BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 373 (Die Engel schicken Lot los, um seine Angehörigen aus Sodom wegzuführen)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

29. Die Engel schicken Lot los, um seine Angehörigen aus Sodom wegzuführen (1. Mose 19,12-14)


1. MOSE 19,14

14 Da ging Lot hinaus und redete mit seinen Schwiegersöhnen, die seine Töchter nehmen sollten: Macht euch auf und geht aus diesem Ort; denn der HERR wird diese Stadt verderben. Aber es war ihnen lächerlich.

JAKOBUS 5,19.20

19 Liebe Brüder, so jemand unter euch irren würde von der Wahrheit, und jemand bekehrte ihn, 20 der soll wissen, daß, wer den Sünder bekehrt hat von dem Irrtum seines Weges, der hat einer Seele vom Tode geholfen und wird bedecken die Menge der Sünden.

Ist es nicht beschämend, daß Lot, obwohl er den Herrn kannte, nicht imstande war, auch nur einen einzigen Menschen aus Sodom zu retten und dem Untergang zu entreißen. Seine Schwiegersöhne waren wohl noch die besten von allen in Sodom. Doch sie hatten keine Spur von göttlichem Leben und trugen einen ganz sodomitischen Stempel. Als er von dem über Sodom schwebenden Gottesgericht redete, da war es ihnen lächerlich! Wenn Gottes über der Welt schwebendes Gericht keine Realität für uns selbst ist, liebe Freunde, dann kommt es den Leuten vor, als scherzten wir, wenn wir sie dringend zur Rettung ihrer Seele auffordern und ihnen sagen wollen: „Entfliehet dem göttlichen Zorn!“ Sie nehmen uns nicht ernst und zittern nicht vor unseren Worten. Unser Zeugnis macht ihnen keinen Eindruck, weil unser Leben nicht ernstlich für Gott und Seine Wahrheit spricht. Wenn wir dagegen selbst vor Gottes Gericht zittern und in heiliger Furcht Ihm dienen, dann müssen sie die Verantwortung für ihre Sünde und ihren Leichtsinn selbst tragen. Wir haben dann wenigstens unsere Schuldigkeit getan und sie aufs ernstlichste gewarnt! [Lies Hes. 3,16-19; 33,6-9.]

Hesekiel 3,16-19 --16 Und da die sieben Tage um waren, geschah des HERRN Wort zu mir und sprach: 17 Du Menschenkind, ich habe dich zum Wächter gesetzt über das Haus Israel; du sollst aus meinem Munde das Wort hören und sie von meinetwegen warnen. 18 Wenn ich dem Gottlosen sage: Du mußt des Todes sterben, und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, damit sich der Gottlose vor seinem gottlosen Wesen hüte, auf daß er lebendig bleibe: so wird der Gottlose um seiner Sünde willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern. 19 Wo du aber den Gottlosen warnst und er sich nicht bekehrt von seinem gottlosen Wesen und Wege, so wird er um seiner Sünde willen sterben; aber du hast deine Seele errettet. / Hesekiel 33,6-9 -- 6 Wo aber der Wächter sähe das Schwert kommen und die Drompete nicht bliese noch sein Volk warnte, und das Schwert käme und nähme etliche weg: dieselben würden wohl um ihrer Sünden willen weggenommen; aber ihr Blut will ich von des Wächters Hand fordern. 7 Und nun, du Menschenkind, ich habe dich zum Wächter gesetzt über das Haus Israel, wenn du etwas aus meinem Munde hörst, daß du sie von meinetwegen warnen sollst. 8 Wenn ich nun zu dem Gottlosen sage: Du Gottloser mußt des Todes sterben! und du sagst ihm solches nicht, daß sich der Gottlose warnen lasse vor seinem Wesen, so wird wohl der Gottlose um seines gottlosen Wesens willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern. 9 Warnst du aber den Gottlosen vor seinem Wesen, daß er sich davon bekehre, und er will sich nicht von seinem Wesen bekehren, so wird er um seiner Sünde sterben, und du hast deine Seele errettet.

Lot hat niemand aus Sodom gerettet für Gott. Und wenn wir nicht nach der Königsherrschaft Gottes und nach Seiner Gerechtigkeit trachten, so dürfen wir uns nicht wundern, wenn niemand durch uns vom ewigen Verderben gerettet wird und unsere Angehörigen nicht rechtzeitig neue Menschen für Christus geworden sind! Lot hat also niemand gerettet für den Herrn, es ist ihm nicht gelungen, auch nur eine einzige Seele aus sodomitischen Sündengreueln herauszuheben, und fast wäre er und seine Angehörigen selbst in Sodom umgekommen, wenn Gott sie nicht durch Seine heiligen Engel noch gewaltsam aus dem Verderben herausgerissen hätte. [Lies Apg. 20,26.27; Röm. 9,1-4; 10,1-3.]

Apostelgeschichte 20,26.27 -- 26 Darum bezeuge ich euch an diesem heutigen Tage, daß ich rein bin von aller Blut; 27 denn ich habe euch nichts verhalten, daß ich nicht verkündigt hätte all den Rat Gottes. / Römer 9,1-4 -- 1 Ich sage die Wahrheit in Christus und lüge nicht, wie mir Zeugnis gibt mein Gewissen in dem Heiligen Geist, 2 daß ich große Traurigkeit und Schmerzen ohne Unterlaß in meinem Herzen habe. 3 Ich habe gewünscht, verbannt zu sein von Christo für meine Brüder, die meine Gefreundeten sind nach dem Fleisch; 4 die da sind von Israel, welchen gehört die Kindschaft und die Herrlichkeit und der Bund und das Gesetz und der Gottesdienst und die Verheißungen; / Römer 10,1-3 -- 1 Liebe Brüder, meines Herzens Wunsch ist, und ich flehe auch zu Gott für Israel, daß sie selig werden. 2 Denn ich gebe ihnen das Zeugnis, daß sie eifern um Gott, aber mit Unverstand. 3 Denn sie erkennen die Gerechtigkeit nicht, die vor Gott gilt, und trachten, ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten, und sind also der Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, nicht untertan.

(Sonntag, 8. April 1951)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 16.03.2014 20:57 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)