BIBELLESEZETTEL von Chr. von Viebahn

(www.wol-blz.net)

Suchen nach:
Startseite -- Bücher AT -- 1. Mose -- 715 ( Joseph bringt MANASSE und EPHRAIM zu Jakob, der sie als eigene Söhne annimmt und seine Hände auf sie legt )
Diese BLZ Andacht: -- Im Original -- ERWEITERT

Vorige Andacht -- Nächste Andacht

DAS ERSTE BUCH MOSE (Genesis)
F. JOSEF und wie Israel nach Ägypten kam (1. Mose 37,1 - 50,26)

45. Joseph bringt MANASSE und EPHRAIM zu Jakob, der sie als eigene Söhne annimmt und seine Hände auf sie legt (1. Mose 48,1-14)


1. MOSE 48,5-14

5 So sollen nun deine zwei Söhne, Ephraim und Manasse, die dir geboren sind in Ägyptenland, ehe ich hereingekommen bin zu dir, mein sein gleich wie Ruben und Simeon. 6 Welche du aber nach ihnen zeugest, sollen dein sein und genannt werden nach dem Namen ihrer Brüder in deren Erbteil. 7 Und da ich aus Mesopotamien kam starb mir Rahel im Lande Kanaan auf dem Weg, da noch ein Feld Weges war gen Ephrath; und ich begrub sie daselbst an dem Wege Ephraths, das nun Bethlehem heißt. 8 Und Israel sah die Söhne Josephs und sprach: Wer sind die? 9 Joseph antwortete seinem Vater: Es sind meine Söhne, die mir Gott hier gegeben hat. Er sprach: Bringe sie her zu mir, daß ich sie segne. 10 Denn die Augen Israels waren dunkel geworden vor Alter, und er konnte nicht wohl sehen. Und er brachte sie zu ihm. Er aber küßte sie und herzte sie 11 und sprach zu Joseph: Siehe, ich habe dein Angesicht gesehen, was ich nicht gedacht hätte; und siehe, Gott hat mich auch deinen Samen sehen lassen. 12 Und Joseph nahm sie von seinem Schoß und neigte sich zur Erde gegen sein Angesicht. 13 Da nahm sie Joseph beide, Ephraim in seine rechte Hand gegen Israels linke Hand und Manasse in seine Linke Hand gegen Israels rechte Hand, und brachte sie zu ihm. 14 Aber Israel streckte seine rechte Hand aus und legte sie auf Ephraims, des Jüngeren, Haupt und seine linke auf Manasses Haupt und tat wissend also mit seinen Händen, denn Manasse war der Erstgeborene.

JESAJA 55,8.9

8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; 9 sondern soviel der Himmel höher ist denn die Erde, so sind auch meine Wege höher denn eure Wege und meine Gedanken denn eure Gedanken.

Die Erinnerung an die Barmherzigkeit und Treue Gottes gab dem greisen Jakob Flügel, so daß er in prophetischer Schau in die Zukunft blickte. Die beiden Söhne Josephs, die ja eigentlich seine Enkel waren, wollte er wie seine eigenen Söhne ansehen und ihnen ein Erbteil geben wie jenen. Mit dieser Segnung für Ephraim und Manasse tat Jakob Joseph – dem Retter Israels – seine Dankbarkeit kund und wollte damit zugleich auch im Rückblick seine verstorbene Gattin Rahel, die Mutter Josephs, ehren. Daher erwähnt er sie in Vers. 7. Viele Jahre waren allerdings seit ihrem Tod vergangen, aber in seiner Seele war ihr Bild ganz lebendig, denn die wahre Liebe verblaßt nicht im Lauf der Jahre, sie hört nimmer auf, das merken wir hier. [Lies 1. Kor. 13,8.]

1. Korinther 13,8 -- Die Liebe höret nimmer auf, so doch die Weissagungen aufhören werden und die Sprachen aufhören werden und die Erkenntnis aufhören wird.

Aus seinen tiefen Gedanken über die Vergangenheit erwacht Jakob hier gleichsam und sieht Ephraim und Manasse. Als Joseph sie ihm zuführte, nahm er sie in die Arme und küßte sie. Dann stellte Joseph die beiden Knaben zu seiner Linken und zu seiner Rechten und beugte sich selbst ehrfurchtsvoll vor Jakob nieder in der Erwartung, daß der betagte Vater sie nun segne. [Lies Hebr. 11,20.21.]

Hebräer 11,20.21 -- 20 Durch den Glauben segnete Isaak von den zukünftigen Dingen den Jakob und Esau. 21 Durch den Glauben segnete Jakob, da er starb, beide Söhne Josephs und neigte sich gegen seines Stabes Spitze.

Obwohl Joseph die Knaben so gestellt hatte, daß auf Manasses Haupt mit der rechten Hand Jakobs der Erstgeburtssegen kommen sollte, kreuzte Jakob seine Hände und legte die rechte auf das Haupt des Jüngeren, Ephraim, und seine linke auf Manasse. Wir fragen nun, warum dies so geschah. Die Schrift sagt uns: „Er tat es absichtlich!“ So sind Gottes Gedanken manchmal anders als unsere Gedanken, und Seine Wahl und Sein Segnen wird manchmal dem Jüngeren statt dem Älteren zuteil. Bist du auch dann mit Gottes Bestimmung einverstanden, wenn Seine Wahl anders lautet als du gedacht hast? (Vgl. 1. Sam. 16,4-13.)

1. Samuel 16,4-13 -- 4 Samuel tat, wie ihm der HERR gesagt hatte, und kam gen Bethlehem. Da entsetzten sich die Ältesten der Stadt und gingen ihm entgegen und sprachen: Ist's Friede, daß du kommst? 5 Er sprach: Ja, ich bin gekommen, dem HERRN zu opfern; heiligt euch und kommt zu mir zum Opfer. Und er heiligte Isai und seine Söhne und lud sie zum Opfer. 6 Da sie nun hereinkamen, sah er den Eliab an und gedachte, der sei vor dem HERRN sein Gesalbter. 7 Aber der HERR sprach zu Samuel: Sieh nicht an seine Gestalt noch seine große Person; ich habe ihn verworfen. Denn es geht nicht, wie ein Mensch sieht: ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an. 8 Da rief Isai den Abinadab und ließ ihn an Samuel vorübergehen. Und er sprach: Diesen hat der HERR auch nicht erwählt. 9 Da ließ Isai vorübergehen Samma. Er aber sprach: Diesen hat der HERR auch nicht erwählt. 10 Da ließ Isai seine sieben Söhne an Samuel vorübergehen. Aber Samuel sprach zu Isai: Der HERR hat der keinen erwählt. 11 Und Samuel sprach zu Isai: Sind das die Knaben alle? Er aber sprach: Es ist noch übrig der jüngste; und siehe, er hütet die Schafe. Da sprach Samuel zu Isai; Sende hin und laß ihn holen; denn wir werden uns nicht setzen, bis er hierherkomme. 12 Da sandte er hin und ließ ihn holen. Und er war bräunlich, mit schönen Augen und guter Gestalt. Und der HERR sprach: Auf! und salbe ihn; denn der ist's.13 Da nahm Samuel sein Ölhorn und salbte ihn mitten unter seinen Brüdern. Und der Geist des HERRN geriet über David von dem Tage an und fürder. Samuel aber machte sich auf und ging gen Rama.

(Mittwoch, 21. April 1954)

www.WoL-BLZ.net

Zuletzt geändert am 04.01.2021 10:29 Uhr | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)