BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher ATPsalm – 91-006 (Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht

DIE PSALMEN

91 - Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt (Psalm 91,1-16)


PSALM 91,13-16

13 Auf Löwen und Ottern wirst du gehen, und treten auf junge Löwen und Drachen. 14 "Er begehrt mein, so will ich ihm aushelfen; er kennt meinen Namen, darum will ich ihn schützen. 15 Er ruft mich an, so will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not; ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen. 16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben und will ihm zeigen mein Heil."

Löwe, Otter und Schlange sind biblische Bilder vom Teufel und seiner Verderbensmacht. Jesus, unser Erlöser, hat in Seinem Leben und in Seinem Tode den Teufel stets und völlig besiegt, so wie David einst den Riesen Goliath zu Boden streckte. Doch, obwohl für den Glauben völlig besiegt, ist der Teufel noch da. Um ihm im Glauben widerstehen zu können, müssen wir wachen und beten und das Wort Gottes als Schwert gebrauchen! Mit dieser Waffe können wir die listigen Anläufe des Feindes überwinden, wie unser Herr uns ein Beispiel gegeben hat. (Lies Matth. 4,1-11.)

Matthäus 4,1-11 -- 1 Da ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, auf daß er von dem Teufel versucht würde. 2 Und da er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. 3 Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden. 4 Und er antwortete und sprach: Es steht geschrieben: "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht." 5 Da führte ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels 6 und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab; denn es steht geschrieben: Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. 7 Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben: "Du sollst Gott, deinen HERRN, nicht versuchen." 8 Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit 9 und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest. 10 Da sprach Jesus zu ihm: Hebe dich weg von mir Satan! denn es steht geschrieben: "Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN, und ihm allein dienen." 11 Da verließ ihn der Teufel; und siehe, da traten die Engel zu ihm und dienten ihm.

Vers 14: Jesus hatte allezeit Seine Lust und Wonne an Seinem Gott und dessen Wort. Wenn Kinder Gottes Niederlagen statt Sieg über Welt und Sünde haben im täglichen Leben, so liegt das daran, daß sie nicht ihre Freude und Kraft im Herrn und in Seinem Wort suchen: „Die Freude am Herrn ist eure Stärke!“ (Neh. 8,10.)

Nehemia 8,10 -- 10 Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und eßt das Fette und trinkt das Süße und sendet denen auch Teile, die nichts für sich bereitet haben; denn dieser Tag ist heilig unserm HERRN. Und bekümmert euch nicht; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.

Wir müssen vertraut werden mit unserem herrlichen Herrn und Seinem kostbaren Namen – d.h. alles, was Er für uns ist, aus praktischer Erfahrung und im täglichen Gebetsumgang mit Ihm kennen lernen. Dann erfahren wir auch Seine Bewahruing und Befreiung in Bedrängnissen äußerer und innerer Art. Sein Bei-uns-sein in der Not ist noch etwas Größeres und Herrlicheres, als die Rettung aus derselben. – Vers 16: Das erhabene Ziel, dem Gott alle Erlösten zuführt, ist das ewige Leben in Seiner Herrlichkeit, das Schauen alles dessen, was wir hier geglaubt haben. – In wunderbarer Weise sind unsere heutigen Verse vor allen Dingen erfüllt worden an dem Herrn Jesus Selbst. Gott hat Ihn aus der unaussprechlichen Bedrängnis des Kreuzes und aus den Tiefen des Todes mit Macht befreit und Ihn in der Auferstehung verherrlicht. Zu Seiner Rechten im Himmel hat Er Ihn gekrönt und „gesättigt mit Lände des Lebens“. Und in wie herrlicher Weise schaut jetzt Jesus Gottes Rettung, indem Tag für Tag neue Scharen verlorener Sünder durch Ihn, den eingeborenen Sohn, gerettet werden und als Kinder Gottes zur ewigen Herrlichkeit gelangen. (Verg. Jes. 53,10-11a.)

Jesaja 53,10-11 -- 10 Aber der HERR wollte ihn also zerschlagen mit Krankheit. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Samen haben und in die Länge leben, und des HERRN Vornehmen wird durch seine Hand fortgehen. 11 Darum, daß seine Seele gearbeitet hat, wird er seine Lust sehen und die Fülle haben. Und durch seine Erkenntnis wird er, mein Knecht, der Gerechte, viele gerecht machen; denn er trägt ihre Sünden.

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 05.08.2018 21:27 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)