BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1920 -- 4. Februar 1920
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1920
Februar 1920

Mittwoch, den 4. Februar 1920


4. Mose 4,25.26; 2. Mose 26,1-6

Bleiben wir zunächst bei der kunstvoll gewirkten Cherubimbedeckung der Stiftshütte stehen. Sie bestand, wie wir sahen, aus zehn gleichen Teppichen - fünf und fünf aneinandergefügt - deren Farben in der ganzen Heiligen Schrift einerlei Bedeutung haben. Es sind die gleichen Farben, die wir schon bei dem „Scheidevorhang“ gefunden und gedeutet haben. (Vgl. 4. Mose 4,5.6 und die Betrachtungen im Bibellesezettel vom 9. - 11. November 1919.) Der weiße Byssus (Luther übersetzt Leinwand, es war aber feiner Baumwollstoff) bildete das Grundgewebe und stellt uns die Sündlosigkeit und fleckenlose Reinheit des „Menschen Christus Jesus“ vor Augen. Vierzig Tage lang wurde Er in der Wüste vom Teufel versucht, aber in Seiner reinen göttlichen Natur gab es nichts, was den listigen Einflüsterungen des Versuchers entsprochen hätte. Jesus konnte einen Aussätzigen anrühren, ohne verunreinigt zu werden. Er vermochte „ohne Sünde“ diese unreine, sündige Welt zu durchschreiten. Er hat Sich als „das Lamm ohne Fehl und ohne Flecken“ „durch den ewigen Geist Gott geopfert“ an unserer Statt am Kreuzesstamm! (Hebr. 9,14.) - Der blaue Purpur*) weist hin auf die himmlische Herkunft und Gesinnung unseres Herrn Jesu, dieses „zweiten Menschen vom Himmel“ (im Gegensatz zu Adam, dem ersten Menschen von der Erde)! Er war der von Gott zu uns herabgesandte Erlöser. Auf Erden war kein Retter für uns zu finden, Er mußte aus einem anderen Reiche - aus dem Himmel zu uns kommen. (Lies Luk. 1,78.79.) Himmlisch war und blieb Jesus in Seinem ganzen Wesen, deshalb war Er auch hier in der Welt ein Fremdling! Für den Himmel warb und wirkte Er auf Erden und in den Himmel kehrte Er nach Vollbringung des Ihm aufgetragenen Erlösungswerkes zurück! - O Du himmlischer Heiland, ziehe unsere Herzen immer inniger zu Dir hinauf, bis wir Dich schauen von Angesicht zu Angesicht!

*) Unter dem Purpur haben wir hier nicht ein fertiges Gewebe, sondern eine Farbe zu verstehen, mit welcher die Fäden gefärbt wurden, ehe das Gewebe hergestellt wurde. In das Grundgewebe von weißem Byssus (feine Baumwolle) wurden mittelst himmelblauer, dunkelroter (Purpur) und leuchtendroter (Karmesin) Fäden die prächtigen Cherubsgestalten damastartig eingewebt!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 30.03.2022 17:02 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.3.3)