BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1923 -- 28. September 1923
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1923
September 1923

Freitag, den 28. September 1923


4. Mose 15,32-36; Psalm 119,21.118-120

Einige Israeliten fanden einen Volksgenossen, der am Sabbattage Holz auflas. Erschrocken und entrüstet über eine so freche Mißachtung des göttlichen Gebotes brachten sie ihn vor Mose und Aaron und die Ältestenschaft. - Sind auch wir betrübt und empört, wenn Gottes Gebote mit Füßen getreten werden? (Lies [1. Kor. 5,1-13;] Ps. 119,158.) - Wie vorsichtig waren Mose und Aaron im Fällen eines Urteils! Unreife Menschen urteilen meist vorschnell; gereifte Menschen Gottes prüfen, was der Wille Gottes ist und warten auf des Herrn Rat und Entscheidung! (Lies Spr. 10,19; Röm. 12,2.3; Jak. 1,19.) Wenn wir demütig den Herrn fragen, so tut Er uns Seinen Willen kund; vor allem finden wir denselben in der Heiligen Schrift. „Lehre mich Deine Satzungen! Laß mich verstehen den Weg Deiner Vorschriften! Lehre mich tun Dein Wohlgefallen! Denn Du bist mein Gott; Dein guter Geist leite mich auf ebener Bahn!“ So dürfen und sollen wir immer neu flehen und täglich die heiligen Schriften erforschen, um den Willen Gottes für unser inneres und äußeres Leben zu erkennen und zu tun. - V. 35.36: Wie in dem ähnlichen Fall des Lästerers [3. Mos. 24,10-16] ordnet Jehova die Steinigung des frechen Sünders an. [Auch Achan, der Dieb, wurde gesteinigt; Jos. 7.]

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 27.06.2019 16:47 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)