BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 2. Mose -- 112 (Am Morgen Manna, das Brot vom HERRN)
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ZWEITE BUCH MOSE (Exodus)
C. Israel in der WILDNIS (2. Mose 15-19)

11. Am Morgen Manna, das Brot vom HERRN (2. Mose 16,13b-15)


2. MOSE 16,15

15 Und da es die Kinder Israel sahen, sprachen sie untereinander: Man hu? (Das heißt: Was ist das?); denn sie wußten nicht was es war. Mose aber sprach zu ihnen: es ist das Brot, das euch der HERR zu essen gegeben hat.

JOHANNES 6,33-40

33 Denn dies ist das Brot Gottes, das vom Himmel kommt und gibt der Welt das Leben. 34 Da sprachen sie zu ihm: HERR, gib uns allewege solch Brot. 35 Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. 36 Aber ich habe es euch gesagt, daß ihr mich gesehen habt, und glaubet doch nicht. 37 Alles, was mir mein Vater gibt, das kommt zu mir; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen. 38 Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht daß ich meinen Willen tue, sondern den Willen des, der mich gesandt hat. 39 Das ist aber der Wille des Vaters, der mich gesandt hat, daß ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern daß ich's auferwecke am Jüngsten Tage. 40 Denn das ist der Wille des, der mich gesandt hat, daß, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, habe das ewige Leben; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage

Auf die Frage des Volkes: ,,Was ist das?“ antwortet Mose: „Dies ist das Brot, das der Herr euch zur Nahrung gegeben hat!“ So weist der Heilige Geist hin auf unseren Herrn Jesus; an Ihm soll und darf unsere Seele sich erquicken und erfreuen - Ihn dürfen wir im Glauben kennenlernen als den großen Heiland und Erlöser, als den Sohn Gottes. der in so großer Liebe vom Vater zu uns gekommen ist, um unser Licht und unser Heil zu sein. Und die Schrift ruft uns immer wieder zu: „Schaue hin auf Jesus, betrachte Ihn!“ Freue dich an Ihm, der das große Geschenk Gottes für die ganze Welt ist - den Gott dir als deiner Seele Rettung und Freude gibt. Wie recht hat Nehemia, wenn er zu Israel spricht: ,,Betrübet euch nicht, denn die Freude am Herrn ist eure Stärke!“ (Neh. 8,10b.) - Liebes Herz, weißt du etwas davon, was es heißt, sich an Jesus zu erquicken und zu sättigen? „Freuet euch in dem Herrn und jubelt, ihr Gerechten: ja jubelt alle, die ihr von Herzen aufrichtig seid! Den Aufrichtigen geziemt Lobgesang.“ [Ps. 32,11; vgl. Ps. 33,1-3; 97,12.]

Psalm 32,11; 33,1-3; 97,12 -- Freuet euch des HERRN und seid fröhlich, ihr Gerechten, und rühmet, alle ihr Frommen. ... 33,1 Freuet euch des HERRN, ihr Gerechten; die Frommen sollen ihn preisen. 2 Danket dem HERRN mit Harfen und lobsinget ihm auf dem Psalter von zehn Saiten. 3 Singet ihm ein neues Lied; machet's gut auf Saitenspiel mit Schall. ... 97,12 Ihr Gerechten freuet euch des HERRN und danket ihm und preiset seine Heiligkeit!

Das Manna stellt uns, wie wir schon erkannten, den Herrn Jesus vor Augen - besonders als Den, welcher vom Himmel herab zu uns gekommen ist, um uns Gottes Herz zu offenbaren und uns für Gott zu gewinnen! - Die vier Evangelien sind geschrieben, damit wir das wunderbare Erdenleben unseres Herrn in all Seiner Kostbarkeit kennen und betrachten lernen. Es ist eine ganz bestimmte Stufe im inneren Leben, wenn der Heilige Geist uns die Evangelien erschließt und wir uns darin üben dürfen, unsere Seele zu erquicken an dem Weg und Wandel, an der Person und dem Werk Dessen, der dem Vater über alles teuer war! [Luk. 3,21. 22; 9,34-36.]

Lukas 3,21.22; 9,34-36 -- 21 Und es begab sich, da sich alles Volk taufen ließ und Jesus auch getauft war und betete, daß sich der Himmel auftat 22 und der heilige Geist fuhr hernieder in leiblicher Gestalt auf ihn wie eine Taube und eine Stimme kam aus dem Himmel, die sprach: Du bist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe. ... 9,34 Da er aber solches redete, kam eine Wolke und überschattete sie; und sie erschraken, da sie die Wolke überzog. 35 Und es fiel eine Stimme aus der Wolke, die sprach: Dieser ist mein lieber Sohn; den sollt ihr hören! 36 Und indem solche Stimme geschah, fanden sie Jesum allein. Und sie verschwiegen es und verkündigten niemand in jenen Tagen, was sie gesehen hatten

Unser Herr Jesus hat einmal gesprochen: „Alles ist Mir übergeben von Meinem Vater; und niemand erkennt den Sohn als nur der Vater!“ - Wie das Manna stets diesen geheimnisvollen Namen behielt, der eigentlich eine Frage bedeutet, so ist auch unser Herr Jesus eine Frage an jedes einzelne Menschenherz. „Wie stellst du dich zu Meinem Sohn?“ so fragt Gott jeden Menschen und fordert von ihm Huldigung und Anbetung für Den, der einst am Kreuz Sein Leben für alle verlorenen Sünder opferte und der jetzt in der Herrlichkeit noch so voll Liebe wartet - auch auf dich! (Lies Matth. 22,41-46.)

Matthäus 22,41-46 -- 41 Da nun die Pharisäer beieinander waren, fragte sie Jesus 42 und sprach: Wie dünkt euch um Christus? wes Sohn ist er? Sie sprachen: Davids. 43 Er sprach zu ihnen: Wie nennt ihn denn David im Geist einen Herrn, da er sagt: 44 "Der HERR hat gesagt zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis daß ich lege deine Feinde zum Schemel deiner Füße"? 45 So nun David ihn einen HERRN nennt, wie ist er denn sein Sohn? 46 Und niemand konnte ihm ein Wort antworten, und wagte auch niemand von dem Tage an hinfort, ihn zu fragen.

Er, welcher Gott von Ewigkeit und zugleich der demütige Menschensohn ist, ist ein großes Geheimnis. Deshalb sprach Paulus von dem ,,unausforschlichen Reichtum Christi“.

Kein Mensch dies Wunder fassen kann
Kein Engel kann's verstehen!
Der Gaube schaut's und betet an,
Bewundert, was geschehen.
Drum sei Dir unser Lob geweiht,
Denn Dir, dem Herrn der Herrlichkeit,
Preis, Ehr und Lob gebühret!

In Offenbarung 2,17 finden wir eine kostbare Verheißung für die, welche im praktischen Alltagsleben durch die Kraft Christi Überwinder sind. Sie gehen von Kraft zu Kraft - von Sieg zu Sieg, bis sie vor Gott erscheinen in Zion.

Offenbarung 2,17 -- Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will zu essen geben von dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein und auf den Stein einen neuen Namen geschrieben, welchen niemand kennt, denn der ihn empfängt.

Das Überwinden ist eine ganz persönliche Sache: „Wer überwindet, wer siegt, dem will Ich von dem verborgenen Manna geben. Und Ich werde ihm einen weißen Stein geben und auf den Stein einen neuen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur der, welcher ihn empfängt!“ - Wer um Christi willen den Linsengerichten und Lustspeisen der Welt entsagt, der wird im Verborgenen von Ihm erquickt mit Stärkungen und Freuden aus der oberen Welt. Ja, schon jetzt wird gottgeweihten Seelen in stiller Stunde häufig etwas geoffenbart von dem, „was noch kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist - was Gott bereitet bat denen. die Ihn lieben“! - Jesus Selbst teilt Sich dem Herzen mit, das Ihn liebt und Ihm gehorsam ist. Er spricht: „Gleichwie der lebendige Vater Mich gesandt hat und Ich lebe vom Vater, so wird auch jeder, der Mich isset, von Mir leben. Dies ist das Brot, das aus dem Himmel herniedergekommen ist!“ [Lies Joh. 14,21-23.]

Johannes 14,21-23 -- 21 Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. 22 Spricht zu ihm Judas, nicht der Ischariot: HERR, was ist's, daß du dich uns willst offenbaren und nicht der Welt? 23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.

(Donnerstag, 26. April 1934)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 10.07.2015 11:43 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)