BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1923 -- 11. September 1923
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1923
September 1923

Dienstag, den 11. September 1923


4. Mose 15,1-16; [Hesekiel 43,1-27]

Nichts kann für ein geistliches, schriftverständiges Herz lieblicher sein, als das Gemälde, welches hier vor unseren Blicken entrollt wird. Gott zeigt dem Volke Israel während der Wüstenwanderung Seine köstlichen Gnadenabsichten und Friedensgedanken für die herrliche Zeit, wenn sie in das Land Kanaan gekommen sein werden. Wir hören von Gelübden und freiwilligen Gaben, von Friedensopfern und Darbringungen zum lieblichen Geruch für den Herrn. All dieses freudige Leben der Hingebung an Gott kann für Israel nur erblühen auf dem Grunde unumschränkter Gnade, welche uns schon im ersten Vers entgegenstrahlt. Denn nur erlösende, vergebende und heiligende Gnade war es, die Israel durch die Wüste in das Land der Verheißung brachte! - Wir haben hier ein köstliches Vorbild des zukünftigen Segensstandes des Volkes Israel. Der Unglaube, das Murren, die Empörung - alles ist vorbei; Gott gedenket der Sünden Israels nicht mehr. Er zieht Sich auf den Boden Seiner heiligen Segensratschlüsse zurück und schaut von da aus vorwärts auf die Zeit, da Sein Volk Israel Ihm die Opfer der Gerechtigkeit darbringen und seine Gelübde bezahlen wird - da die Freuden des Herrlichkeitsreiches ihre Herzen für immer mit dem Lobe Gottes füllen werden! (Vgl. Ps. 24 [47]; 96.) Ja, im kommenden Tausendjährigen Reiche wird das alte, zwölfstämmige Bundesvolk Gottes - innerlich neugeschaffen durch den Geist Gottes - in seinem Lande Palästina freudig Gott dienen durch seinen Messias und Retter, den Herrn Jesum. Das zeigen uns die mannigfachen Zukunftsdarstellungen der alttestamentlichen Propheten und zahlreiche, kostbare Aussprüche Christi.

Für uns Kinder Gottes der Jetztzeit heißt es: „Ihr aber seid ... ein heiliges Priestertum, um darzubringen geistliche Schlachtopfer, Gott wohlannehmlich durch Jesum Christum!“ „Durch Ihn nun laßt uns Gott stets ein Opfer des Lobes darbringen! Das ist die Frucht der Lippen, die Seinen Namen bekennen!“ „Der Vater sucht solche als Seine Anbeter, die Ihn anbeten im Geist und in der Wahrheit!“ Kennen wir - kennst du etwas von diesem heiligen und freudigen Priesterdienst vor Gott, von diesen lieblichen Opfern und Früchten, mit denen wir unserem Gott täglich nahen dürfen? Nur in inniger Herzens- und Lebensgemeinschaft mit Jesus, unserem großen Hohenpriester, vermögen wir Frucht für Gott, wirkliche und wohlgefällige Opfer zu bringen.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 27.06.2019 16:39 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)