BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 309 (Wie Abram mit Verbündeten die Habe Lots und Lot selber zurückbrachte)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

12. Wie Abram mit Verbündeten die Habe Lots und Lot selber zurückbrachte (1. Mose 14,13-16)


1. MOSE 14,14-16

14 Als nun Abram hörte, daß sein Bruder gefangen war, wappnete er seine Knechte, dreihundertundachtzehn, in seinem Hause geboren, und jagte ihnen nach bis gen Dan 15 und teilte sich, fiel des Nachts über sie mit seinen Knechten und schlug sie und jagte sie bis gen Hoba, das zur Linken der Stadt Damaskus liegt, 16 und brachte alle Habe wieder, dazu auch Lot, seinen Bruder, mit seiner Habe, auch die Weiber und das Volk.

RÖMER 12,1.2

1 Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes, daß ihr eure Leiber begebet zum Opfer, das da lebendig, heilig und Gott wohlgefällig sei, welches sei euer vernünftiger Gottesdienst. 2 Und stellet euch nicht dieser Welt gleich, sondern verändert euch durch die Erneuerung eures Sinnes, auf daß ihr prüfen möget, welches da sei der gute, wohlgefällige und vollkommene Gotteswille.

1. JOHANNES 5,4.5

4 Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. 5 Wer ist aber, der die Welt überwindet, wenn nicht, der da glaubt, daß Jesus Gottes Sohn ist?

Wir haben gesehen: Abraham stand mit allem, was er war und was er hatte, seinem Gott zur Verfügung. Wenn man aber Gott zur Verfügung steht, dann rüstet man sich in Friedenszeiten für den Kampf. Wir wollen die Zeiten des Friedens und der Zurückgezogenheit, die Gott uns schenkt, benützen, uns ausrüsten zu lassen für Zeiten der Not und des Kampfes, die noch kommen werden. Wir müssen, wie Abrahams Hausgeborene, mobilisierte Leute sein, die stets innerlich gewappnet dastehen – die wachende und betende Kämpfer sind, um nicht vom Feind überrumpelt zu werden. Hierzu hat Gott uns seine heilige geistliche Waffenrüstung gegeben: „Denn wir haben ja nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, habe es nicht nur mit Menschen und menschlichen Widerständen zu tun! Nein unser Kampf geht gegen die überirdischen Mächte und Gewalten, gegen die finsteren Beherrscher dieser Welt, gegen die Geistesmächte der Bosheit, die uns in den himmlischen Welten nahetreten. Darum legt an die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr imstande seid, auch am schlimmsten Kampfestage dem Feind Widerstand zu leisten, alles auszurichten und nach Besiegung aller Feinde fest dazustehen, das ganze Feld für Gott zu behaupten!“ [Eph. 6,10-18; lies 1. Tim. 6,12-16.]

1. Timotheus 6,12-16 -- 12 kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, dazu du auch berufen bist und bekannt hast ein gutes Bekenntnis vor vielen Zeugen. 13 Ich gebiete dir vor Gott, der alle Dinge lebendig macht, und vor Christo Jesu, der unter Pontius Pilatus bezeugt hat ein gutes Bekenntnis, 14 daß du haltest das Gebot ohne Flecken, untadelig, bis auf die Erscheinung unsers HERRN Jesu Christi, 15 welche wird zeigen zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der König aller Könige und HERR aller Herren. 16 der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, da niemand zukommen kann, welchen kein Mensch gesehen hat noch sehen kann; dem sei Ehre und ewiges Reich! Amen.

Geheiligte, treue und wachende Kinder Gottes wissen aufs allergewisseste, daß die bis ans Ende siegen und das Feld für Gott behaupten werden, weil ja Jesus Christus Sieger ist, und mit Ihm verbinden wir uns unzertrennlich. Möchten wir doch jeden Morgen neu auf Christus, unser herrliches Haupt im Himmel, schauen und mit Seinem Sieg rechnen, dann werden wir vor den größten Schwierigkeiten nicht zurückschrecken und einen Sieg nach dem anderen erlangen. Es heißt von den entschlossenen Gläubigen: „Sie gehen von Kraft zu Kraft, von Sieg zu Sieg, bis sie vor Gott erscheinen in Zion!“ ([Ps. 84,7]; lies Hebr. 3,1; 12,2.3.)

Hebräer 3,1 -- Derhalben, ihr heiligen Brüder, die ihr mit berufen seid durch die himmlische Berufung, nehmet wahr des Apostels und Hohenpriesters, den wir bekennen, Christus Jesus. / Hebräer 12,2.3 -- 2 und aufsehen auf Jesum, den Anfänger und Vollender des Glaubens; welcher, da er wohl hätte mögen Freude haben, erduldete das Kreuz und achtete der Schande nicht und hat sich gesetzt zur Rechten auf den Stuhl Gottes. 3 Gedenket an den, der ein solches Widersprechen von den Sündern wider sich erduldet hat, daß ihr nicht in eurem Mut matt werdet und ablasset.

(Samstag, 29. Juli 1950)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 31.01.2014 18:35 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)