will den HERRN loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein. 3 Meine Seele soll sich rühmen des HERRN, daß es die Elenden hören und sich freuen. 4 Preiset mit mir den HERRN und laßt uns miteinander seinen Namen erhöhen. 5 Da ich den HERRN suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht. 6 Welche auf ihn sehen, die werden erquickt, und ihr Angesicht wird nicht zu Schanden. 7 Da dieser Elende rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten. 8 Der Engel des HERRN lagert sich um die her, so ihn fürchten, und hilft ihnen aus. 9 Schmecket und sehet, wie freundlich der HERR ist. Wohl dem, der auf ihn traut! 10 Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen! denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel. 11 Reiche müssen darben und hungern; aber die den HERRN suchen, haben keinen Mangel an irgend einem Gut.

Die vielköpfige Familie Jakobs bildete einen großen Haushalt, und sie mußten sich nun ernstlich um Hilfe und Unterhalt umsehen. Mit den Worten: „Was seht ihr einander ratlos und unschlüssig an?“ forderte der betagte Jakob seine Söhne auf, die schon oft besprochene Reise nach Ägypten nicht länger hinauszuschieben. Jedenfalls hatte er durch Händler und Reisende gehört, daß in Ägypten immer noch große Getreidevorräte seien und daß man dort Korn kaufen könne. So machten sich die Söhne Jakobs auf den Weg. Es waren gerade jene zehn Brüder, die Joseph einst verkauft hatten. Gott ließ es zu, daß gerade sie nun nach Ägypten reisen mußten, um dort Hilfe zu suchen, ohne zu ahnen, daß der Regent im Lande Ägypten ihr Bruder Joseph war. – Auf welch verborgene und doch so weise Art weiß Gott alles zu lenken! (Lies Jes. 55,8.9; Ps. 25,10; 92,5 [Luther 92,6]; Jes. 28,29; Ps. 77,13.14.19; [Luther 77,14.15.20.])

Jesaja 55,8.9 -- 8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; 9 sondern soviel der Himmel höher ist denn die Erde, so sind auch meine Wege höher denn eure Wege und meine Gedanken denn eure Gedanken. / Psalm 25,10 -- Die Wege des HERRN sind eitel Güte und Wahrheit denen, die seinen Bund und seine Zeugnisse halten/ Psalm 92,6 -- HERR, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken sind so sehr tief. / Jesaja 28,29 -- Solches geschieht auch vom HERRN Zebaoth; denn sein Rat ist wunderbar, und er führt es herrlich hinaus. / Psalm 77,14.15.20 --14 Gott, dein Weg ist heilig. Wo ist so ein mächtiger Gott, als du, Gott, bist? 15 Du bist der Gott, der Wunder tut; du hast deine Macht bewiesen unter den Völkern. ... 20 Dein Weg war im Meer und dein Pfad in großen Wassern, und man spürte doch deinen Fuß nicht.

(Freitag, 9. Oktober 1953)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 04.01.2021 11:03 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)