BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1922 -- 13. November 1922
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1922
November 1922

Montag, den 13. November 1922


4. Mose 12,14-16; 5. Mose 32,39

Der Herr ist zwar bereit, das Flehen Moses für seine Schwester zu erhören. Doch kann ihr tiefe Demütigung nicht erspart bleiben. Hätte sie ihren leiblichen Vater schwer erzürnt, so hätte sie auch die Beschämung und Strafe tragen müssen und hätte gewiß tagelang nicht gewagt, ihm unter die Augen zu treten.*) So sollte Mirjam Gott gegenüber tief beschämt werden über ihre Sünde, indem sie als eine Aussätzige sieben Tage lang außerhalb des Lagers eingeschlossen wurde.**) Bei Gott gilt kein Ansehen der Person: „Wer Unrecht tut, der wird das Unrecht (d. h. die gerechte Vergeltung desselben) empfangen, wer er auch sei!“ Paulus hat selbst einen Petrus nicht geschont, als dieser aus Menschenfurcht einmal dem Licht nicht treu blieb, das Gott ihm gegeben. Und Petrus - wie vorbildlich! - ließ sich strafen und zurechtweisen. (Lies Gal. 2,11-21; Spr. 3,11.12.) - So wurde auch Mirjam, obwohl eine Prophetin und angesehen vor dem ganzen Volke, nicht geschont, sondern mußte ihre Strafe tragen. - Wir sehen hier, wie genau und gründlich der Herr es bei den Seinen mit der Sünde - mit jeder Sünde nimmt. Gott wohnte in der Mitte Israels, deshalb mußte das Böse hinaus. Und wenn es auch die angesehene Dienerin des Herrn, die Schwester des Mose und des Aaron war, die sich verfehlt hatte - sie mußte gedemütigt und gründlich gereinigt werden, ehe sie von neuem in die Mitte des Volkes Gottes aufgenommen werden konnte!

*) Das „Speien ins Angesicht“ ist der Ausdruck der Verachtung und war in gewissen Fällen, wenn eine wirklich verächtliche Tat geschehen war, sogar von Gott angeordnet. (Vgl. 5. Mos. 25,9; Hiob 30,9.10.)
**) Aus 3. Mos. 13,1-8 und 4. Mos. 5,1-4 ersehen wir, daß schon ein des Aussatzes Verdächtiger - vielmehr noch ein mit Aussatz behafteter Israelit außerhalb des Zeltlagers des Volkes in Gewahrsam gebracht werden mußte (später in Kanaan außerhalb der Stadt oder des Dorfes). Seine unreine, ansteckende Krankheit machte seinen Ausschluß aus der Gemeinschaft des Volkes Gottes notwendig bis zu dem Augenblick, da er, von derselben rein geworden, von neuem aufgenommen werden konnte.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.06.2019 21:35 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)