BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 063 (TAG 6c: Gottes Schöpfungsauftrag für uns Menschen)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
A. Die SCHÖPFUNG (1. Mose 1,1 - 2,4a)

TAG 6c: Gottes Schöpfungsauftrag für uns Menschen (1. Mose 1,28-31)


1. MOSE 1,31

31 Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

JEREMIA 32,17

17 Ach Herr, HERR, siehe, du hast Himmel und Erde gemacht durch deine große Kraft und durch deinen ausgestreckten Arm, und ist kein Ding vor dir unmöglich;

PSALM 19,2.3

2 Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und die Feste verkündigt seiner Hände Werk. 3 Ein Tag sagt's dem andern, und eine Nacht tut's kund der andern.

Der sechste Schöpfungstag wird als der letzte durch die Worte: „Es ward Abend und es ward Morgen, der sechste Tag!“ vor allen vorangegangenen ausgezeichnet. Mit der Schöpfung des Menschen und seiner Bestimmung zum Herrscher auf Erden ist die Erschaffung aller irdischen Geschöpfe zum Abschluß gekommen. Alles war in seiner Art vollkommen. Jedes Geschöpf konnte die ihm vom Schöpfer bestimmte Lebensentfaltung, sein Lebensziel erreichen und den Zweck seines Daseins erfüllen. Ja, alles Geschaffene hatte nun in dem Menschen, der Krone der Schöpfung, seine Vollendung erreicht. (Lies Pred. 3,11.)

Prediger 3,11 -- 11 Er aber tut alles fein zu seiner Zeit und läßt ihr Herz sich ängsten, wie es gehen solle in der Welt; denn der Mensch kann doch nicht treffen das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.

Wir stimmen ein in den Lobpreis: „Du bist würdig, o unser Herr und unser Gott, zu nehmen die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht; denn Du hast alle Dinge erschaffen und durch Deinen Willen entstanden sie und sind sie erschaffen worden!“ ([Off. 4,11]; Lies 2.Mose 20,11; 31,17; Jes. 40,26.28; Jer. 10,11.12.)

Offenbarung 4,11 -- 11 HERR, du bist würdig, zu nehmen Preis und Ehre und Kraft; denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen haben sie das Wesen und sind geschaffen. / 2. Mose 20,11 -- 11 Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn. / 2. Mose 31,17 -- 17 Er ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den Kindern Israel. Denn in sechs Tagen machte der HERR Himmel und Erde; aber am siebenten Tage ruhte er und erquickte sich. / Jesaja 40,26.28 -- 26 Hebet eure Augen in die Höhe und sehet! Wer hat solche Dinge geschaffen und führt ihr Heer bei der Zahl heraus? Er ruft sie alle mit Namen; sein Vermögen und seine Kraft ist so groß, daß es nicht an einem fehlen kann. … 28 Weißt du nicht? hast du nicht gehört? Der HERR, der ewige Gott, der die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht müde noch matt; sein Verstand ist unausforschlich. / Jeremia 10,11.12 -- 11 So sprecht nun zu ihnen also: Die Götter, die Himmel und Erde nicht gemacht haben, müssen vertilgt werden von der Erde und unter dem Himmel. 12 Er hat aber die Erde durch seine Kraft gemacht und den Weltkreis bereitet durch seine Weisheit und den Himmel ausgebreitet durch seinen Verstand.

Schon nach jeder Einzelschöpfung hatte Gott Sein Werk betrachtet und bestätigt, daß es gut sei. [Lies 1. Mose 1,4.10.12.18.21.25.]

1. Mose 1,4.10.12.18.21.25 -- 4 Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis ... 10 Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, daß es gut war. … 12 Und die Erde ließ aufgehen Gras und Kraut, das sich besamte, ein jegliches nach seiner Art, und Bäume, die da Frucht trugen und ihren eigenen Samen bei sich selbst hatten, ein jeglicher nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war. 18 und den Tag und die Nacht regierten und schieden Licht und Finsternis. Und Gott sah, daß es gut war. … 21 Und Gott schuf große Walfische und allerlei Getier, daß da lebt und webt, davon das Wasser sich erregte, ein jegliches nach seiner Art, und allerlei gefiedertes Gevögel, ein jegliches nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war. … 25 Und Gott machte die Tiere auf Erden, ein jegliches nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art, und allerlei Gewürm auf Erden nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war.

Beim siebenten Mal, als Gott das gesamte Werk überschaute, heißt es: „Und siehe, es war sehr gut!“ [1. Mose 1,31.]

1. Mose 1,31 -- 31 Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

Gott ist gut; alles, was Er geschaffen hat und tut ist gut! Gott ist ja nicht der Schöpfer oder Urheber des Bösen; nein, das Böse ist die Folge und Frucht der Sünde und des Ungehorsams des Menschen. Folgen der menschlichen Sünde sind auch die Dornen und Disteln, das Giftige in manchen Pflanzen und Früchten, das Unkraut wie auch die schädlichen Eigenschaften mancher Tiere, z.B. das Gift der Schlange! – Wir haben nun in dem Sechstagewerk Gottes die wunderbare Wiederherstellung des Himmels und der Erde betrachtet. Die Schrift sagt: „Also wurden vollendet der Himmel und die Erde mit allem, was in ihnen ist!“ [Lies 1. Mose 2,1; Joh. 1,1-3; Kol. 1,16.17; vgl. Röm. 11,36.]

1. Mose 2,1 -- 1 Also ward vollendet Himmel und Erde mit ihrem ganzen Heer. / Johannes 1,1-3 -- 1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2 Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. / Kolosser 1,16.17 -- 16 Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. 17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. / Römer 11,36 – 36 Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.

Hast du, lieber Leser, den Bericht von dem gewaltigen und vielseitigen Schöpfungswerk Gottes mit Verständnis und mit deiner ganzen Aufmerksamkeit verfolgt? Ist dir dabei eine Ahnung von Gottes Größe und Allmacht, von Seiner Erhabenheit aufgegangen? Wisse: Dieser Gott wohnt in der Höhe und im Heiligtum und bei denen die in tiefer Ehrfurcht und Dankbarkeit Ihm huldigen!

(Freitag, 26.11.1948)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 29.08.2013 09:20 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)