BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1919 -- 8. November 1919
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1919
November 1919

Sonnabend, den 8. November 1919


4. Mose 4,5.6

Die Bundeslade ist von allen Gegenständen des israelitschen Heiligtums das wichtigste Vorbild auf Christum. Denn in Ihm, dem eingeborenen Sohn, ist Gott in Seiner Herrlichkeit und Gnade völlig geoffenbart. Er konnte von sich sprechen: „Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat Ihn kund gemacht!“ (Joh. 1,18.) Ja, die Herrlichkeit Gottes strahlt uns entgegen in der Person, in dem Angesicht Jesu Christi. (Lies 2. Kor. 4,5.6.) Jesus konnte sagen: „Niemand kommt zum Vater als nur durch Mich!“ … Wer Mich siehet, hat den Vater gesehen!“ (Joh. 14,6.9.) „Gott war in Christo, die Welt mit Sich Selbst versöhnend, ihnen ihre Übertretungen nicht zurechnend.“ (2. Kor. 5,19.)

Gottes Sohn! Anbetend schauen
Wir in Dir des Vaters Bild,
Gottes Herrlichkeit und Gnade,
Seine Liebe unverhüllt!
Staunend beugen wir uns nieder,
Singen Dir, dem Herrn der Welt,
Der das ganze All erhält,
Unsre Lob- und Dankeslieder -
Preisen mit der Schöpfung laut
Dich, den Herrn, der sie erbaut!
Gottes Lamm! Du kamst hernieder
Aus des Vaters Herrlichkeit,
Schrittest durch die Welt der Sünde
Segenspendend, gottgeweiht!
Littest stille, ohne Klagen,
Ließest Dich für unsre Schuld -
O der wunderbaren Huld! -
Willig an das Fluchholz schlagen.
Dank Dir, teures Opferlamm,
Gottes Sohn am Kreuzesstamm!
Gottes Lamm! Jetzt weilst Du droben,
Ruhmgekrönt auf Gottes Thron,
Siegreich hast Du überwunden
Satans Macht und Menschenhohn.
Jauchzend singen sel’ge Chöre,
Seit das große Werk vollbracht:
Dir, dem Lamme, sei gebracht
Macht und Herrlichkeit und Ehre!
Und wir stimmen freudig ein:
Du bist würdig, Du allein!

Das Akazienholz der Bundeslade weist hin auf die menschliche Natur Christi, das sie bedeckende Gold auf Seine Gottheit. Wie die Bundeslade die Gesetzestafeln unversehrt in sich schloß, so konnte Jesus sagen: „In Meinem Herzen habe ich Dein Wort verwahrt“; „Dein Gesetz ist im Innern Meines Herzens!“ (Ps. 40,8 [Luther 40,9]; Ps. 119,11.) - Wie der goldene Sühndeckel die Bundeslade abschloß, so wurde Jesu Leben auf Erden abgeschlossen und vollendet durch Sein wunderbares Erlösungswerk, durch Seinen Opfertod, durch welchen Er die volle Offenbarung der erlösenden Liebe Gottes geworden ist, die Sühnung für unsere Sünden, der Mittler und Versöhner zwischen Gott und den Menschen, der „Gnadenstuhl“ oder „Begegnungsort der Gnade“ für alle, die Gott nahen „durch den Glauben an Sein Blut“! (Lies Röm. 3,23-26.) Auf den Sühndeckel der Bundeslade sprengte ja der Hohepriester einmal im Jahr, am großen Versöhnungstage, das Erlösungsblut. So ist Jesus „mit Seinem eigenen Blute ein für allemal in das Heiligtum eingegangen, als Er eine ewige Erlösung erfunden hatte!“

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.01.2019 21:11 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)