BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 305 (Lot wird nach einem verlorenen Krieg verschleppt und seine Habe erbeutet)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

11. Lot wird nach einem verlorenen Krieg verschleppt und seine Habe erbeutet (1. Mose 14,1-12)


1. MOSE 14,1-12

1 Und es begab sich zu der Zeit des Königs Amraphel von Sinear, Ariochs, des Königs von Ellasar, Kedor-Laomors, des Königs von Elam, und Thideals, des Königs der Heiden, 2 daß sie kriegten mit Bera, dem König von Sodom, und mit Birsa, dem König von Gomorra, und mit Sineab, dem König von Adama, und mit Semeber, dem König von Zeboim, und mit dem König von Bela, das Zoar heißt. 3 Diese kamen alle zusammen in das Tal Siddim, wo nun das Salzmeer ist. 4 Denn sie waren zwölf Jahre unter dem König Kedor-Laomor gewesen, und im dreizehnten Jahr waren sie von ihm abgefallen. 5 Darum kam Kedor-Laomor und die Könige, die mit ihm waren, im vierzehnten Jahr und schlugen die Riesen zu Astharoth-Karnaim und die Susiter zu Ham und die Emiter in dem Felde Kirjathaim 6 und die Horiter auf dem Gebirge Seir, bis El-Pharan, welches an die Wüste stößt. 7 Darnach wandten sie um und kamen an den Born Mispat, das ist Kades, und schlugen das ganze Land der Amalekiter, dazu die Amoriter, die zu Hazezon-Thamar wohnten. 8 Da zogen aus der König von Sodom, der König von Gomorra, der König von Adama, der König von Zeboim und der König von Bela, das Zoar heißt, und rüsteten sich, zu streiten im Tal Siddim 9 mit Kedor-Laomor, dem König von Elam, und mit Thideal, dem König der Heiden, und mit Amraphel, dem König von Sinear, und mit Arioch, dem König von Ellasar: vier Könige mit fünfen. 10 Das Tal Siddim aber hatte viel Erdharzgruben; und die Könige von Sodom und Gomorra wurden in die Flucht geschlagen und fielen da hinein, und was übrig blieb, floh auf das Gebirge. 11 Da nahmen sie alle Habe zu Sodom und Gomorra und alle Speise und zogen davon. 12 Sie nahmen auch mit sich Lot, Abrams Bruderssohn, und seine Habe, denn er wohnte zu Sodom, und zogen davon.

PSALM 2,1-5

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken.

Lot meinte nun, er hätte sich solch gute Gegend erwählt in jenem schön angebauten Tal, wo die Palme, der Weinstock und die Balsamstaude wuchs. Hier gedachte er sein Leben ruhig und angenehm zuzubringen. Da brauste plötzlich ein Kriegssturm vom Norden aus dem Inneren Asiens heran. Kedorlaomer, der König von Elam, und drei ihm verbündete Könige unternahmen einen Raubkriegszug bis nach dem äußersten Süden Kanaans – das war vielleicht um das Jahr 1955 v. Chr. – Kedorlaomers Reich, Elam, lag ja weit im Nordosten, am unteren Tigris, nördlich vom Persischen Meerbusen. Es umfaßte einen Teil der Ebene und der daran grenzenden Gebirge, war also ein Nachbarreich von Babylonien und Assyrien. Kedorlaomer war zu jener Zeit ein gewaltiger Herrscher, der sogar zeitweise diese bekannten Königreiche unterdrückte. Auch die fünf Könige des südlich gelegenen Siddimtales mußten dem mächtigen Herrscher alljährlich Abgaben bezahlen. Zwölf Jahre hatten sie dies getan, doch nun waren sie von ihm abgefallen und hatten den geforderten Tribut verweigert. Deshalb unternahm nun der erzürnte Ostkönig zu ihrer Bestrafung einen Rachekriegszug, und Sodom und Gomorra lagen als besonders bedrohtes Gebiet im Mittelpunkt des Interesses. Der mächtige Krieg, der die beiden Städte in seinen Strudel riß, war für sie gleichsam ein Vorbote des endgültigen Gerichts. [Lies 1. Mos. 19,23-26; Ps. 107,34.]

1. Mose 19, 23-26 -- 23 Und die Sonne war aufgegangen auf Erden, da Lot nach Zoar kam. 24 Da ließ der HERR Schwefel und Feuer regnen von Himmel herab auf Sodom und Gomorra 25 und kehrte die Städte um und die ganze Gegend und alle Einwohner der Städte und was auf dem Lande gewachsen war. 26 Und sein Weib sah hinter sich und ward zur Salzsäule. / Psalm 107,34 -- daß ein fruchtbar Land zur Salzwüste wurde um der Bosheit willen derer, die darin wohnten.

Es ist merkwürdig, wie diese Katastrophe gleich einem grellen Wetterleuchten das kommende Gericht ankündigte, das die letzte Abrechnung Gottes über die so besonders tief gesunkenen Städte bringen sollte. Im Tieftale Siddim, das damals noch viele offenliegende Erdpech und Asphaltgruben besaß, sammelten sich die fünf südlichen verbündeten Könige zum Widerstand gegen Kedorlaomer. Der Kampf jedoch nahm einen höchst unglücklichen Ausgang für jene Südstaaten. – Bin ich nahe genug bei Gott, um den Zustand der Welt um mich her in Seinem Lichte zu sehen und als Kind des Lichts mein Zeugnis und meine Aufgabe täglich zu vollbringen?

(Dienstag, 25. Juli 1950)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 31.01.2014 18:33 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)