BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1923 -- 7. März 1923
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1923
März 1923

Mittwoch, den 7. März 1923


4. Mose 13,21-25

Von Süden her kommend, durchzogen nun die Kundschafter das ganze Land Kanaan vom äußersten Südende (Wüste Zin) bis zum äußersten Norden (Rechob, Hamath). Zunächst gelangten sie nach Hebron, das ihnen aus des Erzvaters Abraham Geschichte wohlbekannt war als Begräbnisstätte der Sarah. (1. Mos. 23,19.20.) Hier sahen sie die ersten Riesen („Enakssöhne“), welche den meisten von ihnen solche Furcht einflößten. (Vgl. V. 32.33!)*) - Im Lande angelangt, haben die zwölf Kundschafter sich jedenfalls getrennt (das mußten sie schon tun, um den Einwohnern nicht aufzufallen!), um - etwa zu zwei und zwei - innerhalb 40 Tagen einen Überblick über das ganze Land und dessen Verhältnisse zu gewinnen. Etliche von ihnen kamen, wie wir sahen, bis zum äußersten Norden Palästinas, andere werden die östliche - andere die westliche Seite des Landes ausgekundschaftet haben. Einige kamen nicht weiter als bis in das fruchtbare Tal Eskol (5. Mos. 1,24), wo sie außer Granaten und Feigen eine Rebe mit Trauben abschnitten, welche sie, über eine Stange gehängt, zu zweien heimtrugen.**) Am Schluß der 40 Tage werden sie auf Verabredung an der Grenze wieder alle zusammengetroffen sein, um miteinander zu Mose und dem Volke zurückzukehren. - Zu uns spricht unser großer, gütiger Herr im Blick auf all die geistlichen Gnadengaben, Freuden und Segnungen, wie sie unserem Glauben in der Bibel eröffnet und durch den Geist Gottes gezeigt werden: „Ist nicht das ganze Land vor dir? ... Mache dich auf und durchwandle das Land nach seiner Länge und nach seiner Breite, denn dir will ich es geben!“ (1. Mos. 13,9.17.) Wollen wir uns das nicht besonders im Blick auf unsere kostbare Bibel gesagt sein lassen?

*) Die Bemerkung, daß Hebron sieben Jahre früher als Zoan - die Residenz der ägyptischen Pharaonen zur Zeit Moses - erbaut sei, ist ein ungesuchter und eben deshalb um so trefflicherer Beweis von der Echtheit der Bücher Mose und von der tatsächlichen Verfasserschaft des letzteren. Wäre Mose nicht in Ägypten aufgewachsen und unterrichtet worden „in aller Weisheit der Ägypter“ - wie hätte er wissen können, wann Zoan erbaut wurde, und wie wäre er dazu gekommen, diese für die heilige Geschichte an sich so nebensächliche Bemerkung in seinen Bericht einzuflechten? Für uns ist diese Bemerkung als eines der vielen ungesuchten Zeugnisse für die Echtheit der Bibel außerordentlich wertvoll der ungläubigen und oft so unwissenschaftlichen Bibelkritik gegenüber!
**) Palästinareisende kennen gut dieses nördlich von Hebron gelegene Tal mit wohlgepflegten Weinbergen, wo die größten und wohlschmeckendsten Trauben des ganzen Landes, sowie köstliche Granatäpfel, Feigen und andere Früchte im Überfluß wachsen. Dort findet man Trauben von acht, zehn und zwölf Pfund, deren Beeren unseren kleinen Pflaumen gleichkommen!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 27.06.2019 16:30 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)