BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 3. Mose -- 263 (Aaron soll den Leuchter nachts mit reinem Olivenöl der Israeliten leuchten lassen vor dem HERRN)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS DRITTE BUCH MOSE (Leviticus)
C. GOTTES GESETZ -- TEIL 6: HEILIGUNG (3. Mose 17-27)
9. Öllampen und Opferbrote in der Stiftshütte vor dem Vorhang zum Allerheiligsten (3. Mose 24,1-9)

a) Aaron soll den Leuchter nachts mit reinem Olivenöl der Israeliten leuchten lassen vor dem HERRN (3. Mose 24,1-4)


3. MOSE 24, 1.2

1 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 2 Gebiete den Kindern Israel, daß sie zu dir bringen gestoßenes lauteres Baumöl zur Leuchte, daß man täglich Lampen aufsetze

Die Versorgung des goldenen Leuchters mit Öl und die Versorgung des goldenen Tisches mit Brot wird hier für das Heiligtum vorgesehen. (V. 1-9.)

3. Mose 24, 1-9 -- 1 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 2 Gebiete den Kindern Israel, daß sie zu dir bringen gestoßenes lauteres Baumöl zur Leuchte, daß man täglich Lampen aufsetze 3 außen vor dem Vorhang des Zeugnisses in der Hütte des Stifts. Und Aaron soll's zurichten des Abends und des Morgens vor dem HERRN täglich. Das sei ein ewiges Recht euren Nachkommen. 4 Er soll die Lampen auf dem feinen Leuchter zurichten vor dem HERRN täglich. 5 Und sollst Semmelmehl nehmen und davon zwölf Kuchen backen; zwei Zehntel soll ein Kuchen haben. 6 Und sollst sie legen je sechs auf eine Schicht auf den feinen Tisch vor dem HERRN. 7 Und sollst auf dieselben legen reinen Weihrauch, daß er sei bei den Broten zum Gedächtnis,ein Feuer dem HERRN. 8 Alle Sabbate für und für soll er sie zurichten vor dem HERRN, von den Kindern Israel zum ewigen Bund. 9 Und sie sollen Aarons und seiner Söhne sein; die sollen sie essen an heiliger Stätte; denn das ist ein Hochheiliges von den Opfern des HERRN zum ewigen Recht.

Hier gab es keine Finsternis; die Nacht wurde durch das klare Licht des siebenarmigen Leuchters erhellt. – Gott will zu aller Zeit Seine Gnade in Kraft ausstrahlen lassen inmitten einer durch die Sünde verfinsterten Welt; Er offenbart Sich unter Seinem Volke, in Seinem Hause! Er hat in unsere Herzen geleuchtet mit dem Lichtglanz Seiner Gnade und Herrlichkeit in Christo. Nun soll auch wieder Licht von uns ausgehen inmitten all der Sünde und Finsternis um uns her! (Lies 2. Kor. 4,1-6.)

2. Korinther 4,1-6 -- 1 Darum, dieweil wir ein solch Amt haben, wie uns denn Barmherzigkeit widerfahren ist, so werden wir nicht müde, 2 sondern meiden auch heimliche Schande und gehen nicht mit Schalkheit um, fälschen auch nicht Gottes Wort; sondern mit Offenbarung der Wahrheit beweisen wir uns wohl an aller Menschen Gewissen vor Gott. 3 Ist nun unser Evangelium verdeckt, so ist's in denen, die verloren werden, verdeckt; 4 bei welchen der Gott dieser Welt der Ungläubigen Sinn verblendet hat, daß sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Klarheit Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes. 5 Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesum Christum, daß er sei der HERR, wir aber eure Knechte um Jesu willen. 6 Denn Gott, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß durch uns entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit Gottes in dem Angesichte Jesu Christi.

Zu seiner Zeit war das Volk Israel berufen zum Lichtträger Gottes in der Welt. Jetzt bildet die Gemeinde des Herrn, bestehend aus allen wahren Gläubigen, den „Leuchter“, der aus dem Heiligtum der Gegenwart Gottes heraus Licht verbreiten soll in der Welt. Doch alles Licht – sowohl das uns zuteil werdende als auch das von uns ausgehende – wird vermittelt und gewirkt durch den Heiligen Geist.*) Gott hat Ihn uns, den Glaubenden, ins Herz gegeben als Siegel unserer Gotteskindschaft und als Kraft zum Zeugnis anderen gegenüber. (Lies Eph. 5,8-17.)

Epheser 5,8-17 -- 8 Denn ihr waret weiland Finsternis; nun aber seid ihr ein Licht in dem HERRN. 9 Wandelt wie die Kinder des Lichts, die Frucht des Geistes ist allerlei Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit, 10 und prüfet, was da sei wohlgefällig dem HERRN 11 und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, strafet sie aber vielmehr. 12 Denn was heimlich von ihnen geschieht, das ist auch zu sagen schändlich. 13 Das alles aber wird offenbar, wenn's vom Licht gestraft wird; denn alles, was offenbar ist, das ist Licht. 14 Darum heißt es: "Wache auf, der du schläfst, und stehe auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten." 15 So sehet nun zu, wie ihr vorsichtig wandelt, nicht als die Unweisen, sondern als die Weisen, 16 und kaufet die Zeit aus; denn es ist böse Zeit. 17 Darum werdet nicht unverständig, sondern verständig, was da sei des HERRN Wille.

Wenn die Kinder Gottes ihren Platz und ihre Aufgabe als Lichtträger nach den Gedanken Gottes und zu Seiner Verherrlichung dauernd ausfüllen wollen, so bedürfen sie täglicher Zuflüsse und Darreichungen des Heiligen Geistes! (Lies Röm. 12,11; 14,17; 15,13; 2. Kor. 3,17.18; 13,13; Gal. 5,16.22; Eph. 5,18-21.)

Römer 12,11 -- Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brünstig im Geiste. Schicket euch in die Zeit. / Römer 14,17 -- Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem heiligen Geiste. / Römer 15,13 -- Der Gott aber der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, daß ihr völlige Hoffnung habet durch die Kraft des heiligen Geistes. / 2. Korinther 3,17.18 -- 17 Denn der HERR ist der Geist; wo aber der Geist des HERRN ist, da ist Freiheit.18 Nun aber spiegelt sich in uns allen des HERRN Klarheit mit aufgedecktem Angesicht, und wir werden verklärt in dasselbe Bild von einer Klarheit zu der andern, als vom HERRN, der der Geist ist. / 2. Korinther 13,13 -- Die Gnade unsers HERRN Jesu Christi und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen! Amen. / Galater 5,16.22 -- 16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. ... 22 Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit. / Epheser 5,18-21 -- 18 Regiert euch aber der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. 19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Ehebruch, Hurerei, Unreinigkeit, Unzucht, 20 Abgötterei, Zauberei, Feindschaft, Hader, Neid, Zorn, Zank, Zwietracht, Rotten, Haß, Mord, 21 Saufen, Fressen und dergleichen, von welchen ich euch zuvor gesagt und sage noch zuvor, daß, die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.
*) Das Öl ist in der Schrift ein Bild vom Heiligen Geiste. Die Oliven, aus denen es gewonnen wurde, wurden nicht gepreßt, sondern nur zerstoßen, dann floß von selbst das feinste Öl von weißer Farbe aus.

(Freitag, 16. August 1918)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 17.05.2021 15:25 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.140)