BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 304 (Der HERR verheißt Abram und seinen unzählbaren Nachkommen das ganze Land Kanaan)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
D. ABRAHAM, seine Verwandtschaft und seine acht Söhne (1. Mose 11,10 - 25,18)

10. Der HERR verheißt Abram und seinen unzählbaren Nachkommen das ganze Land Kanaan (1. Mose 13,14-18)


1. MOSE 13,18

18 Also erhob Abram sein Hütte, kam und wohnte im Hain Mamre, der zu Hebron ist, und baute daselbst dem HERRN einen Altar.

Maleachi 1,11

11 Aber von Aufgang der Sonne bis zum Niedergang soll mein Name herrlich werden unter den Heiden, und an allen Orten soll meinem Namen geräuchert werden und ein reines Speisopfer geopfert werden; denn mein Name soll herrlich werden unter den Heiden, spricht der HERR Zebaoth.

Offenbarung 8,3-5

3 Und ein andrer Engel kam und trat an den Altar und hatte ein goldenes Räuchfaß; und ihm ward viel Räuchwerk gegeben, daß er es gäbe zum Gebet aller Heiligen auf den goldenen Altar vor dem Stuhl. 4 Und der Rauch des Räuchwerks vom Gebet der Heiligen ging auf von der Hand des Engels vor Gott. 5 Und der Engel nahm das Räuchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und schüttete es auf die Erde. Und da geschahen Stimmen und Donner und Blitze und Erdbeben.

Zuletzt wird uns gesagt, daß Abraham dem Befehl Gottes gemäß das ganze Land durchzogen hatte und schließlich sein Zelt bei Hebron, unter den Terebinthen Mamres, für die Dauer aufschlug. Hier kaufte er auch später, beim Tode Saras, das Erbbegräbnis für die Familie, das war ein Zeugnis dafür, daß er mit der herrlichen ersten Auferstehung rechnete! [Lies 1. Mos. 23,19.20.]

1. Mose 23,19.20 -- 19 Darnach begrub Abraham Sara, sein Weib, in der Höhle des Ackers, die zwiefach ist, Mamre gegenüber, das ist Hebron, im Lande Kanaan. 20 Also ward bestätigt der Acker und die Höhle darin Abraham zum Erbbegräbnis von den Kindern Heth.

In Mamre empfing er auch jenen wunderbaren Besuch des Herrn in Begleitung zweier Engel. Das war eine besonders hohe Gnade und Offenbarung für ihn. [Lies 1. Mos. 18,1-15.]

1. Mose 18,1-15 -- 1 Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, da saß er an der Tür seiner Hütte, da der Tag am heißesten war. 2 Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm. Und da er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seiner Hütte und bückte sich nieder zur Erde 3 und sprach: HERR, habe ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so gehe nicht an deinem Knecht vorüber. 4 Man soll euch ein wenig Wasser bringen und eure Füße waschen, und lehnt euch unter den Baum. 5 Und ich will einen Bissen Brot bringen, daß ihr euer Herz labt; darnach sollt ihr fortgehen. Denn darum seid ihr zu eurem Knecht gekommen. Sie sprachen: Tue wie du gesagt hast. 6 Abraham eilte in die Hütte zu Sara und sprach: Eile und menge drei Maß Semmelmehl, knete und backe Kuchen. 7 Er aber lief zu den Rindern und holte ein zartes, gutes Kalb und gab's dem Knechte; der eilte und bereitete es zu. 8 Und er trug auf Butter und Milch und von dem Kalbe, das er zubereitet hatte, und setzte es ihnen vor und blieb stehen vor ihnen unter dem Baum, und sie aßen. 9 Da sprachen sie zu ihm: Wo ist dein Weib Sara? Er antwortete: Drinnen in der Hütte. 10 Da sprach er: Ich will wieder zu dir kommen über ein Jahr; siehe, so soll Sara, dein Weib, einen Sohn haben. Das hörte Sara hinter ihm, hinter der Tür der Hütte. 11 Und sie waren beide, Abraham und Sara, alt und wohl betagt, also daß es Sara nicht mehr ging nach der Weiber Weise. 12 Darum lachte sie bei sich selbst und sprach: Nun ich alt bin, soll ich noch Wollust pflegen, und mein Herr ist auch alt? 13 Da sprach der HERR zu Abraham: Warum lacht Sara und spricht: Meinst du, das es wahr sei, daß ich noch gebären werde, so ich doch alt bin? 14 Sollte dem HERRN etwas unmöglich sein? Um diese Zeit will ich wieder zu dir kommen über ein Jahr, so soll Sara einen Sohn haben. 15 Da leugnete Sara und sprach: Ich habe nicht gelacht; denn sie fürchtete sich. Aber er sprach: Es ist nicht also; du hast gelacht.

Weiß ich auch zu sagen von besonderen Besuchen und Offenbarungen des Herrn für meine Seele? Kenne ich Wendepunkte und ganz neue Stufen der Erkenntnis und Gemeinschaft mit Gott in meinem Leben? – In Hebron fand Abraham also eine Ruhestätte und baute dem Herrn wiederum einen Altar! Viel Kostbares hatte er beim Durchziehen des gottgeschenkten Landes entdeckt und reiche Freuden und Segnungen gefunden. - Lieber Bruder, liebe Schwester, durchwanderst du mit lebhaftem Interesse und großem Glaubenseifer das Land deiner Bibel und machst du täglich neue, kostbare Entdeckungen in ihr? Wächst deine innere Gemeinschaft mit dem Herrn dadurch und nimmt die heilige Freude zu bei dir? Dann wirst du auch immer wieder dem Herrn einen neuen Altar bauen; d.h. du wirst Ihm jeden Tag näher kommen und Ihn immer neu preisen und anbeten, weil Sein herrliches Wort dir erschlossen ist, und du täglich leben darfst von jedem Worte, das durch den Mund Gottes zu dir ausgeht. Wir wollen beten: „Herr, laß als Räucherwerk vor Dir bestehen mein Gebet, das Aufheben meiner Hände als Abendopfer.“ Die Offenbarung läßt uns die wahren Glaubenden in Gestalt der 24 Aeltesten schauen von denen es heißt: „Sie hatten goldene Schalen voll Räucherwerk, und das sind die Gebete der Heiligen!“ (Ps. 141,1.2; Offbg. 5,8-10.)

Psalm 141,1.2 -- 1 HERR, ich rufe zu dir; eile zu mir; vernimm meine Stimme, wenn ich dich anrufe. 2 Mein Gebet müsse vor dir taugen wie ein Räuchopfer, mein Händeaufheben wie ein Abendopfer. / Offenbarung 5,8-10 -- 8 Und da es das Buch nahm, da fielen die vier Tiere und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm und hatten ein jeglicher Harfen und goldene Schalen voll Räuchwerk, das sind die Gebete der Heiligen, 9 und sangen ein neues Lied und sprachen: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist erwürget und hast uns Gott erkauft mit deinem Blut aus allerlei Geschlecht und Zunge und Volk und Heiden 10 und hast uns unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und wir werden Könige sein auf Erden.

(Montag, 24. Juli 1950)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 31.01.2014 18:32 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)