BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- Psalm -- 85-003 (HERR, erzeige uns deine Gnade und hilf uns!)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DIE PSALMEN

85 - HERR, erzeige uns deine Gnade und hilf uns! (Psalm 85,1-13)


PSALM 85,8

8 Ach, daß ich hören sollte, was Gott der HERR redet; daß er Frieden zusagte seinem Volk und seinen Heiligen, auf daß sie nicht auf eine Torheit geraten!

Wollen wir gesegnet, erquickt, belebt werden, so gilt es in erster Linie zu hören auf das, was Gott uns zu sagen hat. Das innere Ohr vieler Kinder Gottes ist nicht mehr zart für die Stimme des Heiligen Geistes. Jedes unbefolgte Mahnen des Wortes Gottes, jeder unbeachtet gelassene Wink des Heiligen Geistes zieht in irgend einem Maße Verhärtung des Herzens nach sich und hat zur Folge eine verminderte Empfindsamkeit des Gewissens. Wie sollten wir daher trachten nach vermehrter Ehrfurcht vor jedem Worte, das aus dem Munde Gottes kommt! Wie sollten wir uns üben in sofortigem pünktlichen Gehorsam! Wenn wir immer bedächten und glaubten, daß Gott nur Friedensgedanken, Segensabsichten mit uns hat, o, wie willig und gern würden wir dann Seinen Geboten gehorchen! Und doch ist es tatsächlich so, daß unser Gott mit allem, was Er zu uns redet und mit uns tut, nur Gutes bezweckt. Frieden und Wohlfahrt bedeutet alles, was der Herr redet zu Seinen Frommen. (Vergl. Psalm 119,165; 19,8-11; Sprüche 6,23; Jesaja 48,17-18; Psalm 81,13-16.)

Psalm 119,165 -- Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben; sie werden nicht straucheln. / Psalm 19,8-11 -- 8 Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz; die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen. 9 Die Furcht des HERRN ist rein und bleibt ewiglich; die Rechte des HERRN sind wahrhaftig, allesamt gerecht. 10 Sie sind köstlicher denn Gold und viel feines Gold; sie sind süßer denn Honig und Honigseim. 11 Auch wird dein Knecht durch sie erinnert; und wer sie hält, der hat großen Lohn. / Sprüche 6,23 -- Denn das Gebot ist eine Leuchte und das Gesetz ein Licht, und die Strafe der Zucht ist ein Weg des Lebens, / Jesaja 48,17-18 -- 17 So spricht der HERR, dein Erlöser, der Heilige in Israel: Ich bin der HERR, dein Gott, der dich lehrt, was nützlich ist, und leitet dich auf dem Wege, den du gehst. 18 O daß du auf meine Gebote merktest, so würde dein Friede sein wie ein Wasserstrom, und deine Gerechtigkeit wie Meereswellen; / Psalm 81,13-16 -- 13 Wollte mein Volk mir gehorsam sein und Israel auf meinem Wege gehen, 14 so wollte ich ihre Feinde bald dämpfen und meine Hand über ihre Widersacher wenden, 15 und denen, die den HERRN hassen, müßte es wider sie fehlen; ihre Zeit aber würde ewiglich währen, 16 und ich würde sie mit dem besten Weizen speisen und mit Honig aus dem Felsen sättigen.

Er segnet so gern – „nur daß sie nicht zur Torheit zurückkehren!“ Ach, wie viele Kinder Gottes, die eine Zeitlang weise waren, indem sie den Weg des Gehorsams gingen und in allem dem Worte Gottes glaubten und folgten, sind „zur Torheit zurückgekehrt“! (Freitag, 30.7.1915)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 05.08.2018 21:25 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)