BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1953 -- 19. April 1953
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1953
April 1953

Sonntag, 19. April 1953


Daniel 12,3; Sprüche 11,30;14,25a

Im Ausbreiten der kostbaren Heilsbotschaft ist uns an erster Stelle der Apostel Paulus das hohe Vorbild. Er schreibt in seinem Eifer für die Rettung der Menschen an die Korinther: „Wiewohl ich völlig unabhängig bin, so habe ich mich doch allen zum Diener gemacht, damit ich so viele wie möglich für Christus und für die ewige Herrlichkeit gewinne! Mit den Israeliten gehe ich um wie ein Israelit, damit ich die Israeliten gewinne. Mit solchen, die unter dem Gesetz stehen, verkehre ich, als stünde ich selbst noch unter dem Gesetz – obwohl ich in keiner Weise mehr dem Gesetz unterstellt bin – damit ich die Gesetzesleute gewinne! Den Nichtjuden, die ohne das göttliche Gesetz leben, bin ich geworden wie einer, der gleichfalls ohne Gesetz lebt – wiewohl ich nicht ohne ein mein Handeln regelndes göttliches Gesetz vor Gott stehe –, sondern Christus, meinem Herrn, durchaus gesetzmäßig untertan bin! Ich will ja auch solche, die ohne Gesetz leben, für Christus, meinen Herrn, gewinnen. Darum bin ich für die Schwachen wie ein Schwacher geworden, um auch diese Schwachen für das Heil zu gewinnen. Auf solche Weise bin ich allen alles geworden, damit ich auf alle Weise und in jedem Fall doch wenigstens einige Seelen für die Ewigkeit rette! Ja, alles, was ich tue, tue ich um der kostbaren Heilsbotschaft willen, damit ich das Los dieser herrlichen Botschaft, das Los der großen Sache Gottes, teile!“ (Lies Jak. 5,19.20; Apg. 16,6–15; [Apg. 8,26–40].)

Das Verlorne sollst du retten; denn der Tag ist bald vorbei!
Lösen müder Seelen Ketten – ach, sonst geht der Tag vorbei.
Sonnenstrahl des Herrn sei du, eh der Tag dir geht zur Ruh.
Unverweilt die Zeit enteilt, und die Tage gehn vorbei!
O wie viel ist noch zu tun, und die Tage gehn vorbei.
Reiß Dich los von irdschen Banden, eh der Tag dir geht vorbei.
Was der Welt ist, wird zuschanden, und ihr Tag ist schnell vorbei.
Segen wirkt des Glaubens Tat, Früchte trägt der Liebe Saat
Hier und dort und ewig fort! – Erntezeit eilt rasch herbei.
O wie viel ist noch zu tun, und die Ernte eilt herbei!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 04.02.2020 13:58 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)