BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1922 -- 25. August 1922
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1922
August 1922

Freitag, den 25. August 1922


4. Mose 11,27-29

Wie Jesus zu den eifernden Jüngern sagte: „Wehret ihm nicht! denn wer nicht wider euch ist, der ist für euch“ - so sehen wir auch den demütigen, gereiften Mose seinen Sohn und Diener beruhigen und zugleich in Liebe zurechtweisen. Weit entfernt von jenem engherzigen, hochmütigen Geiste, der niemand anders reden und gelten lassen möchte, als sich selbst, war Mose vielmehr in weitherzigster Weise bereit, sich jeder Offenbarung wirklicher geistlicher Kraft zu freuen, gleichviel wo und durch wen sie sich zeigte. Ja, sein Wunsch geht so weit, daß er ausruft: „Möchte doch das ganze Volk Jehovas Propheten sein, daß Jehova Seinen Geist auf sie legte!“ Je reifer im inneren Leben und je ähnlicher wir unserem sanftmütigen und demütigen Heilande werden, desto mehr wird auch dieser weitherzige Geist der Liebe von uns Besitz nehmen. So vertreten wir die Ehre des Herrn in Wahrheit, wenn wir alle lieben, die zu Seinem erlösten Volke zählen und wenn wir uns über alles freuen, was Seine Gnade tut! Gott ist frei und hat das Recht, durch Seinen Geist zu wirken, wie und wo und wann es Ihm gefällt. Und wer sind wir, daß wir Ihm Sein Segnen und Darreichen vorschreiben, begrenzen oder gar es tadeln wollten? Freuen wir uns vielmehr dankbar, wie Paulus es tat, wenn nur in Wahrheit Christus verkündigt wird! (Lies Phil. 1,12-20.) Begrüßen wir freudig jede echte Wirkung und Frucht des Geistes Gottes, auch wenn sie sich in einer anderen Form und an einem anderen Ort offenbart, als wir es gedacht haben: „Der Wind weht, wo er will und du hörst sein Sausen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht; also ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.“ (Lies 1. Kor. 12,4-31!)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.06.2019 19:13 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)