BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1948 -- 7. Oktober
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1948
Oktober 1948

Donnerstag, 7. / Freitag, 8. Oktober 1948


Römer 13,12-15; Epheser 5,11-21

Die dritte Aufgabe der Himmelskörper ist: das Licht von der Finsternis zu scheiden. Denn Gott ist ja der Gott des Himmels und der Erde, und die gesamten Himmelskörper Sonne, Mond und Sterne sind gewissermaßen Sein himmlisches Kriegsheer, durch welches Er den Kampf gegen Finsternis, Nacht und Dunkelheit führt. Gleich den Gestirnen sind auch wir, die Kinder Gottes, zu der hohen Aufgabe bestimmt, in die Finsternis der sündigen Welt und der unglücklichen Menschenherzen hineinzuleuchten und sie für Christus und die ewige Herrlichkeit zu gewinnen. Dies bedeutet jedoch einen harten und heißen Kampf göttlicher Liebe und göttlicher Kraft gegen die Mächte der Bosheit und des Teufels. Es gilt, durch Gebet und Flehen, durch rettende Liebe die Menschen für Jesus Christus zu gewinnen: „Wir haben ja nicht gegen Fleisch und Blut zu kämpfen – haben es nicht nur mit Menschen und menschlichen Widerständen zu tun, sondern unser Kampf geht gegen die überirdischen Mächte und Gewalten, gegen die finsteren Beherrscher dieser Welt, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit , die uns in den himmlischen Welten entgegentreten!“ [Lies Eph. 6,10-14.] – Wir werden hier auch erinnert an das kostbare Wort des Paulus, das er den Gläubigen in Thessalonich schreibt: „Ihr alle seid ja Lichteskinder, Kinder des kommenden Tages der Herrlichkeit; wir gehören nicht zur Nacht, nicht zur Finsternis und haben auch nichts mit dieser zu schaffen!“ [Lies 1. Thess. 5, 4-11] Kind Gottes, kennst du wirklich in deinem Herzen und in deinem praktischen Verhalten im Alltag die Kraft des göttlichen Lichts und der göttlichen Liebe deinen Mitmenschen gegenüber? – Auch der vierte Tag schließt mit den Worten: „Gott sah, daß auch das Werk dieses Tages kostbar und befriedigend zum Abschluss gekommen war: Siehe es war gut!“ – Ja, wie dankbar und beglückt wollen wir sein auch über das Geschenk des hellen Lichts für unsere Seele und unsere Gemeinschaft mit Gott, wie es uns durch den Heiligen Geist und durch die Heilige Schrift ins Herz gegeben wird! (Lies 1. Joh. 1,5-7; 2,7-11.)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 23.07.2013 19:35 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)