BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 157 (In Christus werde ich nicht verdammt, denn in Ihm hat mich das Gesetz des Geistes befreit vom Gesetz der Sünde)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
D. GESETZ 1: Das Bundesbuch (2. Mose 20-24)

1. EXKURS: Das Gesetz im Licht unseres Lebens in Christus (Römer 7,1-8,2)

h) In Christus werde ich nicht verdammt, denn in Ihm hat mich das Gesetz des Geistes befreit vom Gesetz der Sünde (Römer 8,1-2)


RÖMER 8,2

2 Denn das Gesetz des Geistes, der da lebendig macht in Christo Jesu, hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Diese wunderbare göttliche Kraft - das „Gesetz des Geistes des Lebens“, das in unserem Herrn Jesus zur vollen Entfaltung kam (in Seinem Erdenleben, vor allem jedoch in Seiner Auferstehung und Erhöhung zum himmlischen Thron) - es beweist nun seine befreiende Kraft auch an uns, den Glaubenden! Es greift als ein unendlich höheres Gesetz in unser Herz und Leben ein und macht das Gesetz der Sünde und des Todes für uns unwirksam - hebt dasselbe auf: „Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christo Jesu hat mich freigemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes!“ (Vgl. [Röm. 6,17-23]; 2. Kor. 3,17.18; Gal. 5,1.)

Römer 6,17-23 -- 17 Gott sei aber gedankt, daß ihr Knechte der Sünde gewesen seid, aber nun gehorsam geworden von Herzen dem Vorbilde der Lehre, welchem ihr ergeben seid. 18 Denn nun ihr frei geworden seid von der Sünde, seid ihr Knechte der Gerechtigkeit geworden. 19 Ich muß menschlich davon reden um der Schwachheit willen eures Fleisches. Gleichwie ihr eure Glieder begeben habet zum Dienst der Unreinigkeit und von einer Ungerechtigkeit zur andern, also begebet auch nun eure Glieder zum Dienst der Gerechtigkeit, daß sie heilig werden. 20 Denn da ihr der Sünde Knechte wart, da wart ihr frei von der Gerechtigkeit. 21 Was hattet ihr nun zu der Zeit für Frucht? Welcher ihr euch jetzt schämet; denn ihr Ende ist der Tod. 22 Nun ihr aber seid von der Sünde frei und Gottes Knechte geworden, habt ihr eure Frucht, daß ihr heilig werdet, das Ende aber ist das ewige Leben. 23 Denn der Tod ist der Sünde Sold; aber die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christo Jesu, unserm HERRN. / 2. Korinther 3,17.18 -- 17 Denn der HERR ist der Geist; wo aber der Geist des HERRN ist, da ist Freiheit. 18 Nun aber spiegelt sich in uns allen des HERRN Klarheit mit aufgedecktem Angesicht, und wir werden verklärt in dasselbe Bild von einer Klarheit zu der andern, als vom HERRN, der der Geist ist. / Galater 5,1 -- So bestehet nun in der Freiheit, zu der uns Christus befreit hat, und lasset euch nicht wiederum in das knechtische Joch fangen.

Das ist nicht nur eine herrliche Erfahrung, das ist ein göttliches Werk - eine Macht- und Gnadentat Gottes in Christo für alle wahren Glaubenden! (Lies 1. Kor. 15,57.)

1. Korinther 15,57 -- Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gegeben hat durch unsern HERRN Jesus Christus!

Doch muß dieselbe persönlich erkannt und ergriffen werden. Darum redet der Apostel, der sonst so gern und häufig in der Mehrzahl - im Namen aller Kinder Gottes spricht, hier nur von sich. Er erzählt uns, wie die göttliche Macht und Gnade ihn vom Tode zum Leben, vom Gesetz zu Christo, aus der Knechtschaft in die Freiheit geführt hat! - Haben wir nicht schon in Röm. 6,14 auch für uns gehört: „Die Sünde wird nicht über euch herrschen, denn ihr seid nicht unter Gesetz, sondern unter Gnade!“? - Im Gegensatz zu dem „Gesetz der Sünde und des Todes“ steht „das Gesetz des Geistes des Lebens“! Dieses ist das „Lebensgesetz“, welches den Herrn Jesus durchdringt und erfüllt - Sein wunderbares göttliches Leben, das stärker war als der Tod und denselben überwunden hat! (Lies [1. Kor. 15,45]; Hohel. 8,6b.7a; 2. Tim. 1,10.)

1. Korinther 15,45 -- Wie es geschrieben steht: der erste Mensch, Adam, "ward zu einer lebendigen Seele", und der letzte Adam zum Geist, der da lebendig macht. / Hohelied 8,6.7 -- 6 Setze mich wie ein Siegel auf dein Herz und wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod, und ihr Eifer ist fest wie die Hölle. Ihre Glut ist feurig und eine Flamme des HERRN, 7 daß auch viele Wasser nicht mögen die Liebe auslöschen noch die Ströme sie ertränken. Wenn einer alles Gut in seinem Hause um die Liebe geben wollte, so gölte es alles nichts. / 2. Timotheus 1,10 -- jetzt aber offenbart durch die Erscheinung unsers Heilandes Jesu Christi, der dem Tode die Macht hat genommen und das Leben und ein unvergänglich Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium.

In der Kraft dieses unauflöslichen Lebens ist Er siegreich am dritten Tage aus der Mitte der übrigen Toten heraus auferstanden. [Hebr. 7,15-17; 1. Petr. 1,21.]

Hebräer 7,15-17 -- 15 Und es ist noch viel klarer, so nach der Weise Melchisedeks ein andrer Priester aufkommt, 16 welcher nicht nach dem Gesetz des fleischlichen Gebots gemacht ist, sondern nach der Kraft des unendlichen Lebens. 17 Denn er bezeugt: "Du bist ein Priester ewiglich nach der Ordnung Melchisedeks." / 1. Petrus 1,21 -- die ihr durch ihn glaubet an Gott, der ihn auferweckt hat von den Toten und ihm die Herrlichkeit gegeben, auf daß ihr Glauben und Hoffnung zu Gott haben möchtet.

In der Kraft dieses unauflöslichen Lebens thront Er jetzt im Himmel, und Engel und Gewalten und Mächte (des Lichts, wie auch der Finsternis) sind Ihm unterworfen!“ (Phil. 2,9-11; 1. Petr. 3,22.)

Philipper 2,9-11 -- Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist, 10 daß in dem Namen Jesu sich beugen aller derer Kniee, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, 11 und alle Zungen bekennen sollen, daß Jesus Christus der HERR sei, zur Ehre Gottes, des Vaters. / 1. Petrus 3,22 -- welcher ist zur Rechten Gottes in den Himmel gefahren, und sind ihm untertan die Engel und die Gewaltigen und die Kräfte.

Und die Kraft dieses unauflöslichen Lebens teilt sich nun auch uns mit durch den Heiligen Geist, so daß „unser Glaube der Sieg ist, der die Welt überwindet“! Ja, wir sind „mehr als Überwinder - wir siegen glänzend durch Ihn, der uns geliebt hat“ und ewiglich liebt! - Für dieseherrliche Freiheit der Kinder Gottes“ also hat Christus uns freigemacht! Und der Wille Gottes ist uns jetzt „das vollkommene Gesetz der Freiheit“: „Wer aber in das vollkommene Gesetz, das der Freiheit, nahe hineingeschaut hat und darinnen bleibt, indem er nicht ein vergeßlicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes ist - dieser wird glückselig sein in seinem Tun!“ - Wir sprechen nun mit unserem Herrn Jesus zum Vater: „Ich weiß, daß Dein Gebot ewiges Leben ist!“ Ja, unser Leben darf nun, wie das Seine, Tag für Tag und Stunde um Stunde im Tun des Willens Gottes bestehen! - Das „Gesetz der Freiheit“ ist „das Gesetz des Geistes“. Seit der Herr Jesus Sein herrliches Erlösungswerk vollbracht und Sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes in der Höhe, ist der Heilige Geist die kennzeichnende Macht im Leben der wahren Erlösten!

(Mittwoch, 13. Juni 1934)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 07.09.2015 10:00 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)