BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose – 198 (Die zehn Generationen von Adam bis Noah)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
B. ADAM und seine Nachkommen (1. Mose 2,4b - 5,32)

23. Die zehn Generationen von Adam bis Noah (1. Mose 5,1-32)


1. MOSE 5,21-24

21 Henoch war fünfundsechzig Jahre alt und zeugte Methusalah. 22 Und nachdem er Methusalah gezeugt hatte, blieb er in einem göttlichen Leben dreihundert Jahre und zeugte Söhne und Töchter; 23 daß sein ganzes Alter ward dreihundertfünfundsechzig Jahre. 24 Und dieweil er ein göttliches Leben führte, nahm ihn Gott hinweg, und er ward nicht mehr gesehen.

PSALM 51,14-16

14 Tröste mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem freudigen Geist rüste mich aus. 15 Ich will die Übertreter deine Wege lehren, daß sich die Sünder zu dir bekehren. 16 Errette mich von den Blutschulden, Gott, der du mein Gott und Heiland bist, daß meine Zunge deine Gerechtigkeit rühme.

Wie wir bereits sahen, war die Welt in den Tagen Henochs voll von gottentfremdeten, sündenbelasteten Menschen, die in hochmütiger Empörung des Herrn leuchtendes Zeugnis anfeindeten. Daher empfing Henoch im Blick auf seine Zeitgenossen eine sehr ernste Prophezeiung von Gott über jenen Augenblick, da der Herr inmitten Seiner Heiligen zum Gericht über die Welt vom Himmel herniederkommen wird! [Lies Judas 14,15; Offb. 19,11-16.]

Judas 14,15 -- 14 Es hat aber auch von solchen geweissagt Henoch, der siebente von Adam, und gesprochen: "Siehe, der HERR kommt mit vielen tausend Heiligen, 15 Gericht zu halten über alle und zu strafen alle Gottlosen um alle Werke ihres gottlosen Wandels, womit sie gottlos gewesen sind, und um all das Harte, das die gottlosen Sünder wider ihn geredet haben." / Offenbarung 19,11-16 -- 11 Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der daraufsaß, hieß Treu und Wahrhaftig, und er richtet und streitet mit Gerechtigkeit. 12 Seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt viele Kronen; und er hatte einen Namen geschrieben, den niemand wußte denn er selbst. 13 Und war angetan mit einem Kleide, das mit Blut besprengt war; und sein Name heißt "das Wort Gottes". 14 Und ihm folgte nach das Heer im Himmel auf weißen Pferden, angetan mit weißer und reiner Leinwand. 15 Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, daß er damit die Heiden schlüge; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter des Weins des grimmigen Zorns Gottes, des Allmächtigen. 16 Und er hat einen Namen geschrieben auf seinem Kleid und auf seiner Hüfte also: Ein König aller Könige und ein HERR aller Herren.

Es ist ja zu allen Zeiten das Vorrecht der echten Gläubigen gewesen, die vertraute Mitteilung des Herrn zu empfangen, so daß sie sagen dürfen: Wir kennen die Pläne und Ratschlüsse unseres Gottes aus Seinem Wort! Sie wissen: „Das Geheimnis des Herrn, Seine vertraute Mitteilung ist für die, die in Ehrfurcht vor Ihm stehen!“ [Lies Ps. 25,14; Amos 3,7; vgl. 1. Chron. 12,32.]

Psalm 25,14 -- 14 Das Geheimnis des HERRN ist unter denen, die ihn fürchten; und seinen Bund läßt er sie wissen. / Amos 3,7 -- 7 Denn der Herr, HERR tut nichts, er offenbare denn sein Geheimnis den Propheten, seinen Knechten. / 1. Chronik 12,32 -- 32 der Kinder Isaschar, die verständig waren und rieten, was zu der Zeit Israel tun sollte, zweihundert Hauptleute; und alle ihre Brüder folgten ihrem Wort;

Auch in unseren Tagen dürfen diejenigen, die ein wahrhaft göttliches Leben führen wollen, nicht stumm sein, sondern sollen laut Zeugnis ablegen von dem großen Tage Gottes, der vor der Tür steht – ob nicht gar mancher Sünder sich noch zu aufrichtiger Buße erwecken lassen und dem zukünftigen Zorn Gottes entfliehen! Ja, meine Brüder und Schwestern, werdet klare Zeugen Jesu Christi mitten unter einem leichtsinnigen und gottentfremdeten Geschlecht der Gegenwart. Bekräftigt aber doch euer Zeugnis durch ein liebevolles und heiliges Verhalten – durch wahre Weihe für Gott gerade in den praktischen Angelegenheiten des Lebens. Wie Henoch inmitten einer gottlosen Welt als ein starker, geheiligter Zeuge für den Herrn dastand, so lasst auch uns in Wahrheit einen reinen, tadellosen Wandel führen unter unseren Mitmenschen. Die echten Heiligen und Geliebten Gottes, die auf dem Felsen der Wahrheit stehen – die auf den Wegen der Liebe und des Glaubensgehorsams vorwärtsgehen, sie sind das mächtige Zeugnis, durch welches Gott heute noch unglückliche, friedelose Menschen retten und neuschaffen kann. Willst auch du in diesem wichtigen Dienst fruchtbringend mithelfen? [Lies Spr. 14,25a; vgl. Apg. 4,33; 22,14.15; 1. Tim. 2,4-7.]

Sprüche 14,25 -- 25 Ein treuer Zeuge errettet das Leben; aber ein falscher Zeuge betrügt. / Apostelgeschichte 4,33 -- 33 Und mit großer Kraft gaben die Apostel Zeugnis von der Auferstehung des HERRN Jesu, und war große Gnade bei ihnen allen. / Apostelgeschichte 22,14.15 -- 14 Er aber sprach: Der Gott unsrer Väter hat dich verordnet, daß du seinen Willen erkennen solltest und sehen den Gerechten und hören die Stimme aus seinem Munde; 15 denn du wirst Zeuge zu allen Menschen sein von dem, das du gesehen und gehört hast. / 1. Timotheus 2,4-7 -- 4 welcher will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, daß solches zu seiner Zeit gepredigt würde; 7 dazu ich gesetzt bin als Prediger und Apostel (ich sage die Wahrheit in Christo und lüge nicht), als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 19.09.2013 10:47 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)