BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1919 -- 2. Februar 1919
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert?

Voriger Tag -- Nächster Tag?

JAHRGANG 1919
Februar 1919

Sonntag, den 2. Februar 1919


Amos 9,11-15

Wir möchten unsere Betrachtung nicht zum Abschluß bringen, ohne gerade diesen letzten Abschnitt für unser persönliches, inneres Leben fruchtbringend zu verwerten. Sünde, Abkehr von Gott, Ungehorsam und Eigenwille ist der Grund aller „Risse“ und „Trümmer“ und aller „Gefangenschaft“ in unserem inneren, häufig auch im äußeren Leben. Aber unser Gott, der ein Heiland-Gott und die Liebe ist - Er will und Er kann „aufrichten“, „bauen“, befreien und befestigen! Unaussprechlich reich und mächtig ist die heilende, errettende, neuschaffende Gnadenmacht Gottes in Christo Jesu für gefallene Menschen! Hast du sie schon an deiner Seele, an deinem inneren und äußeren Leben erfahren? Hast du sie an anderen wirken sehen? - Herrlich und selig gestaltet sich das neue Leben eines Menschen, der dem Herrn Jesus, dem großen Befreier und Erlöser, den Thron seines Herzens eingeräumt, die Regierung seines Lebenswandels übertragen hat. Solch ein Mensch ist verpflanzt aus dem natürlichen Eigenleben in das heilige und glückliche Land der Gemeinschaft mit Gott. Geheilt von den alten Sündenschäden, darf er nun wohlgefällige Frucht für Gott tragen und seine Seele darf sich erquicken und sättigen an der Gnadenfülle seines Herrn. Ewiges Leben ist ihm geschenkt und ewige Herrlichkeit ist ihm zugesichert auf Grund der vollbrachten Erlösung von Golgatha. Von allen wahren Kindern Gottes heißt es auch: „Sie sollen nie mehr herausgerissen werden aus ihrem Lande, das Ich ihnen gegeben habe, spricht der Herr, dein Gott!“

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.01.2019 20:09 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)