BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1952 -- 7. August 1952
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag? -- Nächster Tag

JAHRGANG 1952
August 1952

Donnerstag, 7. August 1952


1. Mose 26,1-6; Matthäus 16,24-26

Aus dem Leben des Erzvaters Isaak sind uns viel weniger Ereignisse berichtet als aus der Geschichte Abrahams, Jakobs oder Josephs. Sein Leben war weniger Wechselfällen ausgesetzt und nahm einen einfachen und stillen Verlauf. Doch erfahren wir genug, um die Gewißheit zu haben, daß Isaak in den Fußtapfen seines Vaters gewandelt und daß er Glauben und Geduld bis ans Ende festgehalten habe! Aber auch ihm konnten die Proben des Glaubens nicht erspart bleiben, die bereits Abraham durchlebt hatte. (Lies Jak. 1,2-4.12; 1. Petr. 4,12.13.) Wir lesen: „Es entstand eine Hungersnot im Lande außer der vorigen Hungersnot, die in den Tagen Abrahams gewesen war.“ Welcherlei Verhältnisse und Umstände zu der erneuten Hungersnot geführt haben, das wird uns nicht erzählt. An sich war ja Kanaan das Land, in welchem Milch und Honig floß! Blieb der Regen aus, so fiel der Tau doch so reichlich, daß das Land genügend Fruchtbarkeit hatte. Allerdings forderte die Art des Landes von seinen Bewohnern Friedensliebe und gründliche Arbeit. Fehlte das eine oder das andere, dann kam der Hunger! - Gott aber hat auch da, wo Er uns unverständlich erscheint, Seine Hand im Werk. So wird zum Beispiel die Hungersnot im Lande Kanaan für Isaak zu einer neuen Gottesoffenbarung! Um sich und seine Herden vor der eintretenden Not zu retten, zog der Erzvater zunächst zu Abimelech, dem Philisterfürsten zu Gerar. Hier brauchte er ja nichts zu befürchten. Das Bundesverhältnis, das einst Abimelech mit Abraham geschlossen hatte, schützte ihn vor jeder Befehdung! Doch offenbar hatte .Isaak die Absicht, noch weiter hinab nach Ägypten zu ziehen. Der Herr aber erschien ihm und sprach: „Ziehe nicht hinab nach Ägypten, halte dich vielmehr auf in diesem Lande, so werde Ich mit dir sein und dich segnen!“ [Lies Ps. 37,18.19; 33,18.19; 146,1-7.]

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 08.04.2019 14:31 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)