BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Jahrgänge -- 1916 -- 5. Januar
Diese BLZ Andacht: -- IM ORIGINAL -- Erweitert

Voriger Tag -- Nächster Tag

JAHRGANG 1916
Januar 1916

Mittwoch, den 5. Januar 1916


Psalm 91,11-12

Unsere heutigen Verse zeigen und klar, daß dieser Psalm nicht nur der Ausdruck des persönlichen Glaubenslebens Davids ist, sondern – wie die meisten Psalmen – prophetisch hinweist auf den Herrn Jesus Selbst! Es werden hier Erfahrungen und Empfindungen zum Ausdruck gebracht, die unser Heiland als der vollkommene Mensch auf Erden durchlebte. (Lies Luk. 4,10-11.) Schon die Juden zur Zeit Jesu bezogen diesen wie viele andere Psalmen auf den künftigen Messias. Für zahllose Kinder Gottes fällt durch diese ihnen bisher kaum bekannte Tatsache ein ganz neues Licht auf die Psalmen, und es tun sich ihnen damit Kostbarkeiten auf, die ihnen vorher völlig verdeckt waren. Wie herrlich und köstlich ist es auch für unser schwaches Herz, zu erkennen, daß Jesus Selbst unser großes Vorbild im Vertrauen und Gehorsam gegen Gott ist, und daß Er uns auf dem Wege des Glaubens Seine Fußspuren zurückgelassen hat, damit wir in dieselben treten und Ihm ähnlich werden können. (Vergl. 1. Petr. 2,21-23.) Deshalb wird Er in Hebr. 12,2 „der Anfänger und Vollender des Glaubens“ genannt, weil Er Selbst vom Anfang bis zum Schluß Seines Weges in dieser Welt ein Leben des Glaubens geführt hat. Kein anderer hat so völlig und herrlich Gott gepriesen durch ein unentwegtes Vertrauen, durch eine beständige Anhängigkeit gegenüber Seiner Führung, durch einen vollkommenen Gehorsam gegen Sein Wort und Seinen Willen! In diesem Lichte den Herrn Jesum zu betrachten – auch z.B. in den vier Evangelien – ist sehr gesegnet, denn da tut sich dem aufmerksamen und anbetenden Bibelleser eine ganze Fülle neuer Herrlichkeiten auf!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 25.09.2013 11:21 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)