BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher ATPsalm – 96-003 (Singet dem HERRN, alle Welt!)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht

DIE PSALMEN

96 - Singet dem HERRN, alle Welt! (Psalm 96,1-13)


PSALM 96,11-13

11 Der Himmel freue sich, und die Erde sei fröhlich; das Meer brause und was darinnen ist; 12 das Feld sei fröhlich und alles, was darauf ist; und lasset rühmen alle Bäume im Walde 13 vor dem HERRN; denn er kommt, denn er kommt, zu richten das Erdreich. Er wird den Erdboden richten mit Gerechtigkeit und die Völker mit seiner Wahrheit.

Im Zusammenhang mit dem Anbruch des Machtreiches Christi auf Erden wird die ganze Schöpfung zu Freude und Jubel aufgerufen. (Vergl. Jes. 49,13.)

Jesaja 49,13 -- 13 Jauchzet, ihr Himmel, freue dich, Erde, lobet, ihr Berge, mit Jauchzen; denn der HERR hat sein Volk getröstet und erbarmt sich seiner Elenden.

Die Hinwegräumung der Gesetzlosigkeit und das Gericht über alles Böse hat ja zugleich die herrliche Folge, daß der schwere Druck auf das Seufzen der Schöpfung unter der Sünde des Menschen aufhört und die ganze Kreatur eine Wiedergeburt erlebt zu nie dagewesener Lebenskraft und Lebensfreude. (Röm. 8,19-22; vergl. Jes. 11,1-10; 30,23-26; 55,12-13.)

Römer 8,19-22 -- 19 Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet auf die Offenbarung der Kinder Gottes. 20 Sintemal die Kreatur unterworfen ist der Eitelkeit ohne ihren Willen, sondern um deswillen, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung. 21 Denn auch die Kreatur wird frei werden vom Dienst des vergänglichen Wesens zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. 22 Denn wir wissen, daß alle Kreatur sehnt sich mit uns und ängstet sich noch immerdar. / Jesaja 11,1-10 -- 1 Und es wird eine Rute aufgehen von dem Stamm Isais und ein Zweig aus seiner Wurzel Frucht bringen, 2 auf welchem wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des HERRN. 3 Und Wohlgeruch wird ihm sein die Furcht des HERRN. Er wird nicht richten, nach dem seine Augen sehen, noch Urteil sprechen, nach dem seine Ohren hören, 4 sondern wird mit Gerechtigkeit richten die Armen und rechtes Urteil sprechen den Elenden im Lande und wird mit dem Stabe seines Mundes die Erde schlagen und mit dem Odem seiner Lippen den Gottlosen töten. 5 Gerechtigkeit wird der Gurt seiner Lenden sein und der Glaube der Gurt seiner Hüften. 6 Die Wölfe werden bei den Lämmern wohnen und die Parder bei den Böcken liegen. Ein kleiner Knabe wird Kälber und junge Löwen und Mastvieh miteinander treiben. 7 Kühe und Bären werden auf der Weide gehen, daß ihre Jungen beieinander liegen; und Löwen werden Stroh essen wie die Ochsen. 8 Und ein Säugling wird seine Lust haben am Loch der Otter, und ein Entwöhnter wird seine Hand stecken in die Höhle des Basilisken. 9 Man wird niemand Schaden tun noch verderben auf meinem ganzen heiligen Berge; denn das Land ist voll Erkenntnis des HERRN, wie Wasser das Meer bedeckt. 10 Und es wird geschehen zu der Zeit, daß die Wurzel Isai, die da steht zum Panier den Völkern, nach der werden die Heiden fragen; und seine Ruhe wird Ehre sein. / Jesaja 30,23-26 -- 23 So wird er deinen Samen, den du auf den Acker gesät hast, Regen geben und Brot von des Ackers Ertrag, und desselben volle Genüge. Und dein Vieh wird zu der Zeit weiden in einer weiten Aue. 24 Die Ochsen und Füllen, so den Acker bauen, werden gemengtes Futter essen, welches geworfelt ist mit der Wurfschaufel und Wanne. 25 Und es werden auf allen großen Bergen und auf allen großen Hügeln zerteilte Wasserströme gehen zur Zeit der großen Schlacht, wenn die Türme fallen werden. 26 Und des Mondes Schein wird sein wie der Sonne Schein, und der Sonne Schein wird siebenmal heller sein denn jetzt, zu der Zeit, wenn der HERR den Schaden seines Volks verbinden und seine Wunden heilen wird. / Jesaja 55,12-13 -- 12 Denn ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden. Berge und Hügel sollen vor euch her frohlocken mit Ruhm und alle Bäume auf dem Felde mit den Händen klatschen. 13 Es sollen Tannen für Hecken wachsen und Myrten für Dornen; und dem HERRN soll ein Name und ewiges Zeichen sein, das nicht ausgerottet werde.

Wenn das „Er kommt!“ selbst bei Seiner öffentlichen Erscheinung zum Gericht solchen Jubel, solche Freude hervorruft – wieviel größer darf heute die Freude, das Frohlocken der wahren Gläubigen sein, wenn unser geliebter Herr uns zuruft: „Ich, Jesus. … Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der glänzende Morgenstern. … Ja, Ich komme bald!“ (Offenb. 22,16-20.)

Offenbarung 22,16-20 -- 16 Ich, Jesus, habe gesandt meinen Engel, solches zu bezeugen an die Gemeinden. Ich bin die Wurzel des Geschlechts David, der helle Morgenstern. 17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. 18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil von Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist. 20 Es spricht, der solches bezeugt: Ja, ich komme bald. Amen, ja komm, HERR Jesu!

Ehe Er öffentlich in Seiner Herrlichkeit und Macht erscheint für Israel und die ganze Erde als „die Sonne der Gerechtigkeit mit Heilung in ihren Flügeln“ (Mal. 4,2), dürfen Seine Gläubigen Ihm entgegengehen und Ihn zu ihrer Seligkeit erwarten als „den glänzenden Morgenstern“, als ihren Heiland und Bräutigam.

Maleachi 3,20 -- 20 Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln; und ihr sollt aus und eingehen und hüpfen wie die Mastkälber.

Er kommt, um Seine Brautgemeinde, bestehend aus allen wahren Erlösten der Vergangenheit und der Jetztzeit heimzuführen in das Vaterhaus droben – zu der Stätte, die Er Selbst in Seiner erlösenden Liebe für sie bereitet hat. „Ja, Er kommt!“ Kind Gottes, laß nichts bestehen, das dich etwa hindert, freudig mit dem Geist und der ganzen Brautgemeinde zu rufen: „Amen; komm, Herr Jesu!“ (Offenb. 22,17.20.)

Offenbarung 22,17.20 -- 17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. … 20 Es spricht, der solches bezeugt: Ja, ich komme bald. Amen, ja komm, HERR Jesu!

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 05.08.2018 21:28 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)