BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1916 -- 12. August
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweiterte Form

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1916
August 1916

Sonnabend, den 12. August 1916


3. Mose 13,47-49

Auch an einem Kleid von Wolle oder Leinen und an einem Gebrauchsgegenstand von Fell kann sich in den heißen Ländern ein fressendes Übel zeigen, das Aussatz genannt wird. Die Kleider sind in der Heiligen Schrift ein Hinweis auf unsere Lebensgewohnheiten, auf die täglichen Umstände, in denen wir uns bewegen. Gott sieht nicht nur unser Herz und unser Glaubensbekenntnis an, sondern auch unser ganzes praktisches Leben in all seinen Einzelheiten. Die Sünde kann sich auf unzähligen Wegen in unsere Lebensumstände einschleichen und bei uns Raum gewinnen. Vielfach sind die Gewohnheiten und Beziehungen, in welchen ein Kind Gottes sich bewegt, noch nie gründlich und allseitig einer Prüfung unterzogen und von Welt und Sünde gelöst, durch Gottes Wort gereinigt und für Gott geheiligt worden! Wie kann sich nun ein Christ klar werden, ob und inwiefern sein praktisches Leben noch mit dem Aussatz der Sünde, der Weltförmigkeit oder der Selbstsucht befleckt ist? Unser heutiger Abschnitt gibt uns die klare Antwort: „Man soll es den Priester besehen lassen.“ Habe ich nach meiner Bekehrung mein ganzes Leben unter die heiligen Augen meines großen Priesters Jesus gebracht? Übe ich mich darin, alle meine Lebensbeziehungen und -gewohnheiten vor Seinem Angesicht nach dem heiligen Worte Gottes zu prüfen?

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 26.09.2013 08:40 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)