BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 129 (In Refidim: Gestützte erhobene Hände des Mose verhelfen Israel zum Sieg gegen Amalek)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
C. Israel in der WILDNIS (2. Mose 15-19)

16. In Refidim: Gestützte erhobene Hände des Mose verhelfen Israel zum Sieg gegen Amalek (2. Mose 17,8-16)


2. MOSE 17,8-13

8 Da kam Amalek und stritt wider Israel in Raphidim. 9 Und Mose sprach zu Josua: Erwähle uns Männer, zieh aus und streite wider Amalek; morgen will ich auf des Hügels Spitze stehen und den Stab Gottes in meiner Hand haben. 10 Und Josua tat, wie Mose ihm sagte, daß er wider Amalek stritte. Mose aber und Aaron und Hur gingen auf die Spitze des Hügels. 11 Und wenn Mose seine Hand emporhielt, siegte Israel; wenn er aber seine Hand niederließ, siegte Amalek. 12 Aber die Hände Mose's wurden schwer; darum nahmen sie einen Stein und legten ihn unter ihn, daß er sich daraufsetzte. Aaron aber und Hur stützten ihm seine Hände, auf jeglicher Seite einer. Also blieben seine Hände fest, bis die Sonne unterging. 13 Und Josua dämpfte den Amalek und sein Volk durch des Schwertes Schärfe.

Zum erstenmal hören wir hier von Josua. Ursprünglich hieß er Hosea (Rettung) und war ein Fürst ans dem Stamme Ephraim. Mose erwählte ihn, den Jüngling, zu seinem Gehilfen; und unter Moses Leitung und Erziehung reifte er in so kostbarer Weise heran, daß der Herr ihn später zum Nachfolger des Mose bestimmen und mit einem hohen Maß von Kraft, von Geist und Gnade ausrüsten konnte. Die Schrift sagt uns viel von diesem leuchtenden, glaubensstarken und sieghaften Führer, der Israel über den Jordan in das wunderbare Land der Verheißung bringen, es von Sieg zu Sieg führen und durch Glaubensmut alle seine Feinde vertilgen durfte. - Mose verwandelte schon bald den Namen des Jünglings Hosea (Rettung) in Josua (eigentlich Jehoschua), d. h. Jehova ist Rettung! - Es ist höchst bedeutsam, daß der Name unseres hochgelobten Heilandes, der Name Jesus, die griechische Form von Josua ist. Der Herr Jesus ist als der Auferstandene und Erhöhte der wahre Führer und Siegesfürst für Sein erlöstes Volk. Von Josua sagt der Herr bei seiner Erwählung zum Nachfolger des Mose, er sei „ein Mann. in welchem der Geist ist“! Ja, mit der Kraft und Erleuchtung des Heiligen Geistes führt und begabt unser himmlischer Josua Sein Volk und führt es von Kraft zu Kraft, von Sieg zu Sieg, bis wir vor Gott erscheinen in Zion! - Als Amalek gegen die Israeliten in der Wüste heranzog, sprach Mose zu Josua: „Wähle uns Männer aus und ziehe zum Kampf aus gegen die Amalekiter!“ - Nicht durchs Los - wie bei allgemeinen Kriegsaushebungen - werden die Kämpfer hier gesammelt, sondern nach persönlicher Kenntnis soll Josua die Tapfersten und Kampfbegabtesten unter den Jünglingen Israels auswählen. Für besondere Aufgaben - wenn heiße Glaubenskämpfe auszufechten sind, wählt Sich unser Herr Jesus Seine Leute aus. Es kommt auf die Bewährung an. [Lies 1. Tim. 4,12-16; 6,11-16; 2. Tim. 2,20-22.]

1. Timotheus 4,12-16 -- 12 Niemand verachte deine Jugend; sondern sei ein Vorbild den Gläubigen im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Geist, im Glauben, in der Keuschheit. 13 Halte an mit Lesen, mit Ermahnen, mit Lehren, bis ich komme. 14 Laß nicht aus der Acht die Gabe, die dir gegeben ist durch die Weissagung mit Handauflegung der Ältesten. 15 Dessen warte, gehe damit um, auf daß dein Zunehmen in allen Dingen offenbar sei. 16 Habe acht auf dich selbst und auf die Lehre; beharre in diesen Stücken. Denn wo du solches tust, wirst du dich selbst selig machen und die dich hören. / 1. Timotheus 6,11-16 -- 11 Aber du, Gottesmensch, fliehe solches! Jage aber nach der Gerechtigkeit, der Gottseligkeit, dem Glauben, der Liebe, der Geduld, der Sanftmut; 12 kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, dazu du auch berufen bist und bekannt hast ein gutes Bekenntnis vor vielen Zeugen. 13 Ich gebiete dir vor Gott, der alle Dinge lebendig macht, und vor Christo Jesu, der unter Pontius Pilatus bezeugt hat ein gutes Bekenntnis, 14 daß du haltest das Gebot ohne Flecken, untadelig, bis auf die Erscheinung unsers HERRN Jesu Christi, 15 welche wird zeigen zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der König aller Könige und HERR aller Herren. 16 der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, da niemand zukommen kann, welchen kein Mensch gesehen hat noch sehen kann; dem sei Ehre und ewiges Reich! Amen. / 2. Timotheus 2,20-22 -- 20 In einem großen Hause aber sind nicht allein goldene und silberne Gefäße, sondern auch hölzerne und irdene, und etliche zu Ehren, etliche aber zu Unehren. 21 So nun jemand sich reinigt von solchen Leuten, der wird ein geheiligtes Gefäß sein zu Ehren, dem Hausherrn bräuchlich und zu allem guten Werk bereitet. 22 Fliehe die Lüste der Jugend; jage aber nach der Gerechtigkeit, dem Glauben, der Liebe, dem Frieden mit allen, die den HERRN anrufen von reinem Herzen.

Nur wenn das Herz fest geworden ist durch die Gnade - nur wenn wir die praktische Heiligung lieben und ein starkes, sieghaftes Vertrauen auf den lebendigen Gott uns kennzeichnet - wenn wir uns im Gehorsam und in der Demut bewährt haben, werden wir die Kämpfe Gottes kämpfen, die Siege Gottes davontragen und schwächere Brüder und Schwestern betreuen und schützen können! - Es ist auffallend, daß die Amalekiter Israel gerade hier überfallen, als es seinen Gott so tief gekränkt hatte durch sein Mißtrauen, Hadern und Versuchen zu Massa und Meriba. - Macht es der Teufel nicht heute ähnlich? Gerade wenn ein sonst sieghaftes Kind Gottes eine Niederlage gehabt hat, überfällt es der Feind und will es vernichten! Solange Gott Seine Erlösten hier in der Wüste hat. wird der Teufel mit größter Tücke und List Vernichtungspläne schmieden. Möchte es ihm nicht gelingen, Kind Gottes, dich durch Gleichgültigkeit, Untreue und Ungehorsam oder Unreinheit unfähig zu machen für Gott! - Wenn du deinen Gott betrübt hast, so laß es nicht zu, daß der Feind dich auch nur eine Stunde länger ferne hält von deinem Gott! Wie sehr du dich auch zu schämen hast - umklammere die Füße deines Herrn! Und wenn du ausrufen mußt: „Herr, gehe von mir hinaus, denn ich bin ein sündiger Mensch!“ so umklammere die Füße deines Herrn, daß Er nicht von dir gehen kann. Demütige dich so tief, daß Er dich reinigen, dir vergeben und deine Seele von Grund aus zurechtbringen kann, damit dein Lauf auch ferner von Sieg zu Sieg, von Kraft zu Kraft gehen möge, bis du in der Herrlichkeit Gottes anlangst! (Lies 1. Kor. 16,13.14; 2. Kor. 13,11-13; 1. Thess. 3,12.13; 5,14.15.)

1. Korinther 16,13.14 -- 13 Wachet, stehet im Glauben, seid männlich und seid stark! 14 Alle eure Dinge lasset in der Liebe geschehen! / 2. Korinther 13,11-13 -- 11 Zuletzt, liebe Brüder, freuet euch, seid vollkommen, tröstet euch, habt einerlei Sinn, seid friedsam! so wird der Gott der Liebe und des Friedens mit euch sein. 12 Grüßet euch untereinander mit dem heiligen Kuß. Es grüßen euch alle Heiligen. 13 Die Gnade unsers HERRN Jesu Christi und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen! Amen. / 1. Thessalonicher 3,12.13; 5,14.15 -- 12 Euch aber vermehre der HERR und lasse die Liebe völlig werden untereinander und gegen jedermann (wie denn auch wir sind gegen euch), 13 daß eure Herzen gestärkt werden und unsträflich seien in der Heiligkeit vor Gott und unserm Vater auf die Zukunft unsers HERRN Jesu Christi samt allen seinen Heiligen. ... 5,14 Wir ermahnen aber euch, liebe Brüder, vermahnet die Ungezogenen, tröstet die Kleinmütigen, traget die Schwachen, seid geduldig gegen jedermann. 15 Sehet zu, daß keiner Böses mit Bösem jemand vergelte; sondern allezeit jaget dem Guten nach, untereinander und gegen jedermann.

(Montag, 14. Mai 1934)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 10.07.2015 11:58 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)