BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1923 -- 5. Oktober 1923
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1923
Oktober 1923

Freitag, den 5. Oktober 1923


Sacharja 5,1-4; Hosea 10,12-14

Die Flüche auf beiden Seiten der großen Buchrolle entsprachen den Geboten auf den zwei Gesetzestafeln. Eine enthielt Sünden gegen den Nächsten, die andere Sünden gegen Jehova. Der Fluch trifft alle Diebe und alle, welche den Namen Gottes zu falschem Schwur mißbrauchen. Das Stehlen ist wohl die krasseste Form der Selbstsucht - die häufigste Verletzung der Nächstenliebe! Das Falschschwören und Mißbrauchen des Namens Gottes ist unmittelbar Mißachtung des Allerhöchsten. Sind nicht gerade diese beiden Sünden in unserem Land und Volk sehr obenan? Sind nicht auch gar manche Gläubige in dieselben verstrickt? [Lies 3. Mos. 19,11.12; Spr. 29,24; Jer. 5,1.2; 7,8-15; 23,9.10.] So ist hier von jeder der beiden Gesetzestafeln eine Sünde herausgegriffen worden, um anzuzeigen, daß das ganze Gesetz in Israel frevelhaft mißachtet und übertreten wurde. Ohne Scheu sündigte man gegen den Nächsten und gegen Gott! Es ist beachtenswert, daß die Sünde gegen den Nächsten zuerst genannt ist. Sie liegt den Menschen näher und ist schneller zu erkennen und hilft dann dazu, daß man auch seine Schuld Gott gegenüber einsehe! (Lies 1. Joh. 4,20.21.) - V. 3 u. 4: Wie man einen Haufen Spreu oder Staub wegfegt, daß nichts mehr davon zu sehen noch zu finden ist, so wird der Herr die Ungerechten aus Seinem Volke hinwegtun und die Übertreter vom Erdboden hinwegfegen. (Vgl. 1. Kön. 14,10; Ps. 1,1-6; 37,10.11. 20-22. 34-38; Jes. 14,23b.) - Die Buchrolle fliegt: gar schnell und plötzlich kann Gottes Gericht kommen: „Nahe ist der große Tag Jehovas; er ist nahe und eilt sehr!“ All unser Tun ist eine Aussaat, aus welcher uns vielfach schon hier auf Erden - vollends jedoch in der Ewigkeit die Ernte erwächst! Gal. 6,7 u. 8 ist ein Wort, das Paulus in erster Linie den Gläubigen schreibt! (Vgl. Spr. 22,8.) - Von Jehova der Heerscharen ging der Fluch aus: „Es wird geoffenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen!“ Gott kennt und prüft jedes Menschen Herz und Leben. (Lies Ps. 11,4-7.) Er schaut auch in die Häuser und nimmt wahr, was in der verstecktesten Kammer geschieht! „Der Fluch des Herrn ist im Hause des Gesetzlosen; aber Er segnet die Wohnung der Gerechten.“

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 27.06.2019 16:21 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)